Unser kostenfreies Online-Magazin

Kennen Sie unser kostenfreies Online-Magazin AnlegerPlus News? Dieses erscheint einmal monatlich immer zwischen den Printausgaben. AnlegerPlus News bietet Kapitalanlegern ein breites Informationsangebot und fundierte Hintergrundberichte zu den Themen Aktien und Geldanlage. Weitere Schwerpunkte sind Unternehmensanalysen und Hauptversammlungsberichte. Das Angebot wird abgerundet durch Essays zum Kapitalmarkt.


KOSTENFREI UND UNVERBINDLICH REGISTRIEREN

Sonstiges


21. August 2019  

Deutsche Logistiker pfeifen auf Start-ups

Berlin (pte020/21.08.2019/13:55) - Die große Mehrheit der etablierten Logistik-Unternehmen in Deutschland ignoriert Start-ups und deren Innovationen für die Branche - egal, ob autonome Lieferroboter und Drohnen, Künstliche Intelligenz (KI) zur Routenplanung oder die Blockchain für eine lückenlose Dokumentation der Lieferkette. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie des Digitalverbands BITKOM http://www.bitkom.org unter 514 Unternemen mit Logistik-Prozessen ab 50 Mitarbeitern. mehr...

20. August 2019  

Mensch im Fokus garantiert Unternehmen Erfolg

New York (pte002/20.08.2019/06:05) - Unternehmen sollten sich weniger auf Kundenbedürfnisse, sondern mehr auf den Menschen dahinter fokussieren. Dies geht aus einem aktuellen Bericht der Beratungsfirma Deloitte http://eu.deloittedigital.com hervor. "Wir wissen intuitiv, dass es auf die menschliche Erfahrung ankommt", kommentiert Amelia Dunlop von Deloitte Digital die Ergebnisse. mehr...

20. August 2019  

Routinearbeit: Weiterbildung bleibt auf der Strecke

Nürnberg (pte024/20.08.2019/12:30) - Beschäftigte mit Tätigkeiten, die zu einem großen Teil durch moderne Technologien ersetzt werden könnten, nehmen seltener an beruflicher Weiterbildung teil als Beschäftigte, deren Tätigkeiten ein geringeres Risiko aufweisen, durch Computer ersetzt zu werden. Das geht aus einer neuen Studie des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) http://iab.de hervor. mehr...

19. August 2019  

IRS-Budgetkürzungen kosten USA Milliarden

Bloomington (pte003/19.08.2019/06:10) - Die Budgetkürzungen beim US-Finanzamt IRS https://irs.gov in den vergangenen Jahren kosten die USA Milliarden an Steuereinnahmen. Das hat eine Studie der Indiana University (IU) https://iu.edu ergeben. Allein börsennotierte Großunternehmen haben sich demnach 34,3 Mrd. Dollar an Steuern erspart, auf die der Staat eigentlich unnötig verzichtet. Denn etwas mehr als ein Drittel dieser Summe an Mehrressourcen für das IRS hätte wohl ausgereicht, um den Betrag auch einzubringen. mehr...

19. August 2019  

"Effektive Klimapolitik muss nicht teuer sein"

Kaiserslautern (pte016/19.08.2019/11:30) - Das europäische Handelssystem für Emissions-Zertifikate, das European Union Emission Trading System (EU ETS), reduziert den Emissionsausstoß nicht, wie Forscher der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) http://www.uni-kl.de ermittelt haben. "Die Kosten, die hierbei pro Tonne CO2 entrichtet werden, sind jedoch weitgehend zu günstig, um Emissionen signifikant zu verdrängen. Sie lagen während unserer Untersuchung gerade einmal bei sieben Euro pro Tonne CO2. Effektive Klimapolitik sieht anders aus", sagt TUK-Wirtschaftswissenschaftler Mario Liebensteiner. mehr...

16. August 2019  

Fonds-Bewertungen sind oft rassistisch

Oakland (pte003/16.08.2019/06:10) - Wenn sich professionelle Asset-Manager am Kapitalmarkt nach lukrativen Fonds für potenzielle Investitionen umsehen, fällen sie ihre Bewertungen oft nach rassistischen Kriterien. Werden Anlage-, Hedge-, Immobilien- oder Private-Equity-Fonds etwa von Personen mit ausschließlich weißer Hautfarbe gelteitet, fällt ihre Evaluation durchwegs positiver aus als bei Teams mit farbigen oder ethnisch durchgemischten Kollegen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Online-Experiment der Investmentfirma Illumen Capital http://illumencapital.com , das mit Forschern von Stanford SPARQ http://sparq.stanford.edu durchgeführt worden ist. mehr...

16. August 2019  

Instagram macht Hochzeiten teurer

London (pte011/16.08.2019/11:30) - Hochzeiten in werden aufgrund von sozialem Druck durch Instagram immer teurer. Um die Trauung für das soziale Netzwerk möglichst fotogen zu machen, gaben Briten im Jahr 2019 um etwa 50 Prozent mehr Geld aus als noch vor fünf Jahren. Das ergab eine Studie der Website Hitched http://hitched.co.uk . mehr...

16. August 2019  

Kryptowährungs-Betrug ein Milliardengeschäft

Menlo Park (pte014/16.08.2019/12:30) - Mit Diebstählen und Betrug rund um Bitcoin und andere Kryptowährungen haben Kriminelle bereits im ersten Halbjahr 2019 insgesamt 4,26 Mrd. Dollar ergaunert und Investoren entsprechend massive Schäden zugefügt. Das besagt der "Q2 2019 Cryptocurrency Anti-Money Laundering Report" des Analyseunternehmens CipherTrace https://ciphertrace.com . Hauptverantwortlich dafür waren "Exit Scams", bei denen Börsen und Wallets einfach offline gehen, insbesondere das PlusToken. mehr...

14. August 2019  

Umweltkriminalität kostet Weltwirtschaft Milliarden

East Lansing (pte003/14.08.2019/06:10) - Transnationale Umweltkriminalität wie Wildtierschmuggel, illegale Rodungen oder das unkontrollierte Ablagern von Elektroschrott in Entwicklungsländern kosten die Weltwirtschaft geschätzte 91 bis 259 Mrd. Dollar. Das besagt eine aktuell in "Nature Sustainability" http://nature.com/natsustain erschienene Studie. Ohne konkrete, bedachte Schritte, um das Problem anzugehen, könne das Frieden, soziales Gefüge und somit nachhaltige Entwicklung demnach gefährden. mehr...

14. August 2019  

Häufiger Blick aufs Handy kostet Zeit und Geld

Swindon/Luzern (pte004/14.08.2019/06:15) - Zu oft auf das Smartphone oder in soziale Medien zu schauen, kostet jeden britischen Verbraucher 450 Pfund (etwa 480 Euro) im Jahr. Diese Aktivitäten führen nämlich dazu, dass wichtige finanzielle Entscheidungen aufgeschoben werden und sich Ausgaben so erhöhen, wie eine Umfrage der größten Bausparkasse Großbritanniens, der Nationwide Building Society http://nationwide.co.uk , zeigt. mehr...