JPMorgan-Aktie legt nach Quartalszahlen zu

JPMorgan-Aktie Hochhaus

In den USA nimmt die Bilanzsaison an Fahrt auf. Die Zahlen von JPMorgan und anderen Finanzinstituten sorgten am Freitag nicht für Begeisterung.

Viele Anleger hatten im Vorfeld gehofft, mit Hilfe der Quartalszahlen der Banken mehr über den Zustand der US-Volkswirtschaft zu erfahren. Eine Eindeutige Lageeinschätzung ist mit den durchwachsenen Zahlen nicht möglich. Der Verlauf des neuen Jahres ist auch jetzt völlig offen.

Anzeige

Der Dow Jones legte im Laufe des Handelstages 0,32 % auf 34.298 Punkte zu. Für den Nasdaq 100 ging es 0,66 % nach oben, er landete so bei 11.535 Zähler. Der S&P 500 schloss mit einem Plus von 0,38 % bei 3.998 Punkten. 

JPMorgan & Bank of America verbuchen Gewinnsteigerung

JPMorgan hat am Freitag Zahlen für das vierte Quartal des letzten Geschäftsjahres vorgelegt. Der Gewinn je Aktie lag mit 3,57 Dollar deutlich über der Konsenserwartung von 3,07 Dollar. Auch beim Umsatz übertraf das Geldhaus mit 35,6 Mrd. Dollar die Schätzungen (34,3 Mrd. Dollar). Das Vorjahresquartal übertraf man damit um 6 %. Beim Handel mit Anleihen, Währungen und Zinsen ebenso wie beim Aktienhandel lagen die Erlöse leicht unter der Markterwartung. Die Anleger reagierten zunächst verstimmt auf die partielle Schwäche der größten US-Bank und schickten die JPMorgan-Aktie ins Minus. Bis zum Börsenschluss drehte der Titel aber 2,47 % ins Plus. Vorstandschef Jamie Dimon sieht die Bank jetzt in der Lage, das im Juli ausgesetzte Aktien-Rückkaufprogramm wieder aufzunehmen. 

Auch die Bank of America verbuchte auf Grund höherer Zinseinnahmen steigende Gewinne zum Jahresende. Unterm Strich stand im vierten Quartal ein Gesamtgewinn von 7,1 Mrd. Dollar. Rund 2 % mehr als vor einem Jahr. Der Umsatz stieg um 11 % auf 24,5 Mrd. Dollar. Für die Aktie ging es 2,20 % nach oben. 

Citigroup & Wells Fargo enttäuschen Anleger

Weniger erfreulich fiel das Zahlenwerk bei Wells Fargo aus. Das Institut beglich aufsichtsrechtliche Strafen und baute Rückstellungen auf. Wie die Konkurrenz will man sich so wegen der schwächeren Konjunktur auf Kreditausfälle vorbereiten. Der Gewinn brach dementsprechend um 50 % auf 2,9 Mrd. ein. Auch bei der Citigroup fiel der Nettogewinn im Jahresvergleich deutlich niedriger. Hier gab es einen Rückgang um 21 % auf 2,5 Mrd. Dollar. Die Aktie verteuerte sich um 1,69 %. Für das Papier von Wells Fargo ging es 3,25 % nach unten. 

Weitere Investment-Tipps finden Sie in unseren Magazinen.

Foto: © unsplash.com

Teilen via:
SdK Mitgliedschaft Anzeige