728x90leaderboard.2020

Sonstiges


27. Mai 2020  

E.ON und RWE: Klage gegen Innogy-Megadeal

Essen/Luxemburg (pte017/27.05.2020/11:30) - Eine Klage gegen die milliardenschwere Aufteilung des deutschen Stromhändlers Innogy http://innogy.de zwischen seiner Muttergesellschaft RWE http://group.rwe und ihrem einstigen Konkurrenten E.ON http://eon.com ist vor dem Gericht der Europäischen Union gelandet. Elf Stadtwerke, darunter regionale Versorger wie Enercity aus Hannover oder Mainova aus Frankfurt, wehren sich gegen die "Neuordnung des Energiemarktes". mehr...

26. Mai 2020  

Fünf Mio. Briten sind nach Corona unqualifiziert

Milton Keynes (pte005/26.05.2020/06:10) - Fünf Mio. Angestellte in Großbritannien werden nach der Coronavirus-Krise nicht die richtigen Fähigkeiten für den veränderten Arbeitsmarkt besitzen. Vor allem junge Briten befürchten, durch einen Mangel an Qualifikation obsolet zu werden. Das steigert vor allem die Nachfrage nach Fernunterricht, wie eine Studie von The Open University http://openuniversity.edu zeigt. mehr...

26. Mai 2020  

Moody's stuft Dutzende deutsche Firmen herab

New York/Eppstein (pte040/26.05.2020/13:39) - Die US-Ratingagentur Moody's http://moodys.com droht Dutzenden deutschen Unternehmen mit der Herabstufung ihrer Bonitätsnote. Das niedrigere Rating würde es den Konzernen deutlich erschweren, am Anleihenmarkt neue Schulden zu machen und sich so frisches Kapital zu sichern. Betroffen sind laut einem Bericht des "Handelsblatt" unter anderem die Autokonzerne VW und Daimler sowie die Handelsfirma Metro. mehr...

25. Mai 2020  

Befristete Verträge schaden dem Arbeitsmarkt

Lejona (pte003/25.05.2020/06:10) - Befristete Dienstverträge haben keinen positiven Effekt auf Beschäftigungsraten und machen sie stattdessen völlig von einer gesunden Wirtschaft abhängig. Viele europäische Staaten haben in den vergangenen Jahrzehnten stark auf zeitlich begrenzte Dienstverhältnisse gesetzt. Einer Studie der Universität Baskenland http://ehu.eus/en zufolge bleiben die gewünschten Auswirkungen auf die Beschäftigungszahlen aber aus. mehr...

25. Mai 2020  

Deutsches BIP bricht 2020 um neun Prozent ein

Köln (pte017/25.05.2020/13:30) - Das Coronavirus lässt die globale Wirtschaftsleistung bis Jahresende um mehr als vier Prozent einbrechen, was den größten Rückgang der gesamten Nachkriegszeit bedeutet. Besonders das Exportland Deutschland ist bedroht. Das BIP wird in diesem Jahr um neun Prozent zurückgehen, wie eine Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) http://iwkoeln.de zeigt. mehr...

22. Mai 2020  

Zimmermann: Coronavirus gefährdet "Green Deal"

Berndorf (pte001/22.05.2020/06:00) - Die Corona-Pandemie dürfte Industrie und Wirtschaft schwerer beeinträchtigen als vermutet - mit langfristigen Folgen für Mensch und Umwelt. "Wenn der Stress auf die Wirtschaft zu groß wird, bleibt nicht nur der angestrebte 'Green Deal', sondern die gesamte Gesellschaft auf der Strecke", warnt Norbert Zimmermann, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Berndorf AG http://berndorf.at , im pressetext-Interview. Zimmermann spricht am 29. Mai beim Wirtschaftsforum der Europäischen Toleranzgespräche http://fresach.org - diesmal online. mehr...

22. Mai 2020  

Musikindustrie verdoppelt Umsätze bis 2030

New York (pte002/22.05.2020/06:05) - Die Corona-Krise belastet zwar auch die Musikindustrie, auf lange Sicht darf sich die Branche aber auf satte Umsatzzuwächse freuen, wie eine Analyse von Goldman Sachs http://goldmansachs.com zeigt. Demnach sollen die weltweiten Einnahmen schon in zehn Jahren auf 142 Mrd. Dollar (rund 130 Mrd. Euro) klettern - nahezu das Doppelte des Ergebnisses aus 2019. Getrieben wird das Wachstum vor allem vom Streaming-Markt, der bis 2030 rund 1,2 Mrd. Kunden erreichen soll. mehr...

22. Mai 2020  

Amazon verschiebt Prime Day auf September

Seattle (pte012/22.05.2020/13:30) - E-Commerce-Gigant Amazon http://amazon.com verschiebt den Prime Day 2020 von Juli auf September. Grund dafür ist laut einem Bericht des "Wall Street Journal" die momentan massiv erhöhte Nachfrage aufgrund der Coronavirus-Krise. Der Konzern will sein Liefernetzwerk nicht weiter belasten, heißt es. mehr...

20. Mai 2020  

Illegale Einwanderung lohnt sich für Texas

Houston (pte002/20.05.2020/06:05) - Illegale Einwanderung ist unter dem Strich gut für den Staat Texas. Das hat eine Studie des Baker Institute for Public Policy http://bakerinstitute.org der Rice University ergeben. Denn für jeden Dollar, den der US-Bundesstaat für öffentliche Dienstleistungen für nicht-registrierte Einwanderer ausgibt, spülen diese 1,21 Dollar in die texanische Staatskasse. Dazu kommt, dass die geschätzt rund 1,6 Mio. Illegalen in Texas eine wichtige Rolle für die Wirtschaft des Staates spielen. mehr...

20. Mai 2020  

Weltweiter Handel bricht wegen Corona stark ein

Kiel (pte027/20.05.2020/13:59) - Exportorientierte Staaten erleiden in der Coronavirus-Krise massive Handelseinbrüche. Allein in Deutschland ging der Export im März dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahresniveau um 7,9 Prozent auf 9,3 Mrd. Euro zurück. Das ist aber vergleichsweise noch relativ glimpflich. Das chinesische Exportvolumen sank um 17,2 Prozent, das der USA um 10,9 Prozent. Eine baldige Erholung ist nicht in Sicht, zeigt eine Analyse des Instituts für Weltwirtschaft Kiel (IfW Kiel) http://ifw-kiel.de . mehr...

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen