728x90leaderboard.2020

Sonstiges


4. August 2020  

Fraport: Corona-Bauchlandung kostet 4.000 Jobs

Frankfurt am Main (pte017/04.08.2020/10:30) - Mit 910 Mio. Euro nur noch halb so viel Umsatz im ersten Halbjahr und 4.000 geplante Stellenstreichungen in Frankfurt: Die Coronavirus-Krise mit ihren Reisebeschränkungen trifft den deutschen Flughafenbetreiber Fraport http://fraport.de hart. In der Bilanz steht ein tiefrotes Minus von 231,4 Mio. Euro. Vor allem das zweite Quartal ist von den Folgen des Lockdows in Europa geprägt. Nur noch 250 Mio. Euro Umsatz wurden erwirtschaftet, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Minus von knapp 75 Prozent. mehr...

4. August 2020  

PlayStation 4: Sony verdoppelt Games-Verkäufe

Tokyo (pte021/04.08.2020/11:40) - Die Videospiel-Verkäufe der Sony-Konsole PlayStation 4 http://playstation.com haben sich in der Corona-Zeit fast verdoppelt, wie aktuelle Zahlen des Herstellers zeigen. Im zweiten Quartal 2020 hat der japanische Tech-Konzern 91 Mio. Games abgesetzt, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine Steigerung von 83 Prozent bedeutet. mehr...

3. August 2020  

Partner-Pleite für Firmen zweischneidige Sache

Bloomington (pte004/03.08.2020/06:15) - Geht ein Unternehmen pleite, stellt sich für Zulieferer und Partner die Frage, Geschäftsbeziehungen aufrechtzuerhalten. Ein Indikator sind in den USA die Werbe- und F&E-Ausgaben des Pleite-Partners, so eine Studie der Indiana University Kelley School of Business http://kelley.iu.edu . Allerdings sind sie ein zweischneidiges Schwert - bei manchen steigern sie die Überlebenschance, bei anderen gilt das Gegenteil. Was zutrifft, hängt laut der Studie davon ab, wie viel Einfluss die Zulieferer auf ein US-Insolvenzverfahren haben. mehr...

3. August 2020  

HSBC erleidet Halbjahresverlust von 65 Prozent

London (pte011/03.08.2020/10:30) - Die britische Großbank HSBC http://hsbc.com hat in der ersten Jahreshälfte 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Gewinnverlust von 65 Prozent erlitten. Das Ergebnis vor Steuern beläuft sich demnach auf 4,3 Mrd. Dollar (etwa 3,7 Mrd. Euro). Zum Vergleich: Vor einem Jahr lag diese Kennzahl noch bei 12,4 Mrd. Dollar (ungefähr zehn Mrd. Euro). Hauptgründe dafür sind Kreditausfälle und niedrige Zinsraten in Verbindung mit der Coronavirus-Krise. mehr...

31. Juli 2020  

App-Bann in Indien: Globale Konzerne profitieren

San Francisco (pte003/31.07.2020/06:05) - Die Anzahl der Installationen der App "Zili" hat sich in den drei Wochen nach dem Bann von TikTok in Indien Ende Juni fast verdreifacht. Sie stieg von drei auf acht Mio. Installationen an. Die auf dem Subkontinent zunehmende antichinesische Stimmung und das gesetzliche Verbot chinesischer Apps scheinen jedoch globalen Unternehmen mehr gebracht zu haben als indischen. mehr...

31. Juli 2020  

BIP im Euroraum rasselt um 12,1 Prozent runter

Luxemburg (pte032/31.07.2020/13:30) - Das BIP im Euroraum ist bedingt durch die Corona-Krise im Vergleich zum Vorquartal um 12,1 Prozent und in der EU um 11,9 Prozent gesunken. Laut einer Schnellschätzung der europäischen Statistikbehörde Eurostat http://ec.europa.eu/eurostat sind dies die stärksten Rückgänge seit Beginn der Zeitreihe 1995. Im ersten Quartal 2020 war das BIP im Euroraum um 3,6 Prozent und in der EU um 3,2 Prozent gesunken. mehr...

30. Juli 2020  

US-Apotheke spionierte Kunden jahrelang aus

Camp Hill (pte002/30.07.2020/06:05) - Die US-Apotheken- und Drogeriekette Rite Aid http://riteaid.com hat über acht Jahre lang in hunderten Filialen Überwachungskameras mit Gesichtserkennungs-Software eingesetzt, um Kunden auszuspionieren. Bezeichnenderweise waren die meisten davon in Gegenden installiert, in denen besonders viele ethnischen Minderheiten mit relativ geringen Einkommen leben. So heißt es in einem "Reuters"-Bericht, der heftige Diskussionen zum Einsatz derartiger Technologien ausgelöst hat. mehr...

30. Juli 2020  

VW: 1,4 Mrd. Euro Verlust und weniger Dividende

Wolfsburg (pte013/30.07.2020/10:30) - Ein harter Sparkurs, ein Vorsteuerergebnis von minus 1,4 Mrd. Euro, ein operatives Ergebnis von minus 800 Mio. Euro und nur zwei statt wie angekündigt drei Mrd. Euro als Dividende für die Aktionäre: Die Corona-Krise hat Deutschlands größten Autobauer Volkswagen http://vw.de im ersten Halbjahr voll erfasst. mehr...

29. Juli 2020  

Großbritannien blüht doppelter Brexit-Schock

London (pte005/29.07.2020/06:15) - Einer heute, Mittwoch, erscheinenden Untersuchung der London School of Economics (LSE) http://lse.ac.uk zufolge blüht der britischen Wirtschaft in Verbindung mit COVID-19 ein doppelter Brexit-Schock, unabhängig davon, ob Premierminister Boris Johnson noch einen Deal mit der EU aushandelt oder nicht. Denn eben die Brexit-Folgen werden auch und besonders jene Wirtschaftszweige treffen, die unter der Pandemie nicht allzu stark leiden, berichtet "The Guardian". mehr...

29. Juli 2020  

Strom und Gas: Gesenkte Mehrwertsteuer verpufft

Heidelberg (pte010/29.07.2020/10:30) - Die Senkung der Mehrwertsteuer schafft es bei den Verbrauchern nicht, die teils massiven Preiserhöhungen deutscher Versorger auszugleichen. Laut einer Analyse des Vergleichsportals Verivox http://verivox.de sind die Strompreise in der Grundversorgung im Schnitt um 3,5 Prozent gestiegen. Die Tarifexperten raten Haushalten daher, Alternativanbieter ernsthaft in Betracht zu ziehen. mehr...

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen