KFC-Mitarbeiter nennt Kunden “Shitface”

Börsenbär und Bulle

KFC-Becher und Karl Cooper: beleidigende Aufschrift (Foto: SWNS)pressetext.redaktion

North Corbin/Chesterfield (pte004/25.11.2019/06:15) – Ein britischer Kunde der US-Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) http://kfc.co bekam in einer Filiale in Chesterfield zwei Becher Soße mit den Worten “Shitface” serviert – nämlich da, wo normalerweise der Name des Kunden steht. Noch beleidigender fand der Brite allerdings die Entschädigung in Summe von zehn Pfund (11,63 Euro), die KFC ihm dafür auszahlte.

Anzeige

“Habe doch nichts getan”

“Es hat mich wirklich überrascht, ich habe noch länger über den ganzen Einkauf nachgedacht und mir überlegt, ob ich etwas getan habe, um das zu verdienen. Wahrscheinlich war es nicht einmal für mich bestimmt, aber die Angestellten sollten besser aufpassen, auch Kinder gehen zu KFC”, zitiert “Metro” den KFC-Kunden Karl Francis Cooper.

Der Einkauf fing für Cooper schon schlecht an. Er bestellte die Soße spontan als Beilage zu seinen Chicken Wings und musste dann etwa eine halbe Stunde auf sein Essen warten. Später bemerkte er schließlich die Beleidigung in zweifacher Ausführung, die auf die Becher gdruckt wurde. Cooper fühlte sich unberechtigt angegriffen und reichte Beschwerde ein.

Halbherzige Entschuldigung

Die Entschuldigung und der Gutschein, die KFC Cooper schickte, waren dem Kunden zu halbherzig. “Der Gutschein war im Prinzip nur das wert, was ich für das Essen bezahlt habe. Sie sollten diese Sache ernster nehmen”, so Cooper. Als der Brite sich öffentlich beschwerte, veröffentlichte KFC eine weitere Entschuldigung: “Ein Team-Mitglied versuchte wohl, witzig zu sein, aber das war inakzeptabel. Wir sprechen mit Karl und machen es wieder gut.”

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion

Ansprechpartner: Georg Haas

Tel.: +43-1-81140-306

E-Mail: haas@pressetext.com

Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20191125004 ]

Teilen via:
SdK Mitgliedschaft Anzeige