MeVis veröffentlicht Zahlen für das Geschäftsjahr 2022/2023 und Prognose für 2023/2024

Hier gehts zur Invest mit dem AnlegerPlus Aktionscode ANLEGER24

EQS-News: MeVis Medical Solutions AG

/ Schlagwort(e): Jahresergebnis

Anzeige

MeVis veröffentlicht Zahlen für das Geschäftsjahr 2022/2023 und Prognose für 2023/2024

29.01.2024 / 19:00 CET/CEST

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  • Umsatz um € 1,5 Mio. auf € 17,3 Mio. gesunken
  • EBIT in Höhe von € 3,9 Mio., 23 % Marge
  • Ergebnis nach Steuern um € 2,9 Mio auf € 4,9 Mio. gesunken
  • Prognose für das Geschäftsjahr 2023/2024
    • Leicht steigender Umsatz von € 18,0 Mio. bis € 18,5 Mio.
    • EBIT stabil mit € 4,5 Mio. bis € 5,0 Mio.

 

Bremen, 29. Januar 2024 – Die MeVis Medical Solutions AG [ISIN: DE000A0LBFE4], ein führendes Softwareunternehmen der medizinischen Bildgebung, gibt die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2022/2023, mit Berichtszeitraum 1. Oktober 2022 bis 30. September 2023, bekannt.

Der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2022/2023 belief sich auf € 17,3 Mio. (gegenüber € 18,8 Mio. im Geschäftsjahr 2021/2022). Die Umsatzerlöse entfallen zu 26 % (i. Vj. 28 %) auf die Veräußerung von Lizenzen, zu 36 % (i. Vj. 32 %) auf Wartungsumsätze und zu 38 % (i. Vj. 38 %) auf sonstige Umsätze, worin u.a. die Dienstleistungen für und Weiterbelastungen an verbundene Unternehmen und das Mutterunternehmen enthalten sind.

Der Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr ist hauptsächlich auf den Rückgang im Lizenzgeschäft zurückzuführen, aber auch auf die Verschiebung eines Entwicklungsprojektes, für welches wir nun den Beginn in 2024 erwarten. Die sonstigen Umsätze, speziell die Entwicklungsdienstleistungen, sind leicht zurückgegangen, wohingegen sich die Wartungsumsätze weiterhin sehr positiv entwickelt haben.

Die Ergebnisse sind in Anbetracht der Entwicklung der Umsatzerlöse noch zufriedenstellend. So konnte in 2022/2023 ein EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von € 3,9 Mio. erwirtschaftet werden, gegenüber € 7,9 Mio. in 2021/2022. Die EBIT-Marge hat sich mit 23 % gegenüber dem Vorjahreswert von 42 % entsprechend reduziert.

Durch die steuerliche Organschaft sind im abgelaufenen Geschäftsjahr, identisch zum Vorjahr, nur geringe Ertragsteuern in Höhe von € 0,1 Mio. angefallen.

Damit ergibt sich für das Geschäftsjahr 2022/2023 ein Ergebnis nach Steuern von € 4,9 Mio. (28 % Marge), gegenüber € 7,8 Mio. (41 % Marge) in 2021/2022. Der Gewinn in Höhe von T€ 4.920 wird aufgrund des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags an die Varex Imaging Deutschland AG abgeführt.

Für das Geschäftsjahr 2023/2024 wird nun mit einem leicht steigenden Umsatz zum Vorjahr von € 18,0 Mio. bis € 18,5 Mio. gerechnet. Neben dem leicht steigenden Umsatz mit dem Kunden Hologic werden auch leicht steigende Umsatzerlöse im Bereich Lunge und Leber erwartet. Im Bereich der Entwicklungsdienstleistungen erwarten wir einen leichten Rückgang. Für das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erwarten wir Stabilität im Bereich von € 4,5 Mio. bis € 5,0 Mio. Das prognostizierte leichte Wachstum im Umsatz und der gleichzeitige Anstieg der Personalkosten und der sonstigen betrieblichen Ausgaben sind wesentliche Treiber für die Aussichten des EBIT.

Der Halbjahresfinanzbericht des Geschäftsjahres 2023/2024 wird am 27. Mai 2024 veröffentlicht.

 

Kontakt:
Kirchhoff, Marcus / CEO


29.01.2024 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


show this

Eine Speicherung der Nachrichten in Datenbanken sowie jegliche Weiterleitung der Nachrichten an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur nach schriftlicher Genehmigung durch die EQS Group AG gestattet.
Originalversion auf eqs-news.com ansehen.

AnlegerPlus