Sonstiges


14. August 2015  

Audi: Absatzprobleme in China verschärfen sich

Ingolstadt (pte015/14.08.2015/13:47) - Volkswagen-Tochter Audi http://audi.de hat aufgrund der anhaltenden Absatzprobleme in China im Juli nur einen leicht gesteigerten Absatz erwirtschaftet. Weltweit wurden 146.100 Fahrzeuge ausgeliefert, gegenüber dem Vorjahresmonat ein zarter Zuwachs von 1,4 Prozent. Wie bereits berichtet http://pte.com/news/20150730013 , gibt es Probleme in China. Die Verkaufszahlen sanken um 12,5 Prozent auf 42.267 Wagen. Der Rückgang bei den Absatzzahlen in der Volksrepublik hat sich damit wie befürchtet verschärft. mehr...

13. August 2015  

Saudi-Arabien: Arbeitsmarkt wird immer weiblicher

Wien/Riad (pte004/13.08.2015/06:15) - In Saudi-Arabien drängen immer mehr Frauen auf den Arbeitsmarkt. Seit 2010 ist die Zahl um 48 Prozent gewachsen, berichtet "Bloomberg Business" unter Berufung auf die zentrale Statistikbehörde des saudischen Königreichs http://cdsi.gov.sa/English . Grund ist die politische Liberalisierung des im vergangenen Januar verstorbenen Königs Abdullah. Dieser setzte Schritte, die den saudischen Frauen die Teilhabe am gesellschaftlichen, beruflichen sowie politischen Leben erleichterten. mehr...

13. August 2015  

"Steine auf Girls werfen": Juwelier in Sexismusfalle

Calgary (pte014/13.08.2015/13:55) - Eine Werbung des Juweliers Troy Shoppe Jewellers http://troyshoppejewellers.com im kanadischen Calgary entpuppt sich als Bumerang. Mit dem Slogan "Manchmal ist es okay, Steine auf Mädchen zu werfen" wollte Chef David Blitt mit Augenzwinkern auf sich aufmerksam machen. Der Unternehmer sah darin nichts Schlimmes, da selbst seine eigenen Mitarbeiterinnen darüber lachen konnten. Wenig unterhaltsam hingegen fanden dies einige Kundinnen, die sich in sexistischer Weise angegriffen sahen und sich beschwerten. mehr...

12. August 2015  

Spaniens Aufschwung lässt viele außen vor

Wien (pte002/12.08.2015/06:05) - Die aktuellen Kennzahlen der spanischen Wirtschaft sprechen eine eindeutige Sprache - jedoch nur auf den ersten Blick. Denn obwohl die Arbeitslosigkeit sinkt und die Konjunktur in die Gänge kommt, spüren nur wenige Haushalte eine ernsthafte Entspannung. Denn der überwiegende Teil der neu geschaffenen Arbeitsplätze sind befristete und schlecht bezahlte Teilzeit-Jobs. Vielerorts sind sie nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr...

12. August 2015  

Heideldruck windet sich aus den roten Zahlen

Heidelberg (pte007/12.08.2015/10:21) - Der traditionsreiche baden-württembergische Maschinenbauer Heideldruck http://heidelberg.com hat sich im ersten Geschäftsquartal deutlich verbessert und steht nun kurz vor den schwarzen Zahlen. Wie das Unternehmen heute, Mittwoch, bekannt gegeben hat, beläuft sich das Minus nach Steuern auf vier Mio. Euro. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum stand an dieser Stelle noch ein Fehlbetrag von 34 Mio. Euro. mehr...

11. August 2015  

Altersversorgung geht für Familienmitglieder drauf

Omaha (pte004/11.08.2015/06:15) - Einer aktuellen Erhebung von TD Ameritrade http://bit.ly/1o5CpfJ nach riskieren viele Haushalte ihre finanzielle Altersversorgung, da sie hohe Summen investieren, um anderen Familienmitgliedern zu helfen. Den Ergebnissen zufolge unterstützt ein Viertel der Baby-Boomer und ein Fünftel der Generation X (zwischen 1960 und 1980 geboren) sowie der Generation Y (zwischen 1980 und 2000 geboren) ihre Angehörigen, indem sie ihnen in puncto Geld unter die Arme greifen. mehr...

11. August 2015  

Gutes Halbjahr: Jungheinrich stapelt für 2015 höher

Hamburg (pte013/11.08.2015/12:10) - Der Hamburger Spezialist für Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik, Jungheinrich http://jungheinrich.de , hat seine Jahresprognose dank guter Umsätze im zweiten Quartal nach oben korrigiert. EBIT und Ergebnis nach Steuern konnten binnen Jahresfrist jeweils um 21 Prozent gesteigert werden. Das Unternehmen erzielte zudem eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent auf 680 Mio. Euro. mehr...

10. August 2015  

Geiz bleibt geil: Erfolgreiche Billigmode im Trend

Würzburg (pte001/10.08.2015/06:00) - Der Mehrheit der Deutschen sind die Herstellungsbedingungen von T-Shirts, Hosen und Jacken beim Kleiderkauf egal. Das zeigt eine Umfrage der Studentin Natalie Wäsch von der Universität Würzburg http://wiwi.uni-wuerzburg.de . Für ihre wirtschaftswissenschaftliche Masterarbeit befragte sie rund 170 "Primark"-Kunden. Knapp 65 Prozent haben sich demnach bereits damit beschäftigt, unter welchen Voraussetzungen billige Kleidung produziert wird. Über die Hälfte von ihnen gab allerdings an, sich davon beim Einkauf nicht beeinflussen zu lassen. mehr...

10. August 2015  

Twitter: Wer Beschwerden beantwortet, kriegt neue

Cantonsville (pte002/10.08.2015/06:05) - Wenn Unternehmen auf Kundenbeschwerden via Twitter reagieren, führt das letztendlich zu mehr Beschwerden. Zu diesem Schluss kommt eine in "Marketing Science" online vorab veröffentlichte Studie. Doch überwiegen demnach letztlich die Vorteile einer durch die Reaktion verbesserten Kundenbeziehung. Außerdem rät das amerikanisch-chinesische Autorenteam, bei kritischen Stimmen in sozialen Medien besonnen zu reagieren. Bei allzu harschen Worten widersprechen womöglich ohnehin andere Konsumenten. mehr...

10. August 2015  

Krebsforschung: Evotec reitet auf der Sanofi-Welle

Hamburg/Wien/Paris (pte011/10.08.2015/10:30) - Der Hamburger Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsspezialist Evotec http://evotech.com wird mit Apeiron Biologics http://apeiron-biologics.com und dem französischen Pharmariesen Sanofi http://sanofi.com neuartige, auf niedermolekulare Substanzen basierende Krebsimmuntherapien entwickeln. Laut den Unternehmen soll die Kooperation im Erfolgsfall "erhebliche Forschungszahlungen" beinhalten. Abhängig vom Erfolg des Projekts seien Zahlungen von mehr als 200 Mio. Euro möglich. mehr...

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen