JPMorgan stuft Brenntag-Aktie wegen Ertragsrisiken ab

Brenntag Aktie JPMorgan

Der DAX ist am Freitag leicht ins Minus gerutscht, hat auf Wochensicht aber zugelegt. Die Brenntag-Aktie rutschte wegen eines pessimistischen Analystenkommentars ins Minus.  

Die guten Nachrichten aus den Vereinigten Staaten haben in den letzten Tagen auch den DAX steigen lassen. Am Freitag ließen es die Anleger ruhig angehen, der deutsche Leitindex drehte leicht ins Minus. Viele Experten erwarten in den kommenden Wochen aber steigende Kurse, einige rechnen sogar mit einem neuen Rekordhoch. Hauptgrund für die gute Stimmung ist der deutliche Rückgang der Inflation in den USA. Da auch der US-Arbeitsmarkt weiterhin robust ist, ist eine weiche Landung der weltgrößten Volkswirtschaft wahrscheinlich. Anleger sollten trotz der guten Stimmung die Inflationsentwicklung im Euroraum im Auge behalten. 

Anzeige

Am späten Nachmittag notierte der DAX mit einem Minus von 0,22 % bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht hat der Leitindex dennoch fast 4 % zugelegt. Der MDAX stand mit -0,49 % bei 27.860 Zählern. 

JPMorgan stuft Brenntag-Aktie ab

Der JPMorgan-Analyst Chetan Udeshi hat die Aktie des Chemikalienhändlers Brenntag von „Neutral“ auf „Underweight“ abgestuft. Das Kursziel senkte der Experte von 83 auf 66 Euro. Das Unternehmen sei besonders stark von den eingetrübten Geschäftsaussichten in der Chemiebranche betroffen, so Udeshi. Er sieht bei Brenntag deutlich erhöhte Ertragsrisiken, da das Unternehmen stark im Markt für Grundchemikalien engagiert ist. Hier sei der Preisdruck besonders stark. 

Die Einstufung „Underweight“ bedeutet, dass JPMorgan davon ausgeht, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monat schlechter entwickeln wird als der jeweilige Sektor. Nicht alle Analysten blicken so negativ auf das Papier: Vor kurzem bestätigte die US-Investmentbank Goldman Sachs ihre „Buy“-Einstufung. Das Kursziel beließen die Experten bei 99 Euro. Am Freitag ging es für die Brenntag-Aktie dennoch 3,19 % nach unten. 

Deutsche Börse legt zu

An der Spitze des DAX stand die Aktie der Deutschen Börse mit einem Plus von zuletzt 1,29 %. Auch für Siemens Healthineers (0,94 %) und Daimler Truck (0,86 %) ging es nach oben. Den MDAX führte Befesa mit einem Plus von 3,84 % an. 

Die Kapital Medien GmbH, der Verlag der Finanzzeitschriften AnlegerPlusAnlegerPlus News und AnlegerLand ist eine 100-%-Tochter der SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.

Foto: © Brenntag SE

AnlegerPlus

SDK Flyer