Siemens Energy: Gamesa-Probleme lassen Aktie abstürzen

Siemens Energy Aktie Gamesa

Der DAX ist am letzten Tag der Handelswoche noch einmal ins Minus gerutscht. Die Siemens-Energy-Aktie stürzte wegen Problemen mit der Windkraft-Tochter Siemens Gamesa fast 37 % ab. 

Der DAX notierte m Freitag durchgehend in der Verlustzone, zuletzt bei 15.868 Punkten mit einem Minus von 0,75 %. Die psychologisch wichtige 16.000-Punkte-Marke rückt damit weiter in die Ferne. Auf Wochensicht hat der DAX 1,85 % eingebüßt. Der MDAX verschlechterte sich um 0,47 % auf 26.771 Zähler. 

Anzeige

Dass der DAX zeitnah wieder über 16.000 Punkt springt, ist nicht ausgeschlossen. Die jüngste EZB-Entscheidung hat die Hoffnung auf baldige Zinssenkungen aber zunichte gemacht. Auch in den Vereinigten Staaten dürfte die Zinspause nicht lange anhalten. Auch andere Zentralbanken weltweit halten vorerst an einer restriktiven Geldpolitik fest. 

Siemens Energy: Aktienkurs bricht ein

Die Probleme bei Siemens Gamesa, der Windkraft-Tochter von Siemens Energy, sind offenbar grundlegender, als es bisher kommuniziert wurde. In einem Analysten-Call sagt Siemens-Energy-Chef Christian Bruch: „Der Rückschlag ist heftiger, als ich es für möglich gehalten hätte“. Zu viel sei unter den Teppich gekehrt worden.

Konkret geht es um Qualitätsmängel bei bereits installierten Windrädern. Laut Siemens Energy wurden die Probleme bei einer Kontrolle des Turbinenbestands durch ein neues Team aufgefallen. Insgesamt kommen auf den Konzern über die kommenden Jahre verteilt Kosten von mehr als einer Mrd. Euro zu. Im Januar hatte das Unternehmen die Kosten noch mit 472 Mio. Euro beziffert. 

Der Konzern zog auf Grund der Probleme am Donnerstagabend seine Prognose für das laufende Jahr zurück und sprach eine Gewinnwarnung aus. Bereits zuvor hatte das Management einen Nettoverlust von mehr als 800 Mio. Euro in Aussicht gestellt. 

Die Siemens-Energy-Aktie rauschte daraufhin in den Keller. Zuletzt notierte sie fast 37 % im Minus. Es handelt sich um den größten Kursrutscht der Unternehmensgeschichte. 

Covestro legt weiter zu

An der Spitze des deutschen Leitindex stand die Covestro-Aktie mit einem Plus von 1,70 %. Bereits vor einigen Tagen hatten Übernahmegerüchte die Covestro-Aktie zweistellig nach oben geschickt. Ebenfalls gefragt waren Symrise (+1,67 %) und MTU Aero Engines (+1,63 %). 

Die Kapital Medien GmbH, der Verlag der Finanzzeitschriften AnlegerPlusAnlegerPlus News und AnlegerLand ist eine 100-%-Tochter der SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.

Foto: © unsplash.com, Theodore Vasile

AnlegerPlus

SDK Flyer