Neu: Online-Kompass “Corona-Daten Deutschland”

Börsenbär und Bulle

COVID-19: bleibt weiter im Fokus (Bild: pixabay.com, Syaibatulhamdi)pressetext.redaktion

Wiesbaden (pte016/12.07.2021/11:30) – Bohrende Fragen rund um COVID-19 beantwortet ab sofort die Online-Plattform “Corona-Daten Deutschland” https://www.corona-daten-deutschland.de des Statistischen Bundesamtes (Destatis). Rasch lassen sich hier relevante Daten per Schlagwort suchen und finden. Wie das Statistische Bundesamt am heutigen Montag bekanntgegeben hat, stellt die Plattform aktuelle und regional tief gegliederte Datensätze aus amtlichen und nichtamtlichen Quellen zur Verfügung, die im Zusammenhang mit der Corona-Krise relevant sind.

Anzeige

Datenhunger stillen

Ob 7-Tage-Inzidenz oder kommunal unterschiedliche Corona-Regeln – seit Beginn der Pandemie ist die Relevanz aktueller Daten und Statistiken noch einmal deutlich gestiegen. Mit der Online-Datenbank will das Statistische Bundesamt der starken Nachfrage nach Informationen gerecht werden. Mit dem Portal erweitert die Bundesoberbehörde ihr Informationsangebot um aktuelle, regional ausdifferenzierte Daten, etwa zum Infektionsgeschehen, zur Krankenhaussituation und zu Eindämmungsmaßnahmen der Regierungen.

Corona-Daten Deutschland basiert auf einem Projekt, das 2020 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) https://bit.ly/3hyNMO0 initiiert wurde. Die im Projekt aufgebaute Datensammlung stand bisher lediglich der Forschung zur Verfügung. Das Statistische Bundesamt macht die Daten erstmals ohne Registrierung öffentlich zugänglich. Im Rahmen von “EXDAT – Experimentelle Daten” https://bit.ly/3hZ6zkp wird das Informationsangebot stetig weiter verbessert und ausgebaut. Ziel ist, bislang dezentral verfügbare Daten über Bundesländergrenzen hinweg zur Verfügung zu stellen und Vergleiche zu ermöglichen.

Einzigartige Datensammlung

Die Datensammlung umfasst verschiedene inhaltliche Bereiche vom Infektionsgeschehen bis zur Arbeitsmarktentwicklung. Zentral ist die regional differenzierte Darstellung der seit März 2020 ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Dafür wurde im Rahmen des BMWi-Projekts ein Schema mit 21 Oberkategorien und 449 Unterkategorien, entwickelt, nach dem alle erfassten Verordnungen auf Bundes-, Landes- und Kreisebene vergleichbar dargestellt sind. Es ist die bislang einzige Datensammlung, die detaillierte Informationen über Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie strukturiert bereitstellt.

Neben Informationen zu den Maßnahmen seit Beginn der Krise, bietet das Portal auch Zeitreihen und aktuelle Daten zum Infektionsgeschehen, zu Impfungen und zur Situation in den Krankenhäusern sowie zum wirtschaftlichen Geschehen. Die Daten stammen konkret aus frei zugänglichen Quellen, etwa von Bundes- und Landesbehörden, vom ifo Institut, von der Bundesagentur für Arbeit oder aus dem Handelsregister.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion

Ansprechpartner: Lutz Steinbrück

Tel.: +43-1-81140-300

E-Mail: steinbrueck@pressetext.com

Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20210712016 ]

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige