Unser kostenfreies Online-Magazin

Kennen Sie unser kostenfreies Online-Magazin AnlegerPlus News? Dieses erscheint einmal monatlich immer zwischen den Printausgaben. AnlegerPlus News bietet Kapitalanlegern ein breites Informationsangebot und fundierte Hintergrundberichte zu den Themen Aktien und Geldanlage. Weitere Schwerpunkte sind Unternehmensanalysen und Hauptversammlungsberichte. Das Angebot wird abgerundet durch Essays zum Kapitalmarkt.


KOSTENFREI UND UNVERBINDLICH REGISTRIEREN

Sonstiges


4. Juli 2019  

Job-Skills sind neue Währung am Arbeitsmarkt

Bowling Green (pte004/04.07.2019/06:10) - Berufliche Kompetenzen sind die wesentliche globale Währung in Ökonomien des 21. Jahrhunderts. Zu diesem Schluss kommen renommierte Arbeits- und Organisationspsychologen wie Lori Foster, die an der North Carolina State University http://ncsu.edu und der Universität Kapstadt http://uct.ac.za lehrt, in einem aktuellen Bericht der Society for Industrial and Organizational Psychology http://siop.org . Um die nötigen fachlichen Skills zu verbessern, seien sowohl die Mitarbeiter selbst als auch die Arbeitgeber, Lehrer und politischen Entscheidungsträger gefordert. mehr...

4. Juli 2019  

Europa führt bei Frauen in Banken-Vorständen

Washington (pte014/04.07.2019/11:30) - Europa ist Spitzenreiter bei Frauen im Vorstand von Banken und Unternehmen im Finanzsektor. Die USA und Asien schwächeln im Vergleich. Jedoch gibt es bei Frauen in Führungspositionen allgemein auch in Europa noch Verbesserungsbedarf, ergibt eine Studie der Forschungsgruppe Corporate Women Directors International (CWDI) http://globewomen.org . "Diese Zahlen sind nicht gut genug. Bei dem momentanen Tempo werden Frauen in großen Finanzunternehmen bis zum Jahr 2036 nicht mit Männern gleichgestellt sein", meint CWDI-Vorsitzende Irene Natividad. mehr...

3. Juli 2019  

Rabatte bei Beschwerden schaden Unternehmen

Notre Dame (pte004/03.07.2019/06:15) - Wenn Unternehmen wütende Kunden mit Rabatten beschwichtigen, verlieren sie diese auf längere Sicht. Das trifft vor allem auf Dienstleister zu, die auf Abonnements angewiesen sind, wie Zeitungen oder Internetanbieter. Wenn Abonnenten nach einer Beschwerde eine Vergünstigung erhalten, wird der günstigere Preis für sie zur Norm und sie werden auf Dauer mit dem Normalpreis nicht mehr zufrieden sein. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der University of Notre Dame http://nd.edu . mehr...

3. Juli 2019  

GB-Finanz: Cyber-Attacken erreichen Rekordwert

London (pte023/03.07.2019/12:30) - Der britische Finanzsektor hat im vergangenen Jahr einen enormen Zuwachs von Cyber-Attacken auf kritische Computerinfrastruktur verzeichnet. Wie aus einer aktuellen Anfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft RSM http://rsm.global/ an die zuständige Financial Conduct Authority (FCA) http://fca.org.uk/ hervorgeht, ist die Zahl entsprechender Zwischenfälle von nur 69 im Jahr 2017 auf ganze 819 im Jahr 2018 nach oben geschnellt. Das ist ein Anstieg um mehr als 1.000 Prozent und ein neuer Rekordwert. Knapp 60 Prozent der Angriffe betreffen Privatkundenbanken. mehr...

2. Juli 2019  

Frankreichs Reiche werden am schnellsten reicher

Paris/Ludwigsburg (pte001/02.07.2019/06:00) - Französische Milliardäre werden schneller reicher als die Reichsten in jedem anderen Land. Besonders Bernard Arnault, der den Luxus-Konzern LVMH Moët Hennessy - Louis Vuitton https://lvmh.com leitet, ist ein Paradebeispiel für dieses Phänomen. Er konnte sein Vermögen im Jahr 2019 auf über 100 Mrd. Dollar (etwa 88 Mrd. Euro) vermehren. mehr...

2. Juli 2019  

Kunden komplett abhängig von Amazon

Köln/Seattle (pte014/02.07.2019/12:30) - Der Online-Versandhandelsriese Amazon http://amazon.com ist aus dem Leben von deutschen Kunden nicht mehr wegzudenken. Sie würden lieber Gebühren für die Nutzung der Seite bezahlen, als auf sie verzichten zu müssen. Das ergab eine Studie des Instituts für Handelsforschung (IFH) https://ifhkoeln.de . mehr...

1. Juli 2019  

Internet macht Jobsuche doch nicht leichter

Raleigh (pte003/01.07.2019/06:10) - Das Internet bietet zwar mehr Zugang zu Informationen wie Stellenausschreibungen, doch davon haben viele Arbeitssuchende nur wenig, wie eine Studie der North Carolina State University (NC State) http://ncsu.edu zeigt. "Wir haben festgestellt, dass der Zugang zu Informationen für viele Leute keinen Zugang zu Chancen bedeutet", erklärt Erstautor Steve McDonald. Gut bezahlte Jobs gehen nämlich oft an gezielt ausgesuchte Kandidaten, die gar nicht auf der Suche waren, während Ausschreibungen im Niedriglohn-Bereich immer mehr zu "schwarzen Löchern" werden, bei denen Bewerber gar kein Feedback bekommen. mehr...

1. Juli 2019  

Facebook wird zum US-Jobportal

Menlo Park (pte011/01.07.2019/11:30) - Social-Media-Riese Facebook http://facebook.com will auf seiner Plattform in den USA künftig Werbungen für Jobangebote, Darlehen und Kreditkarten für alle Nutzer zugänglich machen. So soll jeder auf Facebook nach diesen Anzeigen suchen können, was Diskriminierung reduzieren soll. "Wenn diese Anzeigen für alle sichtbar sind, wird der Zugang zu wirtschaftlichen Möglichkeiten definitiv größer", meint Galen Sherwin, leitender Rechtsanwalt bei der Non-Profit-Organisation American Civil Liberties Union (ACLU), die sich für Bürgerrechte einsetzt. mehr...

28. Juni 2019  

Unregelmäßige Arbeitszeit zerstört Psyche

Berkeley/Wien (pte002/28.06.2019/06:05) - Irreguläre Arbeitszeiten erzeugen massive psychische Belastungen bei Mitarbeitern. Sie können ein noch größeres Problem als ein zu niedriger Mindestlohn sein. Besonders Angestellte in der Gastronomie und im Verkauf leiden unter mangelnder Arbeitsstruktur, wie eine Studie von Forschern der University of California, Berkeley http://berkeley.edu zeigt. mehr...

28. Juni 2019  

Apple rettet japanischen Display-Hersteller

Cupertino/Tokio (pte023/28.06.2019/13:59) - Apple http://apple.com investiert 100 Mio. Dollar, um Japan Display http://j-display.com , den finanziell angeschlagenen japanischen Hersteller für LCD-Bildschirme, zu retten. Japan Display ist ein wichtiger Lieferant für den Technologie-Riesen. Die Hilfe ist bitter nötig, denn kürzlich ist der in Taiwan ansässige Bildschirmhersteller TPK Holding aus einem Rettungsplan für das japanische Unternehmen ausgestiegen. Ziel war es, eine Summe von 1,1 Mrd. Dollar an Unterstützung zu sammeln. mehr...