Shopify nach Quartalszahlen im freien Fall

Shopify

Auf die kräftige Aufwärtsbewegung vom Mittwoch folgte an den US-Börsen am Donnerstag ein tiefer Fall. Wie erwartet hat die Fed den Leitzins um 0,5 % angehoben, er liegt nun in der Spanne von 0,75 bis 1 %. Die US-Notenbank hat zudem eine Reduzierung der Bilanzsumme angekündigt. Zunächst um 47,5 Mrd. Dollar pro Monat, ab September um bis zu 95 Mrd. 

Die großen Indizes rutschten deutlich ins Minus. Der Dow Jones gab 3,03 % ab und schloss bei 33.030 Punkten. Der S&P 500 verschlechterte sich um 3,47 %, er stand am Ende des Handelstages bei 4.151 Zählern. Der Nasdaq 100 rauschte 4,97 % auf 12.793 Punkte nach unten. 

Anzeige

Shopify: Umsatz- und Gewinnerwartung verfehlt

Die Coronapandemie sorgte für einen regelrechten Boom im E-Commerce. Jetzt, wo sich die Lage normalisiert, steht die Branche zunehmend unter Druck. Das bekommt auch Shopify zu spüren, nach durchwachsenen Quartalszahlen krachte das Papier am Donnerstag 14,88 % nach unten. Shopify vermeldete für das erste Quartal 1,20 Mrd. Dollar Umsatz, Analysten hatten mit 1,25 Mrd. gerechnet. Auch beim Gewinn enttäuschte das E-Commerce-Unternehmen: Nach 1,3 Mrd. Dollar Gewinn im Vorjahreszeitraum endete das erste Jahresviertel 2022 mit einem Verlust von 1,5 Mrd. Dollar. Bereinigt man das Ergebnis um verschiedene Sondereffekte, verbleibt ein Gewinn von 0,20 Dollar je Aktie (Q1 2021: 0,64 Dollar).

Seit Ende 2021 steckt das Shopfiy-Papier in einer Abwärtsbewegung fest, der Börsenwert hat sich in den letzten drei Monaten halbiert. Mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen wurde auch die Wachstumserwartung für das erste Halbjahr angepasst. Das dürfte der Aktie weiter zusetzen. 

Ebay im Minus, Albemarle legt zu

Auch andere Papiere aus dem E-Commerce-Sektor standen am Donnerstag unter Druck. Die Ebay-Aktie ging mit einem Minus von 11,61 % aus dem Handel, MercadoLibre verschlechterte sich um 10,73 %. Etsy gehörte mit einem Minus von 16,83 % ebenfalls zu den Verlustbringern. 

Gegen den allgemeinen Trend legten die Anteilsscheine des Spezialchemiekonzerns Albemarle (+9,77 %) ordentlich zu. Das Unternehmen überzeugte die Anleger mit hervorragenden Quartalszahlen: Statt den erwarteten 1,63 Dollar Gewinn je Aktie standen 2,38 Dollar in den Büchern. Für das laufende Jahr rechnet Albermarle mit einem steigenden Lithiumpreis und erhöhte dementsprechend die Umsatzerwartung.

Weitere Investment-Tipps finden Sie in unseren Magazinen.

Foto: © unsplash.com

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige