Unser kostenfreies Online-Magazin

Kennen Sie unser kostenfreies Online-Magazin AnlegerPlus News? Dieses erscheint einmal monatlich immer zwischen den Printausgaben. AnlegerPlus News bietet Kapitalanlegern ein breites Informationsangebot und fundierte Hintergrundberichte zu den Themen Aktien und Geldanlage. Weitere Schwerpunkte sind Unternehmensanalysen und Hauptversammlungsberichte. Das Angebot wird abgerundet durch Essays zum Kapitalmarkt.


KOSTENFREI UND UNVERBINDLICH REGISTRIEREN
210407DIRKBanner728x90

Sonstiges


16. November 2017  

Firmen müssen Compliance-Strategien verbessern

Bloomington (pte002/16.11.2017/06:10) - Nur wenige Unternehmen verstehen, wie ihre Mitarbeiter unethische und illegale Entscheidungen treffen. Auch haben viele keine geeignete Compliance-Strategie, um negatives Verhalten zu zügeln. Das zeigt eine aktuelle Forschungsarbeit der University Kelley School of Business http://kelley.iu.edu . mehr...

16. November 2017  

Deutschlands Konjunktur bringt 44,5 Mio. einen Job

Wiesbaden (pte020/16.11.2017/10:30) - Im dritten Quartal 2017 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes http://destatis.de 44,5 Mio. Menschen mit Arbeitsort in Deutschland erwerbstätig. Im Vergleich zum dritten Quartal 2016 wuchs die Zahl der Erwerbstätigen um 668.000 oder 1,5 Prozent. Auch im ersten und zweiten Quartal 2017 hatten die Zuwachsraten im Vorjahresvergleich jeweils 1,5 Prozent betragen - dank der nach wie vor guten Konjunktur und allgemeinen Wirtschaftslage. mehr...

15. November 2017  

Tansania: Handy-Börse als teurer Diebstahlschutz

Berkeley/New York (pte003/15.11.2017/06:10) - Die in Entwicklungsländern verbreiteten Handy-Geldbörsen dienen oft gar nicht dem Bezahlen, wie eine aktuelle Studie nahelegt. In Tansania wechselt demnach mehr als ein Drittel der eingezahlten Gelder nie den Besitzer. "Überraschenderweise sehen die Leute Mobile Money als Diebstahlsversicherung", meint Co-Autor Przemyslaw Jeziorski von der University of California, Berkeley http://berkeley.edu . Dafür nehmen Nutzer Kosten von etwa sieben Prozent beim Beheben in Kauf. Das ist ein Zeichen dafür, wie sehr hohe Kriminalität die Wirtschaft bremsen kann. mehr...

15. November 2017  

EQS Group übernimmt sich mit globaler Expansion

München/Kiel (pte024/15.11.2017/16:20) - Die EQS Group als deutscher Anbieter für IR, Corporate Communications und Compliance muss für das dritte Quartal 2017 einen Ergebnisrückgang verkraften. Schuld an der Misere ist der internationale Expansionskurs des Unternehmens, wie CEO Achim Weick heute, Mittwoch, im Zuge einer Telefonkonferenz eingestanden hat. "Sechs Märkte sind im Aufbau und noch nicht profitabel. Das braucht einige Jahre Zeit." Um profitabel zu werden und den Break-Even zu schaffen, würden insbesondere in Asien zwischenzeitlich Umsatzrückgänge hingenommen. So musste EQS Asia in den ersten neun Monaten einen 13-prozentigen Umsatzrückgang auf 1,67 Mio. Euro vermelden. mehr...

14. November 2017  

Spesen: Britische Angestellte betrügen Arbeitgeber

Winney (pte004/14.11.2017/06:15) - Viele Arbeitnehmer in Großbritannien nehmen es bei der Spesenabrechnung nicht so genau, wie das Softwareunternehmen webexpenses https://webexpenses.com ermittelt hat. Immerhin haben 84 Prozent der Befragen angegeben, dass ihre eingereichten Unterlagen bis dato noch nie infrage gestellt wurden. Fast die Hälfte der Umfrageteilnehmer gibt zu, die Zahl der zurückgelegten Kilometer bereits erhöht zu haben, um die Abrechnung künstlich zu ihren Gunsten in die Höhe zu treiben. mehr...

14. November 2017  

Nordex bekommt Flaute der Branche hart zu spüren

Rostock/Hamburg (pte029/14.11.2017/13:45) - Der norddeutsche Windkraftanlagenhersteller Nordex http://www.nordex.de stellt seine Aktionäre auf eine schwierige Zeit ein. So hat das Management des in Rostock und Hamburg beheimateten Unternehmens heute, Dienstag, sein Umsatzziel für 2017 gekippt. Auch rechne man für 2018 mit einem schwächeren Geschäftsvolumen. Die Erlöse für 2017 unterhalb von 3,1 Mrd. Euro, statt wie bisher 3,1 bis 3,3 Mrd. Euro, seien nun eher realistisch. Die EBITDA-Marge soll sich bis Jahresende unverändert im Korridor von 7,8 bis 8,2 Prozent bewegen. mehr...

13. November 2017  

E-Sport global beliebt, aber finanziell benachteiligt

Montpellier/New York (pte024/13.11.2017/13:30) - E-Sport erfreut sich weltweit immer größerer Beliebtheit, doch der finanzielle Gewinn bleibt, verglichen mit der Popularität, bislang eher klein. Branchen-Experten wie Laurent Michaud von Idate http://en.idate.org mahnen, dass der Sektor E-Sport wirtschaftlich unbedingt reifen muss und die Bereitstellung von Geldmitteln sicherstellen sollte, um sich auf lange Zeit in der Sportwelt zu verankern. Der Generationswechsel sei jedoch ein großes Sprungbrett. mehr...

10. November 2017  

Muslima in der Fahrschule: Coca-Cola unter Druck

Atlanta (pte003/10.11.2017/06:10) - Coca-Cola http://coca-cola.com hat das erst kürzlich aufgehobene Autofahrverbot für Frauen in Saudi-Arabien für einen umstrittenen Werbespot genutzt und sich im Social Web damit viel Kritik eingebrockt. Im Kurzfilm übt eine junge Frau mit Kopftuch zusammen mit ihrem Vater als Fahrlehrer das Anfahren in der Wüste - und gerät dabei wiederholt ins Stocken. Erst nachdem sie die Brause trinkt, wird die Fahrt zum Vergnügen. mehr...

10. November 2017  

Jenoptik profitiert weiterhin von robuster Nachfrage

Jena (pte022/10.11.2017/11:30) - Der thüringische Photonik-Konzern Jenoptik http://jenoptik.de hat seinen Konzernumsatz in den ersten neun Monaten um sieben Prozent auf 526,8 Mio. Euro gesteigert. Wie das Unternehmen mit Sitz in Jena heute, Freitag, bekannt gegeben hat, verbesserte sich auch das EBIT um 15,9 Prozent auf 52 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr 2017 erwartet der Vorstand einen Umsatz und eine EBIT-Marge am oberen Ende der bisher prognostizierten Spanne. mehr...

9. November 2017  

Wirbel um Verkauf von Sand aus Hawaii auf eBay

Honolulu (pte001/09.11.2017/06:00) - Wenn es um Naturschutz und den Verkauf von natürlichen Ressourcen geht, kennt die Regierung von Hawaii kein Pardon. Aktuell zu spüren bekommt das vor allem der US-Online-Handelsriese eBay http://ebay.com , der nach heftigen Protesten der hawaiianischen Umweltschutzbehörde eine ganze Reihe von illegalen Angeboten vom eigenen Portal entfernen musste. Dabei handelte es sich um verschiedene Arten Sand von diversen Traumstränden des Inselstaates, die findige User für Preise zwischen 3,50 (rund drei Euro) und 35 Dollar zum Kauf anboten. mehr...