728x90leaderboard.2020

Sonstiges


8. März 2017  

Brexit-Fans bekommen Ausstieg härter zu spüren

Oxford (pte002/08.03.2017/06:05) - Jene Teile Großbritanniens, die für den EU-Austritt gestimmt haben, dürften eher negative Auswirkungen des Brexits auf ihre wirtschaftliche Entwicklung zu spüren bekommen. Das hat eine aktuell im Journal "Regional Studies" veröffentlichte Studie ergeben. Die vor dem Referendum gängige Darstellung von Brexit-Befürwortern, besonders London profitiere von der EU-Mitgliedschaft, ist demnach völlig absurd. Denn die Metropole ist viel weniger vom Handel mit der EU abhängig als die meisten Teile Großbritanniens. mehr...

8. März 2017  

Frauentag 2017: Deutlich weniger weibliche CEOs

New York (pte029/08.03.2017/13:30) - Wenn es um eine möglichst gleichmäßige Verteilung von Männern und Frauen in den Führungsetagen geht, zeigt sich trotz eines generell gestiegenen Gender-Bewusstseins eine deutlich rückläufige Entwicklung. Wie aus einem gemeinsamen Bericht der Fortune Knowledge Group http://fortunefkg.com und der Royal Bank of Canada http://rbcroyalbank.com hervorgeht, ist die Zahl von weiblichen Mitarbeiterinnen im Chefsessel der 500 größten und einflussreichsten Unternehmen der USA 2016 um mehr als zwölf Prozent zurückgegangen. Die CEO-Position war im vergangenen Jahr nur in 4,2 Prozent aller Fälle mit Frauen besetzt. mehr...

7. März 2017  

Eher Antwort auf Beschwerde bei wenig Wettbewerb

Toronto (pte004/07.03.2017/06:10) - Dominante beziehungsweise marktführende Unternehmen reagieren eher auf Social-Media-Beschwerden als jene Firmen, die einem intensiven Wettbewerb ausgesetzt sind. Das haben Forscher der Rotman School of Management http://rotman.utoronto.ca in ihrer aktuellen Studie über Kundenbeschwerden auf Social-Media-Kanälen herausgefunden. mehr...

7. März 2017  

Chemikalien: Brenntag kommt 2016 nicht vom Fleck

Mülheim (pte035/07.03.2017/13:58) - Der nordrhein-westfälische Chemikalienhändler Brenntag http://brenntag.com hat seinen Umsatz wegen Schwierigkeiten in Nordamerika und einer schwachen Nachfrage in Lateinamerika im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 nur um 1,5 Prozent auf knapp 10,5 Mrd. Euro gesteigert. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte ebenfalls nur leicht um 0,3 Prozent auf 810 Mio. Euro gesteigert werden. Die Aktionäre hätten mehr erwartet und zeigen sich enttäuscht. mehr...

6. März 2017  

"Gewerbliche Systeme sind verlockend für Hacker"

Wien (pte001/06.03.2017/06:00) - Nicht nur Konsumenten, sondern auch Unternehmen aller Größen sollten sich auf immer mehr Ransomware-Angriffe einstellen. Zu diesem Schluss kommt Anton Shingarev, Vice President for Public Affairs bei Kaspersky http://kaspersky.com , im Gespräch mit pressetext. Denn in der modernen Welt sei alles zunehmend vernetzt, sodass relativ einfache Angriffe große Auswirkungen haben könnten. Das gilt freilich auch im Eigenheim - und im Auto. mehr...

6. März 2017  

Klimawandel kommt Europas Küstenstädte teuer

Leioa (pte002/06.03.2017/06:05) - Der Klimawandel könnte europäische Küstenstädte richtig teuer kommen. Falls die globalen CO2-Emissionen weiter dem Worst-Case-Szenario RCP8.5 der Intergovernmental Panel on Climate Change http://ipcc.ch entsprechen, wird der Gesamtschaden bereits in 13 Jahren 1,2 Mrd. Dollar jährlich betragen. Das zeigt eine im Journal "Frontiers of Marine Science" veröffentlichte Studie. Im Jahr 2100 würden die ökonomischen Auswirkungen demnach sogar über 40 Mrd. Dollar ausmachen. mehr...

6. März 2017  

Wohninvestments: Handel mit Großbeständen sinkt

Bonn (pte020/06.03.2017/12:03) - Der Handel mit Mietwohnungsbeständen ab 800 Einheiten ist in Deutschland 2016 im Vergleich zu den Vorjahren deutlich zurückgegangen. Das hat eine Datenauswertung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt-, und Raumforschung (BBSR) http://www.bbsr.bund.de ergeben. Nachdem drei Jahre in Folge jeweils mehr als 300.000 Wohnungen verkauft wurden, sank der Wert im vergangenen Jahr auf unter 100.000. mehr...

3. März 2017  

Ein Drittel aller britischen Haushalte lebt in Armut

London (pte005/03.03.2017/06:15) - In Großbritannien hat sich seit der Finanzkrise der Anteil der Haushalte in prekärer finanzieller Situation auf etwa ein Drittel erhöht. Vor der Finanzkrise lag der Anteil der Haushalte, die sich kein adäquates Essen oder Kleidung leisten können, bei etwa einem Viertel, wie eine Studie der Loughborough University http://lboro.ac.uk zeigt. mehr...

2. März 2017  

Olympische Spiele: Los Angeles bringt "Star-Power"

Los Angeles (pte002/02.03.2017/06:05) - Wenn es um die Austragung der Olympischen Sommerspiele im Jahr 2024 geht, spitzt sich das Rennen zwischen den zwei Kandidaten Paris und Los Angeles weiter zu. Um die Erfolgsaussichten für die Bewerbung der kalifornischen Metropole zu verbessern, haben sich nun mit Disney, 21st Century Fox, NBCUniversal und Warner Bros. sogar vier der großen und finanzstärksten Filmstudios Hollywoods in das Rennen um das begehrte sportliche Groß-Event eingeschaltet. Gemeinsam mit der örtlichen Stadtverwaltung wollen sie vor allem in Werbung und Marketing investieren, um beim International Olympic Committee (IOC) http://olympic.org/the-ioc zu punkten. mehr...

2. März 2017  

Rezession in 2009: Kurzarbeit rettete 500.000 Jobs

Erlangen/Nürnberg (pte019/02.03.2017/13:30) - Kurzarbeit ist ein stabilisierendes Instrument bei der Bewältigung wirtschaftlicher Rezessionen. Temporäre staatliche Eingriffe zeigen jedoch im Allgemeinen nur geringe Effekte. Das haben Wirtschaftswissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg http://fau.de wissenschaftlich belegt. Nach Schätzungen der Experten konnten in der Rezession 2009 so allein in Deutschland eine halbe Mio. Arbeitsplätze gerettet werden. mehr...

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen