Sonstiges


1. August 2017  

Japans größte Bank weicht auf Amsterdam aus

London/Amsterdam (pte003/01.08.2017/06:10) - Die Mitsubishi UFJ Financial Group http://mufg.jp , die größte Bank Japans, entscheidet sich nach dem Brexit für Amsterdam als neuen EU-Sitz. Diese Entscheidung deutet auf einen Wettbewerb zwischen europäischen Städten bezüglich der EU-Sitze vieler Finanzunternehmen hin. Der Schritt der MUFG zeigt, wie viele der weltgrößten Banken nicht auf die Ergebnisse des Brexits warten können und deshalb bereits jetzt in andere Länder übersiedeln. mehr...

1. August 2017  

Russland: Hohe Inflation und schwacher Rubel

Moskau (pte019/01.08.2017/11:30) - Die Medianprognose einer Wirtschaftsumfrage bezüglich der russischen Inflation, von Reuters http://reuters.com erstellt anhand der Ausblicke von 19 Analysten und Wirtschaftern, beläuft sich mittlerweile auf 4,2 Prozent in diesem Jahr. Nachdem der Rubel im Juli zwei Prozent seines Wertes gegen den Dollar verloren hat, änderten sich die Erwartungen der Experten. mehr...

31. Juli 2017  

Unklare Erwartungen führen zu Kurzzeit-CMOs

Bloomington (pte003/31.07.2017/06:10) - Marketingchefs halten sich kürzer als andere Vorstandsmitglieder, so eine Studie von Forschern der Indiana University http://indiana.edu und der University of Virginia http://virginia.edu . Das liege daran, dass CEOs oft unklare Erwartungen an den CMO haben. Denn im Prinzip gibt es drei gängige Typen von Marketingchefs, was deren Rolle im Unternehmen betrifft. Wenn ein kompetenter Kandidat einem Typen entspricht, das Unternehmen aber eigentlich einen anderen braucht, ist er als CMO wohl dennoch zum Scheitern verurteilt. mehr...

31. Juli 2017  

Job: Fünf Stunden pro Woche am Handy vertrödelt

New York (pte020/31.07.2017/11:30) - Büroangestellte in den USA verbringen am Tag durchschnittlich 56 Minuten an ihrem Smartphone, um private Angelegenheiten zu regeln oder ihr eigenes Postfach zu checken. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Unternehmen OfficeTeam http://officeteam.com . mehr...

28. Juli 2017  

Ölgiganten erholen sich von Drei-Jahres-Tief

London/Paris/Amsterdam (pte012/28.07.2017/10:30) - Die weltweite Ölindustrie kommt langsam wieder in Fahrt. So berichten der britisch-niederländische Mineralölriese Shell http://shell.com , die französische Total http://total.com und die norwegische Statoil http://statoil.com wieder von besseren Geschäften. Dafür spricht, dass die generierten Profite für WTI-Öl inzwischen wieder die Erwartungen der Analysten übertroffen haben. Dadurch können die Unternehmen ihre Schuldenberge abtragen. mehr...

27. Juli 2017  

Unternehmen sind gefundenes Fressen für Hacker

London/Ingolstadt (pte001/27.07.2017/06:00) - Große Firmen sind sehr gefährdet für zielgerichtete Hacker-Attacken. Das zeigt eine neue Studie des Security-Anbieters Glasswall http://glasswallsolutions.com . Viele Infos wie Dokumente, Bilder oder andere Dateien werden im Rahmen von Instandhaltungen oder Updates auf die Website hochgeladen und liefern viele nützliche Hinweise für Hacker. mehr...

27. Juli 2017  

"Bitte keine Männer": US-Frisörsalon erntet Shitstorm

Taylor (pte015/27.07.2017/11:30) - Die zur Regis Corporation gehörende Frisörkette SmartStyle Family Hair Salon http://smartstyle.com hat Männern in ihrer Filiale in Taylor im US-Bundesstaat Michigan kurzzeitig den Zugang zum Geschäft verweigert und damit einen Shitstorm geerntet. Der Grund für die zeitlich befristete Nicht-Bedienung war der Besuch einer Muslima. Eine Angestellte kam deren Wunsch mit dem Aushang "Bitte keine Männer" nach. Eine Woche später wurde sie gekündigt. mehr...

26. Juli 2017  

England: Händler vernachlässigen In-Store-Erlebnis

Bedford (pte004/26.07.2017/06:15) - Obwohl britische Händler zurzeit viel Geld in die Ausstattung ihrer physischen Läden stecken, muss jeder Zweite zugeben, dass noch nicht genug getan wird, um das positive Erlebnis, das Kunden beim Online-Shopping erfahren, auch im Laden zu generieren. Das zeigt eine aktuelle Erhebung von Qmatic UK http://qmatic.com . mehr...

26. Juli 2017  

Tansania fordert von Bergbauriesen 190 Mrd. Dollar

Dodoma (pte019/26.07.2017/11:30) - Die Regierung Tansanias setzt in der Auseinandersetzung mit dem Bergbauunternehmen Acacia Mining http://acaciamining.com auf eine äußerst harte Gangart und will 190 Mrd. Dollar (rund 163 Mrd. Euro) an Steuerschulden vom Goldproduzenten eintreiben. Das geht aus einer Pressemeldung der Tochterfirma von Barrick Gold hervor. Als Grund für die Nachzahlung werden zu geringe Angaben von Exportumsätzen bei den Minen Bulyanhulu und Buzwagi im Zeitraum von 2000 bis 2017 angeführt. Für Acacia hat das ernste Folgen: Der Aktienkurs des Unternehmens ist seit Dienstagmorgen um 17 Prozent abgesackt. mehr...

25. Juli 2017  

Panels: Preisschere geht Ende 2017 auseinander

Tainan (pte004/25.07.2017/06:15) - Die Preise für große und kleine bis mittelgroße LCD-Panels polarisieren in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2017. Während es laut Branchenexperten im Segment der großen Panels zu einer rückläufigen Preisentwicklung kommt, ist bei den kleinen bis mittelgroßen Panels mit einem signifikanten Preisanstieg zu rechnen, der auf die große Nachfrage im Bereich der mobilen Geräte zurückzuführen ist. mehr...

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen