Sonos: Quartalszahlen und eigener Sprachassistent bringen Auftrieb

Sonos

Zum Ende der Handelswoche zeichnete sich an der Wall Street eine Erholung ab. Auf Wochensicht befinden sich die großen Indizes aber noch immer deutlich im Minus. Zu Bedenken ist auch, dass die Belastungsfaktoren – Ukrainekrieg, Inflation und Lockdowns in China ­– weiterhin bestehen. 

Der S&P 500 ging am Freitag mit einem Plus von 2,38 % bei 4.023 Punkten aus dem Handel. Der Nasdaq 100 verbesserte sich um 3,67 % und schloss bei 12.383 Zählern. Auch für den Dow Jones ging es nach oben: Mit einem Plus von 1,47 % landete er bei 32.196 Punkten. 

Anzeige

Sonos-Aktie: Aufwärtstrend nach Quartalsbericht

Sonos, bekannt für kabellose vernetzte Lautsprecher, hatte am Mittwoch Zahlen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2022 vorgelegt. Der Umsatz stieg um 20,1 % auf 399,8 Mio. Dollar. Beim Adjusted EBITDA gab es einen leichten Rückgang von 48,5 Mio. Dollar auf 46,9 Mio. Für das Gesamtjahr rechnet Sonos mit einem Umsatz zwischen 1,95 und 2 Mrd. Dollar, das wären 14 % bis 16 % mehr als im Geschäftsjahr 2021. Am Donnerstag notierte die Aktie zeitweise mehr als 15 % im Plus, am Freitag legte sie 4,28 % zu. 

Aber nicht nur bei den Zahlen hat Sonos gute Nachrichten für die Aktionäre, auch in Sachen Technologie entwickelt sich das Unternehmen weiter. Ab Juni will Sonos mit einem eigenen Sprachassistenten den Platzhirschen Google und Amazon Konkurrenz machen. Dabei steht vor allem der Datenschutz im Mittelpunkt: Alle Sprachbefehl sollen mit der Sonos-Software direkt auf dem Gerät verarbeitet werden. Eine Verbindung zur Cloud wird nicht nötig sein. Zunächst wird der Sprachassistent in den USA zur Verfügung stehen, anschließend will Sonos den französischen Markt erschließen.

Norwegian Cruise Lines im Plus

Erst am Montag hatte die Docusign-Aktie ein neues Zwölf-Monats-Tief erreicht, am Freitag machte das Papier einen deutlichen Sprung nach oben. Mit einem Plus von 13,32 % gehörte sie zu den Aktien mit der besten Tagesperformance. Auch Zoom (+11,64 %) und Atlassian (+12,31 %) – beide hatten in den letzten Monaten ebenfalls stark an Wert verloren – legten zu. 

Nach oben ging es auch für Titel aus der Reise- und Unterhaltungsbranche. Norwegian Cruise Lines ging mit einem Plus von 9,88 % ins Wochenende, Las Vegas Sands drehte sogar 15,06 % auf. Sollte es erneut zu weitreichenden Corona-Einschränkungen kommen, würden die Kurse hier aber auch schnell wieder einbrechen.  

Weitere Investment-Tipps finden Sie in unseren Magazinen.

Foto: © unsplash.com

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige