KONZERNABSCHLUSS 2023 VERÖFFENTLICHT; VORLÄUFIGE ZAHLEN BESTÄTIGT UND WICHTIGE MEILENSTEINE ERREICHT; POSITIVER AUSBLICK AUF 2024 MIT DEUTLICHEM WACHSTUM VON 25 BIS 35%.

Hier gehts zur Invest mit dem AnlegerPlus Aktionscode ANLEGER24

EQS-News: Binect AG

/ Schlagwort(e): Jahresbericht/Prognose

Anzeige

KONZERNABSCHLUSS 2023 VERÖFFENTLICHT; VORLÄUFIGE ZAHLEN BESTÄTIGT UND WICHTIGE MEILENSTEINE ERREICHT; POSITIVER AUSBLICK AUF 2024 MIT DEUTLICHEM WACHSTUM VON 25 BIS 35%.

04.04.2024 / 10:15 CET/CEST

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

BINECT AG: KONZERNABSCHLUSS 2023 VERÖFFENTLICHT; VORLÄUFIGE ZAHLEN BESTÄTIGT UND WICHTIGE MEILENSTEINE ERREICHT; POSITIVER AUSBLICK AUF 2024 MIT DEUTLICHEM WACHSTUM VON 25 BIS 35%.

  • Konzernumsatz 2023 auf 14,8 Mio. EUR gestiegen (+18,4%)
  • Zunahme von EBITDA (+14,8%) und EBT (+12,0%)
  • Binect ONE erfolgreich abgeschlossen
  • Für 2024 deutliches Umsatzwachstum von 25 bis 35% und Zunahme des EBITDA
    erwartet

 

Weiterstadt, 04.04.2024. Die Binect AG (ISIN: DE000A3H2135) veröffentlicht heute den konsolidierten IFRS-Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2023 und bestätigt die guten vorläufigen Zahlen. Mit einem Umsatzwachstum von 18,4% gelang es in einem weiterhin schwierigen Umfeld erneut, sowohl die Branchenentwicklung als auch die ursprüngliche Prognose klar zu übertreffen. Gleichzeitig wurde mit dem planmäßigen Abschluss der Plattform-Erneuerung (Project ONE) einer der wichtigsten Meilensteine in der Firmengeschichte der Tochter Binect GmbH erreicht.

„Mit der SaaS-Fähigkeit aller Angebote, der vollständigen Automatisierung von Releases, der Einrichtung von Kundensystemen sowie der Basis für eine neue Binect ONE API verfügen wir nun über eine moderne, skalierbare und integrative Plattform, die eine Bereitstellung aller Binect-Softwareprodukte in beliebigen Umgebungen ermöglicht. Während sich der „Invest-Teil“ unserer „Invest for growth“-Strategie mit dem Abschluss des Project ONE im Geschäftsjahr 2024 signifikant reduzieren wird, stimmt uns der Verlauf der ersten Monate des Jahres sehr zuversichtlich, unseren Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen zu können. Der kommunizierte Großauftrag der AOK Niedersachsen steht dabei für die Entwicklung vom reinen Softwareanbieter zu einer digitalen Service-Plattform auch für das Outsourcing von Unternehmensprozessen im Bereich des Dokumentenversands“, kommentiert Vorstand Dr. Frank Wermeyer die Lage und Aussichten der Binect-Gruppe.

Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage

Insgesamt wurden auf Konzernebene im Berichtszeitraum Umsatzerlöse in Höhe von 14.781 TEUR (Vorjahr: 12.480 TEUR) erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet dies einen Anstieg um 18,4%. Größte Wachstumstreiber waren über alle Quartale die sogenannten strategischen Produkte für den Mittelstand, die im Umsatz um 30% gesteigert werden konnten und mit 10.390 TEUR (Vorjahr: 7.971 TEUR) nun bereits 70% am Gesamtumsatz der Binect ausmachen (Vorjahr: 64%). Auch das Großkundensegment leistete über das gesamte Jahr weiterhin einen wichtigen Beitrag zur positiven Geschäftsentwicklung, wenngleich die über die E-Postbusiness Box realisierten Sendungsmengen der Kunden der Deutsche Post AG gegenüber dem Vorjahr erneut rückläufig waren.

Ergebnisseitig fiel das Wachstum erwartungsgemäß etwas geringer aus. Das strategiekonform deutlich überproportionale Wachstum des Standardgeschäfts im Portfolio führte zu einem leicht überproportionalen Anstieg des Materialaufwands. Durch den Softwareumbau stieg 2023 zudem planmäßig und als „Investitions-Peak“ angekündigt der Aufwand für Fremddienstleister und Personal. Dennoch erhöhte sich das EBITDA um 14,8% auf 850 TEUR (Vorjahr: 741 TEUR) und auch das EBIT verbesserte sich um 11,0% auf 353 TEUR (Vorjahr: 318 TEUR). Das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) stieg um 12,0% auf 330 TEUR (Vorjahr: 295 TEUR). Unter Berücksichtigung der latenten Steuern von -232 TEUR im Berichtsjahr (Vorjahr: -140 TEUR) wurde für das Geschäftsjahr 2023 ein Konzernergebnis nach Steuern in Höhe von 98 TEUR (Vorjahr: 155 TEUR) erzielt.

Der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit war im Berichtszeitraum mit 973 TEUR (Vorjahr: 1.455 TEUR) ebenfalls wieder deutlich im positiven Bereich. Im finalen Umsetzungsjahr des Projekts ONE erhöhte sich der Mittelabfluss aus Investitionstätigkeit noch einmal auf -1.117 TEUR (Vorjahr: -850 TEUR). Der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit belief sich auf -143 TEUR (Vorjahr: -122 TEUR), wobei hier die bilanzielle Berücksichtigung der Zins- und Tilgungsleistungen aufgrund der Leasingverbindlichkeiten maßgeblich ist. Die Nettoveränderung der Zahlungsmittel belief sich auf -287 TEUR (Vorjahr: +482 TEUR), so dass sich der Finanzmittelfonds zum Ende des Geschäftsjahres 2023 auf 2.241 TEUR reduzierte (31.12.2022: 2.528 TEUR). Die Konzern-Eigenkapitalquote verringerte sich durch die Verlängerung der Bilanzsumme zum 31.12.2023 auf den immer noch sehr hohen Wert von 71,8% (31.12.2022: 75,0%).

 

Ausblick

2023 wurden sehr wichtige Initiativen und Maßnahmen umgesetzt. Im Geschäftsjahr 2024 gilt es, die geschaffene Basis zu nutzen, um mit erweiterten und/oder neuen Produkten den Bedarf alter und neuer Marktsegmente und Zielgruppen erfolgreich bedienen zu können. Ein Schwerpunkt ist dabei der Feature-Ausbau auf der neuen Plattform. Hier wird es mit „Binect ONE Business“ voraussichtlich bereits im zweiten Quartal 2024 ein zusätzliches, neues    Cloud-/ SaaS-Angebot geben. Die neue Einstiegslösung stellt eine sehr niedrigschwellige Möglichkeit dar, Binect zu nutzen. Das Binect Produktportfolio bietet damit modernste Lösungen für Unternehmen aller Größen und Branchen. Dank der neuen Software können die Lösungen gleichwertig als SaaS-Angebot („Binect ONE“), auf einer Appliance („Binect Cube NG“) oder im Falle von „Binect Enterprise“ auch mit einer On Premise-Option zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus wird das Customizing für „Binect ONE Enterprise“ weiter ausgebaut und an neuen digitalen Kanälen und Formaten sowie neuen Fulfillment-Features gearbeitet. Auf der Inbound-Seite wurden in Zusammenarbeit mit Partnern ebenfalls neue Angebote gestartet und auf Projektbasis erste Bausteine integriert.

Die grundsätzliche Bereitschaft der Kunden, Prozesse zu digitalisieren, bleibt hoch. Ziel der Binect ist es dabei auch 2024 wieder, schneller zu wachsen als die Branche. Die gute Geschäftsentwicklung der ersten Monate unterstreicht diesen Anspruch. Die Auftragseingänge sind solide und die Sendungsmengen haben zu Beginn des Jahres noch einmal zugenommen. Dazu kommt der Großauftrag der AOK Niedersachsen als zusätzlicher Umsatztreiber, dessen Mengengerüst mit recht hoher Wahrscheinlichkeit erreicht werden wird. Unsicherheiten im Hybrid- und Digitalpostumfeld bleiben jedoch groß, ebenso nimmt der Preis- und Ausschreibungsdruck zu. Sorgen machen zudem unverändert die geopolitische und gesamtwirtschaftliche Lage. Ein Ende des Krieges in der Ukraine ist weiterhin nicht absehbar und Deutschland verharrt auch im Frühjahr 2024 in der Rezession.

Das Binect-Management wird diese Entwicklungen genau beobachten und alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um die Unternehmensziele zu erreichen. Auf Basis der bisherigen Entwicklung und unter besonderer Berücksichtigung der genannten Herausforderungen, rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2024 zum gegenwärtigen Zeitpunkt mit einem starken Umsatzwachstum in Höhe von 25 bis 35% sowie einer Zunahme des EBITDA, obwohl die Aktivierung von Eigenleistungen mit dem Abschluss des Projekts ONE sehr deutlich zurückgehen wird.

Der vollständige Konzernabschluss 2023 steht auf der IR-Website der Binect AG unter www.binect.com zum Download zur Verfügung. Im heutigen Conference-Call um 13.30 Uhr wird der Vorstand die einzelnen Zahlen und den Ausblick der Binect-Gruppe genauer erläutern.

 

 


04.04.2024 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


show this

Eine Speicherung der Nachrichten in Datenbanken sowie jegliche Weiterleitung der Nachrichten an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur nach schriftlicher Genehmigung durch die EQS Group AG gestattet.
Originalversion auf eqs-news.com ansehen.

AnlegerPlus