728x90leaderboard4
symposiumbanner2020120x600px

Sonstiges


3. Februar 2020  

Zustelldrohnen: Sehr gefragt mit Hindernissen

Cantonsville (pte004/03.02.2020/06:15) - Ausgerechnet in dichtest besiedelten Gebieten wie Manhattan, wo die Nachfrage groß sein sollte, sind Drohnen-Zustelldienste aus heutiger Sicht womöglich gar nicht machbar. Zu diesem Ergebnis kommt eine in "Transportation Science" http://trsc.informs.org veröffentlichte Studie. Darin haben sich Forscher der University of Waterloo http://uwaterloo.ca am Beispiel New York City damit befasst, ob und wie Drohnenzustellung wirklich wirtschaftlich sinnvoll umsetzbar ist. mehr...

3. Februar 2020  

Zahlungsdienstleister Wordline schluckt Ingenico

Bezons/Paris (pte010/03.02.2020/10:30) - Der französische Zahlungsdienstleister Worldline http://worldline.com übernimmt seinen heimischen Konkurrenten Ingenico http://ingenico.com für 7,8 Mrd. Euro. Den beiden Unternehmen zufolge wird durch die Fusion die weltweit viertgrößte Zahlungsdienstleisterfirma entstehen. mehr...

31. Januar 2020  

Weizsäcker eröffnet Toleranzgespräche 2020

Emmendingen/Wien (pte002/31.01.2020/06:05) - Entschleunigung der Wirtschaft statt unersättliches Wachstum auf Kosten der Umwelt - nur so ist die Welt vor der zunehmenden Zerstörung durch den gnadenlosen Raubbau an Ressourcen zu retten. Das sei auch eine der Hauptforderungen der jungen "Fridays for Future"-Generation, von der Politik und Wirtschaft noch einiges lernen können, erklärt der deutsche Umweltforscher und SPD-Politiker Ernst Ulrich von Weizsäcker im Gespräch mit pressetext. Weizsäcker wird bei den Europäischen Toleranzgesprächen in Fresach http://fresach.org am 28. Mai die Eröffnungsrede halten. mehr...

31. Januar 2020  

Bugs auf Xbox Live bringen bis zu 20.000 Dollar

Redmond/Wien (pte014/31.01.2020/10:30) - Der US-Tech-Gigant Microsoft http://microsoft.com zahlt Usern seines Online-Gaming-Dienstes Xbox Live Belohnungen für das Auffinden von Bugs. Das sogenannte "Xbox Bounty program" verspricht fleißigen Bug-Jägern Zahlungen von 500 Dollar (etwa 450 Euro) bis hin zu 20.000 Dollar (rund 18.000 Euro). Vor allem für das Erkennen von Sicherheitsrisiken gibt es hohe Belohnungen. mehr...

31. Januar 2020  

US-Millennials sind oft schlechte Investoren

Dallas/Frankfurt am Main (pte023/31.01.2020/13:30) - Die Generation der Millennials neigt auf dem Aktienmarkt zu unklugen Investments. Junge US-Anleger im Alter zwischen 22 bis 37 Jahren investieren ihr Geld hauptsächlich in bekannte Tech-Unternehmen wie Apple oder Tesla und haben kein diversifiziertes Portfolio, was laut einer Studie des US-Finanzdienstleisters Apex Clearing http://apexclearing.com keine gute Anlagestrategie ist. mehr...

30. Januar 2020  

Consulting-Unternehmen profitieren vom Brexit

London/Stuttgart (pte004/30.01.2020/06:15) - Der bevorstehende Brexit treibt die britische Regierung zu immer höheren Ausgaben für Consulting-Unternehmen wie EY, Deloitte, McKinsey, KPMG, PwC und Co. Laut Zahlen des Datenanalyseunternehmens Tussell http://tussell.com sind die Ausgaben für Beratung im Jahr 2019 um 20 Prozent auf 464 Mio. Pfund (etwa 548 Mio. Euro) gestiegen. mehr...

30. Januar 2020  

Bar nutzt Coronavirus für Bier-Werbung aus

Hamilton/München (pte024/30.01.2020/13:30) - Die neuseeländische Bar "House on Hood" http://houseonhood.co.nz sorgt mit einer Facebook-Werbung zum Coronavirus und dem gleichnamigen Bier für Empörung. In der Anzeige sind auf einem Bild zwei Männer in Schutzanzügenj zu sehen und der Kamera mit Corona-Bieren zuprosten. mehr...

29. Januar 2020  

Shitstorm nach "Dicke schwerer zu kidnappen"

Barberton/Wien (pte003/29.01.2020/06:10) - Eine Werbetafel der Pizza-Kette East of Chicago Pizza http://eastofchicago.com in Barberton im US-Bundesstaat Ohio hat mit dem Slogan "Dicke Menschen sind schwerer zu kidnappen" für Amüsement und auch Empörung gesorgt. Kritiker meinen, dass Entführungen keine Angelegenheit sind, über die man spaßen sollte. Betreiber Jeremy Clemetson sei diesmal zu weit gegangen. mehr...

29. Januar 2020  

Reporting 4.0: So einfach wie mit Smartphone-App

Wien (pte012/29.01.2020/12:30) - Noch ist fragmentiertes, manuelles Berichtswesen in Unternehmen verbreitet, doch der Trend geht hin zu effizienteren Lösungen. Welche Ansätze es schon gibt und was die Zukunft bringen könnte, erläutert der Managementberater Peter Schentler von Horváth & Partners http://horvath-partners.com im Gespräch mit pressetext. Kernpunkt seines Ansatzes für Finanzer und Controller sind KI-gestützte und intuitive Lösungen, die nützliche Informationen auf den Punkt bringen und damit rasch und direkt an jene Mitarbeiter liefern, die sie wirklich brauchen. mehr...

29. Januar 2020  

Coronavirus legt Chinas Filmindustrie lahm

Peking/Wien (pte013/29.01.2020/13:00) - Die rasante Ausbreitung des Coronavirus in China hat bereits zur Schließung von rund 70.000 heimischen Kinos geführt, was in der globalen Filmindustrie massive wirtschaftliche Schäden anrichtet. Laut "Hollywood Reporter" werden die Einnahmen an den Kinokassen bis Jahresende deshalb um bis zu zwei Mrd. Dollar (etwa 1,8 Mrd. Euro) sinken. mehr...

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen