McDonald’s: Foodora liefert Burger verstärkt aus

Börsenbär und Bulle

Lieferkarte: Im Osten sieht es sehr mau aus (Foto: mcdelivery.de)pressetext.redaktion

München (pte017/20.03.2017/13:44) – Der US-Fast-Food-Gigant McDonald’s http://mcdonalds.de verstärkt sein Liefer-Engagement und setzt dabei auf den Dienstleister Foodora http://foodora.de . Bis Jahresende sollen laut McDonald’s deutschlandweit 200 Restaurants teilnehmen. Konkurrent Deliveroo zieht im Wettstreit um den prominenten Großkunden damit den Kürzeren.

Anzeige

Teilnehmende Filialen befinden sich unter anderem in Köln und München, Berlin und Essen sowie in Düsseldorf, Hamburg und weiteren deutschen Städten. Obwohl mindestens 200 Restaurants mitmachen werden, besteht noch Luft nach oben. Denn McDonald’s betreibt eigenen Angaben nach knapp 1.480 Filialen in Deutschland.

Mindestbestellwert 15 Euro

Ob sich die McDonald’s-Kunden im Einzugsgebiet von Foodora befinden, können sie auf http://McDelivery.de überprüfen. Laut dem McDonald’s-Management wurde das Angebot bereits für die Lieferung angepasst. Neben Klassikern wie dem Big Mac oder Chicken McNuggets können die Kunden Menü-Kombinationen für größere Gruppen bestellen, die in der Form nicht im Restaurant erhältlich sind. Nicht Einzelkunden, sondern eher Partys stehen im Fokus.

Das zeigt sich insbesondere beim relativ hohen Mindestbestellwert von 15 Euro – auch wenn laut dem Unternehmen keine Liefergebühr anfällt. In jedem Fall dürfte die Ausweitung des Lieferangebotes McDonald’s viele neue Kunden bringen, denn dem Unternehmen erschließt sich auf diese Art und Weise ein neuer lukrativer Vertriebskanal, meinen Branchenkenner.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion

Ansprechpartner: Florian Fügemann

Tel.: +43-1-81140-313

E-Mail: fuegemann@pressetext.com

Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20170320017 ]

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige