Qualcomm – Aktie gibt spürbar nach

Qualcomm Schild

Die Hoffnung auf ein baldiges Ende des Ukrainekriegs schwindet, das verdarb auch den Investoren an den New Yorker Börsen die Laune. Die großen Indizes drehten nach der anhaltenden Aufwärtsbewegung der letzten Tage ins Minus. Zudem steigt die Angst vor eine Rezession, darunter litten vor allem Tech-Titel wie Qualcomm. 

Der technologielastige Nasdaq 100 drehte mit -1,09 % am deutlichsten ins Minus, er stand am Ende des Handelstages bei 15.073 Punkten. Für den Leitindex Dow Jones ging es um 0,21 % auf 35.219 Punkte nach unten. Der breit aufgestellte S&P schloss mit einem Minus von 0,62 % bei 4.603 Zählern. 

Anzeige

Qualcomm rutscht deutlich ins Minus

Der Halbleiterhersteller Qualcomm, der vor allem für seine mobilen Snapdragon-Prozessoren bekannt ist, schloss am Mittwoch mit einem Minus von 5,13 %. In den letzten drei Monaten hat das Papier mehr als 15 % an Wert verloren. 

Dabei sind die Zahlen aus dem letzten Quartalsbericht, den das Unternehmen Anfang Februar vorgelegt hatte, durchaus positiv. Die Erlöse stiegen von 8,24 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum um 30 % auf 10,7 Mrd. Dollar. Der Gewinn je Aktie lag mit 2,98 Dollar 41 % höher. Größtenteils lässt sich das Wachstum auf Smartphone-Prozessoren zurückführen, das Unternehmen will deshalb zukünftig verstärkt am Ausbau anderer Geschäftsbereiche arbeiten. So gab BMW kürzlich bekannt, beim autonomen Fahren mit Qualcomm arbeiten zu wollen. 

Anleger stoßen Chip-Aktien ab

Auch andere Chip-Hersteller und Zulieferunternehmen aus der Halbleiterbranche standen am Mittwoch auf der Abschussliste. Für Marvell Technology endete der Tag mit einem Minus von 4,07 %, NXP Semiconductors verschlechterte sich um 3,90 %.

Ein deutliches Plus gab es bei dem Sportbekleidungshersteller Lululemon Athletica. Die Anteilsscheine des Unternehmens verteuerten sich um 9,43 %. 

Öl-Aktien weiterhin gefragt

Zu den Gewinnern gehörten die Energieversorger, die Erdgas- und Erdölunternehmen. Bei einer Fortsetzung der kriegerischen Handlungen in der Ukraine ist mit einem weiteren Anstieg der sowieso schon hohen Öl- und Gaspreise zu rechnen. 

Phillips 66 legte am Mittwoch 4,82 % zu, die Valero-Energy-Aktie drehte 3,95 % auf. Die Anteilsscheine von Marathon Petroleum verteuerten sich um 2,65 %. 

Weitere Investment-Tipps finden Sie in unseren Magazinen.

Foto: © Qualcomm Technologies, Inc.

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige