Sonstiges


12. Dezember 2018  

Brexit lässt Energiekosten explodieren

London (pte003/12.12.2018/06:05) - Der Brexit kommt britische Konsumenten in Sachen Energiekosten teuer. Bereits 2017, im Jahr nach dem Votum, haben sie im Schnitt 75 Pfund mehr für Strom und Gas gezahlt, so eine Studie des University College London (UCL) http://ucl.ac.uk . Das hat die Briten also zwei Mrd. Pfund gekostet. Verantwortlich dafür war insbesondere das gegenüber Dollar und Euro sinkende Pfund und dadurch steigende Großhandelspreise. Ein harter Brexit würde diese Energiekosten-Explosion laut den UCL-Ökonomen weiter verschärfen. mehr...

12. Dezember 2018  

Jeder Zehnte ordert Weihnachtsbaum online

Berlin (pte022/12.12.2018/13:30) - Mehr als jeder Zehnte (elf Prozent) möchte seinen Weihnachtsbaum in diesem Jahr online kaufen. Das sind fast doppelt so viele wie im vergangenen Jahr, als das noch sechs Prozent planten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Berliner Digitalverbands BITKOM http://bitkom.org unter 1.007 Personen ab 16 Jahren. mehr...

11. Dezember 2018  

Tweets haben auf Wirtschaft großen Einfluss

Liverpool (pte003/11.12.2018/06:10) - Der Mikroblogging-Service Twitter ist ein mächtiges Instrument in der Hand mächtiger Menschen, wie Forscher der University of Liverpool http://liverpool.ac.uk zeigen. Ein einziger Tweet, in dem US-Präsident Donald Trump am 10. August dieses Jahres höhere Zölle auf Stahl und Aluminium erheben würde, ließ die Währung der Türkei um 16 Prozent abstürzen. mehr...

11. Dezember 2018  

UniCredit-Chefökonom: Abschwung hat begonnen

Wien (pte014/11.12.2018/10:30) - Der Weltwirtschaft steht eine Abkühlung bevor, die Auswirkungen werden ab Ende 2019 auch in Europa deutlich zu spüren sein - im Schnitt mit ein Prozent weniger Wirtschaftswachstum. Indiz dafür sind leere Auftragsbücher der exportorientierten Wirtschaft und der hohe Geldabfluss aus den Schwellenländern. mehr...

10. Dezember 2018  

5G-Anwendungen längst nicht massentauglich

Taipeh (pte001/10.12.2018/06:00) - Es wird noch Jahre dauern, bis sich Anwendungen und Services der fünften Mobilfunkgeneration 5G am Markt durchsetzen. Diese Prognose liefert Frank Huang, Vorsitzender der Taiwan IoT Technology and Industry Association (TwIoTA), im taiwanesischen Branchenportal "DigiTimes". Zudem seien geschäftliche Perspektiven für entsprechende Hardware-Lieferketten noch nicht in Sicht. mehr...

10. Dezember 2018  

Britische Firmen schrauben Produktion runter

London (pte023/10.12.2018/13:52) - Laut den aktuellen Zahlen des britischen Statistikamts ONS http://ons.gov.uk fürchten viele Unternehmen die Folgen einer Ablehnung des von Premierministerin Theresa May ausgehandelten Vertrages mit der EU im Parlament am morgigen Dienstag. In einem solchen Fall wären die Folgen nicht absehbar, es käme zu einem harten, das heißt ungeordneten Brexit. Allein im Oktober dieses Jahres reduzierte sich der Output des Verarbeitenden Gewerbes um 0,6 Prozent. Dieser Wert markiert den stärksten Rückgang seit Mai. mehr...

7. Dezember 2018  

Deutschland: Paradies für Immo-Geldwäscher

Berlin (pte009/07.12.2018/11:30) - Im deutschen Immobilienmarkt werden jährlich mehrere Milliarden Euro von Schwerkriminellen und korrupten Akteuren aus Deutschland und der ganzen Welt gewaschen. 15 bis 30 Prozent aller kriminellen Vermögenswerte werden demnach in Immobilien investiert. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Geldwäsche bei Immobilien in Deutschland" http://bit.ly/2PogT4Z der Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland http://transparency.de . mehr...

6. Dezember 2018  

Shell und Eni kosten Nigeria sechs Mrd. Dollar

Abuja/Mailand (pte004/06.12.2018/06:10) - Nigeria werden durch den skandalumwitterten Kauf eines der vielversprechendsten Ölfelder Westafrikas durch die europäischen Ölriesen Shell http://shell.com und Eni http://eni.com sechs Mrd. Dollar (rund 5,3 Mrd. Euro) durch die Lappen gehen. Wie Experten von Resources for Development Consulting http://res4dev.com berechnet haben, bedeutet der 2011 ausgehandelte Deal zudem den Verlust von 5,8 Mrd. Dollar an geteilten Profiten für die eigene Staatskasse. Das ist mehr als das Doppelte dessen, was das Entwicklungsland für Bildung und Gesundheitsvorsorge ausgibt. mehr...

6. Dezember 2018  

Jede dritte Firma in Deutschland ausspioniert

Freiburg im Breisgau/Karlsruhe (pte019/06.12.2018/12:30) - Drei von zehn kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Deutschland sind bereits Opfer von Wirtschaftsspionage oder Konkurrenzausspähung geworden. Laut einer neuen europaweiten Untersuchung von Forschern des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht http://mpicc.de und des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung http://isi.fraunhofer.de sind die Täter zum Großteil ausländische Staaten oder Konkurrenzunternehmen. mehr...

5. Dezember 2018  

Elektronik-ODMs ziehen Produktion aus China ab

Taipeh (pte004/05.12.2018/06:15) - Internationale Elektronik-Markenfirmen drängen ihre taiwanesischen Auftragshersteller (ODMs) dazu, nicht weiter in China zu produzieren, sondern diese Prozesse in andere Länder zu verlagern. Wie das taiwanesische Branchenportal "DigiTimes" unter Berufung auf ODM-Quellen aus Taiwan berichtet, fürchten die Auftraggeber negative Folgen des Handelskriegs zwischen China und den USA für die eigenen Geschäfte. mehr...

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen