Leifheit Aktiengesellschaft: Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2023 und Prognose 2024

Hier gehts zur Invest mit dem AnlegerPlus Aktionscode ANLEGER24

EQS-News: Leifheit Aktiengesellschaft

/ Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose

Anzeige

Leifheit Aktiengesellschaft: Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2023 und Prognose 2024

21.02.2024 / 18:52 CET/CEST

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Leifheit Aktiengesellschaft: Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2023 und Prognose 2024

  • Konzernumsatz wächst um 2,7 Prozent auf 258,3 Mio. EUR
  • Konzern-EBIT steigt deutlich auf 6,0 Mio. EUR – trotz Einmalaufwendungen durch Veränderungen im Vorstand von 2,7 Mio. EUR
  • Free Cashflow erreicht 12,1 Mio. EUR
  • Prognose 2024: Leichtes Wachstum des Konzernumsatzes, Konzern-EBIT zwischen 10 Mio. EUR und 12 Mio. EUR erwartet
  • Überarbeitung der Unternehmensstrategie mit Fokus auf nachhaltig profitables Wachstum

 

Nassau, 21. Februar 2024 – Die Leifheit AG (ISIN DE0006464506), einer der führenden Markenanbieter von Haushaltsprodukten in Europa, hat nach vorläufigen, ungeprüften Finanzzahlen, die zuletzt nach oben angepasste Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2023 erreicht.

Trotz herausfordernder Marktbedingungen erzielte der Leifheit-Konzern im Jahr 2023 nach vorläufigen Berechnungen einen Umsatz von 258,3 Mio. EUR (2022: 251,5 Mio. EUR). Das entspricht einer Steigerung des Umsatzes von 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dabei zeigten die gezielten Marketingkampagnen in ausgewählten Absatzmärkten, Produktinnovationen sowie der erfolgreiche Distributionsausbau Wirkung. Die Umsatzentwicklung wurde von allen wesentlichen Regionen getragen.

Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) erhöhte sich nach vorläufigem Stand des Konzernabschlusses 2023 deutlich auf 6,0 Mio. EUR (2022: 2,8 Mio. EUR) und liegt damit wie zuletzt prognostiziert im mittleren einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Der Ergebnisanstieg wurde trotz der Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit den Veränderungen im Vorstand in Höhe von 2,7 Mio. EUR erzielt. Er resultiert vor allem aus den erfolgreichen Marketingkampagnen für profitable Produkte sowie der Erhöhung der Bruttomarge aufgrund von Verkaufspreisanpassungen und positiven Produktmixeffekten. Darüber hinaus wirkten sich auch leicht rückläufige Beschaffungs- und Energiekosten aus, die sich jedoch weiterhin auf einem hohen Niveau bewegten. Einen besonderen Schwerpunkt legte der Leifheit-Konzern im Jahr 2023 weiterhin auf ein konsequentes Lean-Management in Produktion und Logistik, was zu Produktivitätssteigerungen und positiven Kosteneffekten führte.

Der Free Cashflow erhöhte sich in 2023 nach vorläufigen Berechnungen um 3,3 Mio. EUR auf 12,1 Mio. EUR (2022: 8,8 Mio. EUR) und liegt damit leicht über dem zuletzt prognostizierten oberen einstelligen-Millionen-Euro-Bereich. Dazu hat die Verbesserung des Working Capital wesentlich beitragen. Daneben verschoben sich Investitionsmaßnahmen aus dem vierten Quartal 2023 in das erste Quartal 2024.

Alexander Reindler, Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG, erklärt: „Das Jahr 2023 war von einem schwachen Wirtschaftswachstum und zurückhaltender Konsumlaune geprägt, welche zu rückläufigen Märkten in wichtigen Absatzregionen führte. Im Rahmen unserer strategischen Initiativen haben wir ausgewählte Marketingkampagnen wie ‚Die Stromsparer‘, ‚Unsere Langlebigsten‘ und ‚Made in Germany‘ erfolgreich fortgeführt. Damit haben wir zugleich den Fokus auf unsere energiesparenden und langlebigen Kernprodukte gelegt, die von den Verbrauchern besonders stark nachgefragt wurden. Gleichzeitig trugen Innovationen wie die Pegasus Black Line – unsere Wäschetrockner in attraktiver Schwarz-Anthrazit-Kombination – zur positiven Umsatzentwicklung im Berichtsjahr merklich bei.“

Im Heimatmarkt Deutschland stieg der Umsatz des Leifheit-Konzerns um 4,9 Prozent von 98,8 Mio. EUR im Vorjahr auf 103,7 Mio. EUR im Jahr 2023. In Zentraleuropa konnte der Leifheit-Konzern im Jahr 2023 die Umsatzerlöse um 2,9 Prozent auf 114,4 Mio. EUR (2022: 111,2 Mio. EUR) steigern. Auch in der Vertriebsregion Osteuropa erhöhten sich im Berichtsjahr die Umsätze um 2,1 Prozent auf 34,9 Mio. EUR (2022: 34,2 Mio. EUR). In den außereuropäischen Märkten verringerte sich der Umsatz um 27,4 Prozent auf 5,3 Mio. EUR (2022: 7,3 Mio. EUR).

Im Segment Household mit der Marke Leifheit wuchs der Umsatz von 204,2 Mio. EUR im Vorjahr um 3,8 Prozent auf 211,9 Mio. EUR im Jahr 2023. Der Umsatz im bedeutend kleineren Segment Wellbeing mit der Marke Soehnle stieg um 1,5 Prozent von 16,1 Mio. EUR auf 16,4 Mio. EUR. Dagegen blieb der Umsatz im Private-Label-Segment mit den französischen Tochterunternehmen Birambeau und Herby im Berichtsjahr mit 30,0 Mio. EUR um 3,9 Prozent hinter dem Vorjahreswert von 31,2 Mio. EUR zurück.

Prognose für 2024

Der Leifheit-Konzern sieht sich auch im Geschäftsjahr 2024 mit herausfordernden Rahmenbedingungen konfrontiert. Dennoch erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2024 ein leichtes Wachstum des Konzernumsatzes gegenüber dem Vorjahreswert. Dabei wird für das erste Quartal 2024 mit leicht rückläufigen Umsätzen gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum gerechnet.

Im Zuge der Attacken der Huthi-Rebellen im Roten Meer sieht sich Leifheit seit Jahresanfang 2024 einer massiven Verteuerung der Seefrachten gegenüber, welche die Ergebnisentwicklung insbesondere im ersten Quartal, aber auch im Gesamtjahr 2024 belasten wird. Gleichzeitig wirken das prognostizierte Umsatzwachstum sowie Kostensenkungs- und Effizienzmaßnahmen positiv auf das Ergebnis. Der Vorstand erwartet vor diesem Hintergrund ein Konzernergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) im Korridor zwischen 10 Mio. EUR und 12 Mio. EUR.

Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr 2024 kommentiert Alexander Reindler: „Auch wenn die Rahmenbedingungen im Jahr 2024 herausfordernd bleiben, blicken wir optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr, in dem wir das 65-jährige Bestehen des Unternehmens feiern. Entsprechend wollen wir mit großem Engagement den Leifheit-Konzern weiter nach vorne bringen und die Marktposition des Unternehmens stärken. Wir werden insbesondere unsere Unternehmensstrategie mit dem Fokus auf Wachstum und Kosteneffizienz überarbeiten, um den Konzern nachhaltig erfolgreich aufzustellen. Für unser zukünftiges Wachstum stehen vor allem die Stärkung des Markenauftritts, Innovationen in unseren Kernsegmenten, die verstärkte Internationalisierung und E-Commerce im Mittelpunkt. Auch ein präventives Beschaffungsmanagement wird ein wichtiges Thema sein. So werden wir den weiterhin auf hohem Niveau liegenden Beschaffungskosten und den seit Anfang des Jahres wieder deutlich ansteigenden Seefrachten mit gezielten Maßnahmen entgegenwirken.“

Die finalen und geprüften Zahlen für das Geschäftsjahr 2023 wird Leifheit mit dem vollständigen Geschäftsbericht am 27. März 2024 veröffentlichen, der online unter https://www.leifheit-group.com/investor-relations/berichte-und-praesentationen/ zur Verfügung stehen wird.

 

 

Über Leifheit

Die 1959 gegründete Leifheit AG ist einer der führenden europäischen Markenanbieter von Haushaltsprodukten. Der Leifheit-Konzern gliedert sein operatives Geschäft in die Segmente Household, Wellbeing und Private Label. Die Produkte der Marken Leifheit und Soehnle – zwei der bekanntesten Haushaltsmarken Deutschlands – zeichnen sich durch hochwertige Verarbeitungsqualität in Verbindung mit besonderem Verbrauchernutzen aus. Die französischen Tochterunternehmen Birambeau und Herby sind mit einem ausgewählten Produktsortiment im serviceorientierten Private-Label-Segment tätig. Über alle Segmente hinweg konzentriert sich das Unternehmen auf die Produktkategorien Reinigen, Wäschepflege, Küche und Wellbeing. Der Leifheit-Konzern beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.leifheit-group.com, www.leifheit.de und www.soehnle.de.

 

Kontakt:
Leifheit AG
D-56377 Nassau
ir@leifheit.com
+49 2604 977218


21.02.2024 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


show this

Eine Speicherung der Nachrichten in Datenbanken sowie jegliche Weiterleitung der Nachrichten an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur nach schriftlicher Genehmigung durch die EQS Group AG gestattet.
Originalversion auf eqs-news.com ansehen.

AnlegerPlus