Robotik & KI ETFs – Einige interessante Anlageinspirationen

Roboter und Menschenhand die sich gegenseitig berühren

Künstliche Intelligenz und Robotik besitzen hohes Potenzial. Anleger können mit speziellen Themen-ETFs langfristig und günstig in Unternehmen aus diesen Bereichen investieren. Wir zeigen, welche Angebote es gibt und wie sie sich entwickelt haben.

Inhalt

  1. L&G ROBO Global Robotics & Automation ETF
  2. iShares Automation & Robotics ETF
  3. Amundi STOXX Global Artificial Intelligence
  4. Lyxor MSCI Robotics & AI ESG Filtered ETF
  5. Sollten Robotik und KI ETFs ins Depot?

L&G ROBO Global Robotics & Automation ETF (WKN: A12DB1)

Ein Fondsangebot mit langer Historie im Robotik-Bereich ist der L&G ROBO Global Robotics and Automation ETF. Er bildet einen von ROBO Global kreierten Index physisch nach, der die gesamte Wertschöpfungskette des Themas abdeckt.

Anzeige

Unternehmen werden dabei entweder einem von vier Technologiebereichen wie Sensorik oder Datenverarbeitung zugeordnet, oder sie stehen für einen von sieben Anwendungsbereichen der Technik (z. B. Industrieautomation, Gesundheitswesen oder 3D-Druck).

Der Index besteht zu 40 % aus etablierten Unternehmen, deren Kerngeschäft in diesem Bereich liegt. Bei den anderen 60 % wird ein erheblicher Anteil des Umsatzes mit Robotik und Automation erzielt und es bestehen dank hoher Innovationskraft gute Wachstumsaussichten in diesem Segment. Bei rund 55 % der 84 Werte im Index handelt es sich um kleinere und mittlere Unternehmen.

iShares Automation & Robotics ETF (WKN: A2ANH0)

Ein weiteres passives Produkt in diesem Bereich ist der im September 2016 aufgelegte iShares Automation & Robotics ETF. Er folgt einem mit dem Anbieter STOXX entwickelten Index, wobei nur eine Teilmenge der Werte physisch erworben wird. Diese reicht aber aus, um die Wertentwicklung des Index nahezu identisch nachzubilden. Mit 133 Positionen im Index ist die Streuung hier breiter als beim ETF von L&G. Ungeachtet ihrer Größe und Marktkapitalisierung werden im Index alle Titel gleich stark gewichtet.

Diese Gleichgewichtung wird beim iShares ETF jährlich neu hergestellt, während beim ETF von L&G ein vierteljährliches Rebalancing erfolgt. Das regionale Übergewicht in den USA ist bei iShares größer (58 % im Vergleich zu 44 % bei L&G). Weitere wichtige Länder sind bei beiden ETFs Japan (jeweils rund 20 %) und Deutschland (5 % bzw. 7 %). In den Top-Ten-Positionen gibt es mit Intuitive Surgical und ServiceNow nur zwei Überschneidungen.

In den letzten drei Jahren schnitt der etwas günstigere iShares Automation & Robotics mit einem jährlichen Wertzuwachs von 22 % besser ab als der ETF von L&G, der jährlich um 17 % zulegte. Die Wertschwankungen beider Produkte waren in diesem Zeitraum nahezu identisch.

Amundi STOXX Global Artificial Intelligence (WKN: A2JSC9)

Gleich vier Gesellschaften bieten ETFs zum Anlagethema künstliche Intelligenz an. Mit seiner Auflage im September 2018 hat der Amundi STOXX Global Artificial Intelligence die längste Historie und gehört mit laufenden Kosten von 0,35 % neben dem Xtrackers Artificial Intelligence & Big Data zu den günstigsten Offerten.

Der ETF von Amundi bildet den breitesten Index mit aktuell rund 260 internationalen Werten ab. Er repliziert den Index allerding als einziger synthetisch, was aus unserer Sicht eher für den Xtracker mit identischen Kosten spricht. Zumal er auf Zwölfmonatssicht die bessere Wertentwicklung bei identischem Risiko erreichte (+41 % Amundi / +48 % Xtrackers). Sein Portfolio ist mit derzeit 96 Titeln kompakter.

Mit rund 75 bzw. 50 Werten sind die Portfolios des L&G Artificial Intelligence ETF und des Wisdom Tree Artificial Intelligence ETF noch fokussierter. Trotz geringfügig höherer Kosten erzielten die beiden ETFs in den letzten zwei Jahren mit einem Plus von 86 % (L&G) bzw. 92 % (Wisdom Tree) mehr Rendite, wobei das Risiko jeweils auch entsprechend höher lag. Wie beim Thema künstliche Intelligenz zu erwarten, legen alle vier ETFs mindestens die Hälfte ihres Vermögens in den USA an.

Lyxor MSCI Robotics & AI ESG Filtered ETF (WKN: LYX0ZN)

Künstliche Intelligenz und Robotic in einem Produkt deckt der Lyxor Robotics & AI ETF ab. Er bildet den 150 Werte umfassenden Rise of the Robotics Index nach, allerdings nicht physisch, sondern mit Derivaten. Aus einem Anlageuniversum von rund 230 weltweiten Unternehmen, die sich mit Robotik und künstlicher Intelligenz befassen, werden basierend auf einem systematischen Ansatz nach den Kriterien Ausgaben für Forschung und Entwicklung, Kapitalrentabilität und Umsatzwachstum die 150 besten Unternehmen für den Index ausgewählt. Die Indexzusammenstellung wird jährlich überprüft, ein Rebalancing erfolgt vierteljährlich.

Dank der zuletzt besser performenden KI-Titel schlug der Lyxor Robotics & AI mit einer Wertsteigerung von 123 % in den letzten drei Jahren die beiden Robotik-ETFs von L&G und iShares deutlich. Er muss sich aber auch im Vergleich mit den reinen KI-ETFs nicht verstecken: Hier wird er in den letzten 2 Jahren (kürzerer Vergleichszeitraum, da diese ETFs noch keine drei Jahre bestehen), was die Wertentwicklung betrifft, nur vom Wisdom Tree Artificial Intelligence ETF geschlagen.

Sollten Robotik und KI ETFs ins Depot?

Wer fokussiert in KI- oder Robotik-Unternehmen investieren möchte, liegt mit diesen ETFs richtig, sollte aber auch die vorhandenen Risiken nicht aus dem Auge verlieren. Wir empfehlen solche Themen-ETFs als Beimischung oder Sparpläne für Anleger mit der entsprechenden Risikobereitschaft und langem Anlagehorizont.

Dabei sollte darauf geachtet werden, dass es nicht zu viele Überschneidungen mit anderen Anlagen im eigenen Portfolio gibt. Sind hier bereits andere Themen- oder Technologie-ETFs vorhanden, bilden sich schnell unerwünschte Klumpenrisiken.

Die eindrucksvollen Renditen der letzten Jahre verdeutlichen einerseits das Potenzial, auf der anderen Seite aber auch, wie stark die Werte schon gelaufen sind. Anleger sollten hier auch einmal größere Korrekturen ohne schlaflose Nächte wegstecken können. Wer es bei Rückschlägen sogar schafft, die Positionen aufzustocken, dürfte auf lange Sicht große Freude an diesen Investments haben.

Foto: © ipopba – istockphoto.com

Teilen via:
SdK Mitgliedschaft Anzeige