Einzelhandelsumsätze belasten Dax – Shop Apotheke dreht auf

Shop Apotheke Europe

Die deutschen Indizes tendierten am Donnerstag zwar höher, Kursexplosionen wie am Vortag in den USA waren aber nicht zu beobachten. Ein Dämpfer waren aktuelle Konjunkturzahlen. 

Nach der Rede von Fed-Chef Powell am Mittwoch kam es an den US-Börsen zu regelrechten Kursexplosionen – vor allem bei den Technologie- und Wachstumswerten. Auf den deutschen Aktienmarkt scheint die Hochstimmung nicht überzugreifen. Der Dax stieg bis zum frühen Nachmittag um 0,93 % auf 14.530 Punkte. Für den MDax ging es 1,72 % auf 26.033 Zähler nach oben. 

Anzeige

Für schlechte Börsenstimmung sorgten die Einzelhandelsumsätze in Deutschland im Monat Oktober, die deutlich stärker als erwartet gesunken sind. Im Vergleich zum Vormonat ist der Umsatz um 1,7 % zurückgegangen. Bei den inflationsbereinigten Zahlen wird das Minus noch deutlicher, hier liegt der Rückgang bei 2,8 %. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum gab der reale Umsatz sogar um 5,0 % nach. Diese Entwicklung bekräftigt die These der anstehenden Winterrezession. Die weiterhin hohe Inflation dürfte die Konsumlaune weiter drücken.

Shop Apotheke Europe führt SDax an

Wie das Branchenportal „apotheke adhoc“ berichtet, soll 2023 die elektronische Rezeptierung in Deutschland eingeführt werden. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach plane, dass Projekt bis Mitte des nächsten Jahres finalisieren. Profitieren würden davon Versandapotheken. Dementsprechend drehte die Aktie der Shop Apotheke Europe am Donnerstag 11,96 % auf. 

Zalando legt zu

Zu den gefragtesten Werten im Dax gehörte zuletzt Zalando. Das Papier des Online-Modehandels verteuerte sich bis zum frühen Nachmittag um 5,95 %. Nach oben ging es auch für den Sportbekleidungshersteller Puma (+3,66 %), auf Jahressicht notiert die Aktie aber noch immer fast 60 % im Minus. Nach unten ging es für Covestro, die Aktie rutschte 1,57 % ins Minus. 

An die Spitze des MDax setzten sich der Kochboxenversand HelloFresh und der Lieferdienst Delivery Hero, die Anteilsscheine drehten 7,96 % und 6,42 % auf. Die Commerzbank-Aktie verschlechterte sich um 1,80 %. 

Weitere Investment-Tipps finden Sie in unseren Magazinen.

Foto: © unsplash.com

Teilen via:
SdK Mitgliedschaft Anzeige