PTA-News: Zumtobel Group AG: Q1 2020/21: Zumtobel Group erzielt Gewinn trotz coronabedingter Umsatzeinbußen

Börsenbär und Bulle

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Dornbirn (pta007/01.09.2020/07:30) – Die Umsatzentwicklung beim internationalen Lichtkonzern Zumtobel Group (ISIN AT0000837307) stand auch in den ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahres 2020/21 unter dem Einfluss der Covid-19-Pandemie: Im ersten Quartal 2020/21 (1. Mai bis 31. Juli 2020) sank der Gruppenumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15,4 % auf 250,8 Mio. EUR (Vorjahr 296,4 Mio. EUR). Bereinigt um Währungseffekte belief sich das Minus auf 15,2 %.

Anzeige

Dennoch ist es der Zumtobel Group gelungen, auch im abgelaufenen Quartal weiterhin schwarze Zahlen zu schreiben: Das Unternehmen erzielte ein positives bereinigtes Gruppen-EBIT in Höhe von 9,1 Mio. EUR und folglich eine Umsatzrendite von 3,6 % (Vorjahr 5,3 %). Unter dem Strich beläuft sich das Periodenergebnis auf 3,1 Mio. EUR.

“In der aktuellen Ausnahmesituation ist das keine Selbstverständlichkeit, sondern das Resultat eines effektiven Krisenmanagements und des konsequent weiterverfolgten Kostenmanagements”, betont
Alfred Felder, CEO der Zumtobel Group.

Covid-19-bedingter Umsatzrückgang in beiden Geschäftsbereichen

Sowohl das Lighting Segment als auch das Components Segment verzeichneten im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres Umsatzrückgänge von 14,8 % bzw. 18,1 %. Speziell im Components Bereich hatten viele Kunden noch zu Beginn der Lockdown-Maßnahmen im vierten Quartal ihre Vorräte aufgestockt, was sich in den Folgemonaten zusätzlich negativ auf die Umsatzerlöse auswirkte und zu einer deutlich niedrigeren Auftragslage im ersten Quartal führte.

In der für die Zumtobel Group besonders wichtigen DACH-Region verzeichnete das Unternehmen lediglich einen Umsatzrückgang im einstelligen Prozentbereich. Besonders stark betroffen waren dagegen die Kernmärkte Italien, Großbritannien und Frankreich, dort lagen die Umsatzrückgänge

im zweistelligen Prozentbereich.

Der deutliche Umsatzrückgang konnte jedoch zu einem Gutteil durch das systematische Kostenmanagement aufgefangen werden. So hat die Zumtobel Group u. a. konsequent in den Bereichen Vertrieb und Verwaltung eingespart, hier gingen die Kosten im ersten Quartal 2020/21 um 10,3 Mio. EUR auf 71,1 Mio. EUR zurück.

Solide Bilanz

Die Bilanzstruktur der Zumtobel Group ist gegenüber dem 30. April 2020 nahezu unverändert. Die Eigenkapitalquote lag zum 31. Juli 2020 bei 28,2 %. Die Nettoverbindlichkeiten erhöhten sich gegenüber dem Bilanzstichtag um 13,6 Mio. EUR auf 179,2 Mio. EUR.

“Insgesamt zeigt die Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2020/21, dass die Zumtobel Group

inzwischen dank der in den letzten beiden Geschäftsjahren umgesetzten Maßnahmen deutlich

robuster aufgestellt ist”, kommentiert
CEO Felder.

Das Unternehmen hat mithilfe eines effektiven Krisenmanagements schnell auf die wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie reagiert. In den kommenden Quartalen wird der Fokus des Managements darauf liegen, die Zumtobel Group bestmöglich aufzustellen mit dem Ziel, schnellstmöglich wieder an die erfreuliche Entwicklung vor dem Ausbruch von Covid-19 anzuknüpfen. Hierzu konzentriert sich das Management weiter auf mittelfristig angelegte Maßnahmen im Rahmen der FOKUS-Strategie zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und zur Erschließung neuer Marktpotenziale. Zudem arbeitet die Zumtobel Group laufend an der Entwicklung innovativer Lichtlösungsgenerationen.

Vorerst keine Guidance

Wie weitreichend und langwierig der weltweite Konjunktureinbruch sein wird, ist derzeit auch für das Management der Zumtobel Group schwer abschätzbar. Daher sieht der Vorstand weiterhin von einer Guidance zur Umsatz- und Ergebnisentwicklung für das Geschäftsjahr 2020/21 ab.

(Ende)

Aussender: Zumtobel Group AG

Adresse: Höchster Straße 8, 6850 Dornbirn

Land: Österreich

Ansprechpartner: Emanuel Hagspiel

Tel.: +43 5572 509 1125

E-Mail: Emanuel.Hagspiel@zumtobelgroup.com

Website: www.zumtobelgroup.com

ISIN(s): AT0000837307 (Aktie)

Börsen: Amtlicher Handel in Wien

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20200901007 ]

Teilen via:
SdK Mitgliedschaft Anzeige