PayPal: Absturz nach Quartalszahlen

PayPal San Jose

Die Stimmung an der Wall Street war auch am Mittwoch grundsätzlich positiv, wenn auch nicht ausgelassen. Nach einer kleinen Abwärtsbewegung zu Beginn des Handelstages ging es für die großen Indizes anschließend kontinuierlich nach oben. Hart traf es die PayPal-Aktie, sie verlor etwa ein Viertel an Wert.

Der Dow Jones lag am Ende des Tages bei 35.631 %, er legte 0,64 % zu. Für den S&P 500 ging es um 0,95 % auf 4.589 Zähler nach oben. Der Nasdaq 100 schloss bei 15.129 Punkten und stieg damit um 0,73 %.

Anzeige

Zweistellige Verluste bei PayPal

PayPal hatte am Dienstag nach Börsenschluss die Zahlen für das vergangene Quartal vorgelegt, und damit einen zweistelligen Kursrutsch ausgelöst. Der Gewinn lag im Schlussquartal bei 801 Millionen Dollar und damit 49 % unter dem Vorjahreswert. Pro Aktie lag der Gewinn bei 1,11 Dollar, knapp unter der durchschnittlichen Analysten-Erwartung von 1,12 US-Dollar. Insgesamt lag der Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr bei 25,34 Milliarden Dollar.

Besonders bitter ist für die Anleger allerdings der Ausblick auf das aktuelle Quartal. Während Analysten hierfür bisher einen Gewinn von 1,16 Dollar pro Aktie angenommen hatten, sprach man bei PayPal von lediglich 0,87 Dollar. Die PayPal-Aktie, die in der Corona-Pandemie stark zugelegt hatte, stand bereits seit einiger Zeit unter Druck. Am Mittwoch verlor sie 24,58 %. 

Alphabet bereitet Aktiensplit vor

Zweistellige Verluste gab es auch bei Exelon, das Papier stürzte um 25,92 % ab. Die Netflix-Aktie notierte am Ende des Handelstages 6,09 % tiefer. Auch Zoom gehörte mit einem Minus von 4,89 % klar zu den Verlierern des Tages.

Die Alphabet-Aktie hingegen legte 7,44 % zu. Die Anleger nahmen die Zahlen des vergangenen Quartals wohlwollend zur Kenntnis. Zusammen mit den Bilanzzahlen verkündete der Google-Mutterkonzern außerdem einen Aktiensplit im Verhältnis 1:20. Die Aktie soll so erschwinglicher und leichter handelbar werden.

Match Group wieder im Plus

Ein Plus von 5,33 % gab es für die Anteilsscheine der Match Group, die am Tag zuvor deutlich verloren hatten. Dasselbe bei Electronic Arts: nach den Verlusten vom Vortag ein Plus von 5,64 %.

Im Dow Jones fielen die Versicherer positiv auf: UnitedHealth drehte um 2,43 % auf, Travelers legte 2,79 % zu. Bergab ging es für die Salesforce-Aktie: -3,14 %.

Foto: © unsplash

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige