728x90leaderboard.2020

Sonstiges


24. August 2020  

Britischer Handel wieder auf Prä-COVID-Niveau

Newport (pte003/24.08.2020/06:10) - Die Einzelhandelsumsätze in Großbritannien sind im Juli um 3,6 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen. Damit haben sie das Niveau vor der COVID-19-Pandemie wieder überschritten, so das Office for National Statistics (ONS) http://ons.gov.uk . Insgesamt lagen die Umsätze demnach um 3,0 Prozent über jenen von Februar 2020. Allerdings haben sich besonders Non-Foods-Branchen teils noch nicht recht erholt. Die Treibstoff- und Kleidungsverkäufe liegen nach wie vor weit unter dem Prä-Pandemie-Niveau. mehr...

24. August 2020  

Amazon hilft Kleinhändlern bei E-Commerce-Einstieg

Berlin/Seattle (pte014/24.08.2020/10:30) - E-Commerce-Gigant Amazon will in Partnerschaft mit dem Handelsverband Deutschland http://einzelhandel.de kleineren stationären Händlern in Deutschland bei der Digitalisierung helfen. Die Initiative "Quickstart Online" http://quickstart-online.de soll ab dem 15. September 2020 Geschäfte beim Aufbau einer eigenen E-Commerce-Plattform helfen. mehr...

21. August 2020  

USA: Insider verkaufen Aktien mitten im Boom

New York (pte003/21.08.2020/06:05) - Mitten in der Corona-Pandemie ist der weltweit wichtigste Aktienindex S&P 500, der die Papiere der 500 größten US-Unternehmen umfasst, auf ein Allzeithoch geklettert. Seit dem Tiefstand am 23. März ist der Index um rund 50 Prozent gestiegen. Laut "CNN Business"-Bericht gibt es jedoch Anzeichen dafür, dass ein Teil der Führungskräfte der US-Wirtschaft bezweifelt, dass der Aufschwung weitergeht. Manche CEOs, Großaktionäre und leitende Angestellte sind bereits dabei, Anteilsscheine abzustoßen. mehr...

21. August 2020  

Corona-Krise trifft Hamburger Hafen hart

Hamburg (pte023/21.08.2020/13:56) - Die Folgen der Corona-Pandemie treffen den Hamburger Hafen http://hafen-hamburg.de . So wurden im ersten Halbjahr 2020 nur 61,2 Mio. Tonnen Seegüter an den Terminals geladen oder gelöscht - ein Rückgang von zwölf Prozent. Der Stückgutumschlag mit 42,5 Mio. Tonnen (minus 12,2 Prozent) und der Massengutumschlag mit 18,7 Mio. Tonnen (minus 11,7 Prozent) blieben beide unter dem guten Vorjahresergebnis. Im Segment Containerumschlag wurden in Hamburg im ersten Halbjahr 4,1 Mio. TEU (20-Fuß-Standardcontainer) über die Kaikanten gehoben. Das ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Rückgang von 12,4 Prozent. mehr...

20. August 2020  

Abzug aus China kostet Firmen eine Bio. Dollar

Charlotte (pte002/20.08.2020/06:05) - Europäische und US-Firmen, die aufgrund der Corona-Krise versuchen, ihre Produktion aus China auszulagern, müssen dafür tief in die Tasche greifen. Laut Berechnungen der Bank of America (BOA) http://bankofamerica.com würde eine Abkehr vom Globalisierungstrend für Unternehmen in fünf Jahren eine Bio. Dollar (rund 840 Mrd. Euro) kosten. Längerfristig gesehen würde sich diese Strategie aber trotzdem positiv auf die Bilanzen auswirken, so die Analysten. mehr...

20. August 2020  

Fahrradhändler sind Profiteure der Corona-Krise

München (pte021/20.08.2020/13:58) - Die deutschen Fahrradhändler gehören zu den größten Gewinnern der Corona-Krise. Das geht aus der ifo-Konjunkturumfrage http://ifo.de hervor. Demnach sind fast alle Fahrradhändler mit ihrer aktuellen Geschäftslage zufrieden. Der Wert liegt bei 95 Punkten; höchstens möglich sind 100 Punkte. "Die Fahrradhändler erleben einen regelrechten Boom", kommentiert Klaus Wohlrabe, Leiter der ifo-Befragungen, die neuen Zahlen. mehr...

19. August 2020  

Studentinnen haben eher unbezahlte Praktika

Binghamton (pte002/19.08.2020/06:05) - College-Studentinnen haben gegenüber ihren männlichen Kommilitonen eine um ein Drittel geringere Chance, für ein Praktikum auch tatsächlich bezahlt zu werden, wie eine Studie der Binghamton University, State University of New York http://binghamton.edu zeigt. Das ist ein echtes Problem für junge Frauen, denn früheren Untersuchungen zufolge begünstigen bezahlte Praktika ein besseres Einstiegsgehalt nach dem Studienabschluss. mehr...

19. August 2020  

Klimafolgen 2100: Welt-BIP verliert 14 Prozent

Berlin/Potsdam (pte020/19.08.2020/11:00) - Die menschengemachte Erd- und damit Klimaerwärmung wird die Produktion und letztlich Wohlstand in aller Welt deutlich stärker beeinträchtigen als durch bisherige Modellstudien beziffert. Zu dem Ergebnis kommt eine neue Studie des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) http://mcc-berlin.net und dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) http://pik-potsdam.de auf Basis empirischer Daten aus 1.500 Regionen in 77 Ländern. Details wurden im "Journal of Environmental Economics and Management" publiziert. mehr...

18. August 2020  

China: Corona-Krise lässt Online-Jobs boomen

Peking (pte002/18.08.2020/06:05) - Immer mehr Menschen in China wenden sich Jobs in der digitalen Wirtschaft zu, da das Coronavirus die Verlagerung in Richtung Online-Handel und Echtzeitübertragung von Informationen und Unterhaltung (Live-Streaming) beschleunigt. Laut Qingtuanshe http://crunchbase.com , ein chinesischer Vermittler von Teilzeitarbeit, gehören zu den am schnellsten wachsenden Stellenangeboten mittlerweile Jobs, die von zu Hause aus via Internet erledigt werden können. mehr...

17. August 2020  

Geschäftsreisen: Wegfall bedroht Wirtschaft

Cambridge (pte001/17.08.2020/06:00) - Geschäftsreisen und das Wachstum bestehender wie auch neuer Industriezweige in einem Land hängen direkt miteinander zusammen, wie eine Analyse des Growth Lab http://growthlab.cid.harvard.edu der Harvard University zeigt. Beispielsweise profitieren Österreich und die Schweiz stark von deutschen Geschäftsreisenden, wären von deren dauerhaften Ausbleiben also besonders betroffen. Das BIP könnte dem Team nach allein durch ein dauerhaftes Ausbleiben deutscher Geschäftsreisender um 4,8 Prozent zurückgehen. mehr...

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen