Caterpillar-Aktie nach Einigung mit Gewerkschaft im Plus

Caterpillar Aktie

Steigende Renditen zehnjähriger US-Staatsanleihen belasteten auch am Mittwoch den Aktienmarkt. Zu den Gewinnern gehörten klassische Industriewerte wie die Caterpillar-Aktie. 

Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen stieg am Mittwoch zum ersten Mal seit knapp vier Monaten über die 4-%-Marke. Für viele Anleger scheinen Staatsanleihen im aktuellen Umfeld die attraktivere Option zu sein. Der Nasdaq 100 rutschte 0,86 % ins Minus und landete so bei 11.938 Punkten. Für den S&P 500 ging es um 0,47 % auf 3.951 Zähler nach unten. Lediglich der Dow Jones konnte, gestützt von Industriewerten, ein kleines Plus von 0,02 % über die Ziellinie retten. Er schloss bei 32.661 Punkten.

Anzeige

Caterpillar-Aktie kräftig im Plus

Caterpillar gab am Mittwoch bekannt, dass man eine vorläufige Einigung mit der Gewerkschaft United Auto Workers (UAW) erzielt habe, die Arbeiter in vier Werken vertritt. Die Arbeiter hatte zuvor gedroht, den Baumaschinenhersteller zu bestreiken, sollte dieser ihren Forderungen nicht nachkommen. Konkret ging es um Lohnerhöhungen, bessere Gesundheitsleistungen und verbesserte Sicherheitsmaßnahmen. 

“Die Mitglieder von vier lokalen Gewerkschaften in Illinois und Pennsylvania werden die vorläufige Vereinbarung überprüfen und bei anstehenden Ratifizierungstreffen abstimmen”, teilte die UAW am Mittwoch in einer Erklärung mit. Der Vertrag deckt etwa 7.000 Gewerkschaftsmitarbeiter ab, die von der UAW in drei Produktionsstätten in Illinois und einem Teile- und Vertriebszentrum in Pennsylvania vertreten werden. Auch die Anleger reagierten erfreut auf die Einigung, die Caterpillar-Aktie drehte 3,81 % ins Plus. 

Rivian: Aktie bricht nach Quartalszahlen ein

Zu den großen Verlierern gehörte der E-Auto-Produzent Rivian. Der Tesla-Konkurrent verbuchte um vierten Geschäftsquartal des Jahres 2022 einen Verlust von 1,87 Dollar je Aktie. Der Umsatz stieg von 54 Mio. im Vorjahr auf 663 Mio. Dollar. Analysten hatten im Vorfeld 724 Mio. Dollar prognostiziert. Die Aktie stürzte 18,34 % in die Tiefe. 

Die Aktie des Mischkonzerns 3M drehte ins Plus (+2,29 %). Auf Jahressicht notiert das Papier aber noch immer rund 23 % im Minus. Nach unten ging es für Home Depot, die Anteilsscheine der Baumarktkette büßten 1,87 % an Wert ein. 

Weitere Investment-Tipps finden Sie in unseren Magazinen.

Foto: © unsplash.com, Gerold Hinzen

Teilen via:
SdK Mitgliedschaft Anzeige