Unser kostenfreies Online-Magazin

Kennen Sie unser kostenfreies Online-Magazin AnlegerPlus News? Dieses erscheint einmal monatlich immer zwischen den Printausgaben. AnlegerPlus News bietet Kapitalanlegern ein breites Informationsangebot und fundierte Hintergrundberichte zu den Themen Aktien und Geldanlage. Weitere Schwerpunkte sind Unternehmensanalysen und Hauptversammlungsberichte. Das Angebot wird abgerundet durch Essays zum Kapitalmarkt.


KOSTENFREI UND UNVERBINDLICH REGISTRIEREN

11. März 2015  

PTA-News: Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e. V.: SdK rät Inhabern von Anleihen der Ekotechnika GmbH zur Interessensbündelung

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

München (pta016/11.03.2015/11:06) - Die Ekotechnika GmbH hat am 10. März 2014 die Grundzüge eines Restrukturierungskonzeptes veröffentlicht, welches auch erhebliche Eingriffe in die Rechte von Inhabern der von der Gesellschaft emittierten Unternehmensanleihe (ISIN: DE000A1R1A18) vorsieht Die finanzielle Restrukturierung der Gesellschaft ist laut Angaben der Gesellschaft aufgrund des Verfalls des Wechselkurses des Rubels und der Zinsentwicklung infolge von Sanktionen (Russland) und der Ölpreisentwicklung notwendig geworden. Über das Restrukturierungskonzept sollen die Anleiheinhaber im Wege einer Abstimmung ohne Versammlung, welche vom 30. März 2015 bis zum 2. April 2015 stattfinden soll, entscheiden.

Anleihegläubiger sollen auf Rückzahlung der Anleihe verzichten

Das Restrukturierungskonzept sieht vor, dass zunächst die Gesellschaftsform der Ekotechnika GmbH in eine Aktiengesellschaft gewechselt werden soll. Daraufhin soll das derzeitige Stammkapital der Gesellschaft im Verhältnis 25 zu 1 von 2.025.000 Euro um 1.944.000 Euro auf 81.000 Euro herabgesetzt werden. Danach erfolgt eine Sachkapitalerhöhung um 1.539.000 Euro durch Einlage der oben genannten Unternehmensanleihe mit einem Gesamtnennbetrag von 60 Mio. samt der aufgelaufenen Stückzinsen. Durch diese Transaktion würde die gesamte Unternehmensanleihe in ca. 95% der Anteile an der Ekotechnika AG getauscht werden. Anleihegläubiger, die sich nicht an der Ekotechnika AG beteiligen wollen, müssen ihre Erwerbsrechte auf Aktien nicht ausüben und erhalten in der Folge anstatt Aktien der Ekotechnika eine Barabfindung. Um die Gesellschaft mit frischen Finanzmitten auszustatten, ist anschließend eine Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft gegen Bareinlagen um 1.520.000 Euro vorgesehen, durch die der derzeitige Alleingesellschafter, die Ekotechnika Holding GmbH, der Gesellschaft Eigenkapital in Höhe von insgesamt 3.040.000 Euro zuführen würde. Die Stückaktien der Gesellschaft sollen zum Handel in einem Freiverkehrssegment einer deutschen Börse einbezogen werden. Neben Abstimmung über die finanzielle Restrukturierung sollen die Anleiheinhaber auch über die Wahl eines gemeinsamen Vertreters abstimmen. Vor Seiten der Gesellschaft wurde die One Square Advisory Services GmbH als gemeinsamer Vertreter vorgeschlagen.

SdK: Kaufpreis wohl unangemessen

Würde das vorgeschlagenen Restrukturierungskonzept die erforderliche Zustimmung der Anleihegläubiger erhalten, würde alle Anleiheinhaber folglich auf die Rückzahlung des Nennwertes und die Zahlung der ausstehenden Zinsen verzichten müssen, und würden statt dessen mit Aktien der Ekotechnika AG, deren Wert aktuell nicht bestimmbar ist, oder eine Barabfindung in unbestimmter Höhe "entschädigt" werden. Dies würde aus Sicht der SdK zunächst erhebliche finanzielle Einbußen für die Anleiheinhaber zur Folge haben.
Die SdK erkennt zwar an, dass eine finanzielle Restrukturierung der Gesellschaft wohl nötig sein dürfte, und sieht das gewählte Vorgehen zur finanziellen Restrukturierung auch als gelungen an, hat jedoch starke Bedenken bezüglich der erwähnten Barkapitalerhöhung. Der aufgeführte Kaufpreis von 3.040.000 Euro für 1.520.000 Aktien an einer dann finanziell sanierten Ekotechnika AG erscheint aus Sicht der SdK nicht angemessen zu sein. Dieser niedrige Kaufpreis würde aus Sicht der SdK wohl zu einem Vermögenstransfer von Seiten der Anleiheinhaber zugunsten der Altgesellschafter führen.

Interessensbündelung wichtig

Um die Interessen Anleiheinhaber im laufenden Restrukturierungsverfahren bestmöglich durchsetzen zu können, rät die SdK den Anleiheinhabern zur Interessensbündelung. Betroffene Anleiheinhaber können sich hierfür unter http://www.sdk.org/ekotechnika für einen kostenlosen Newsletter registrieren. Die SdK wird alle betroffenen Anleiheinhaber über den Newsletter über das weitere Vorgehen informieren und gegebenenfalls auch auf einer stattfindenden Gläubigerversammlung vertreten.

Mitglieder der SdK können sich mit Fragen gerne per E-Mail unter info@sdk.org oder unter Tel. 089 / 20208460 an die SdK wenden.

München, den 11. März 2015
SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.

Hinweis: Die SdK hält Anleihen Ekotechnika GmbH!

(Ende)

Aussender: Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e. V.
Adresse: Hackenstraße 7b, 80331 München
Land: Deutschland
Ansprechpartner: Daniel Bauer
Tel.: +49 89 2020846-0
E-Mail: presseinfo@sdk.org
Website: www.sdk.org

ISIN(s): - (Aktie)
Börsen: -

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20150311016 ]

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich