Unser kostenfreies Online-Magazin

Kennen Sie unser kostenfreies Online-Magazin AnlegerPlus News? Dieses erscheint einmal monatlich immer zwischen den Printausgaben. AnlegerPlus News bietet Kapitalanlegern ein breites Informationsangebot und fundierte Hintergrundberichte zu den Themen Aktien und Geldanlage. Weitere Schwerpunkte sind Unternehmensanalysen und Hauptversammlungsberichte. Das Angebot wird abgerundet durch Essays zum Kapitalmarkt.


KOSTENFREI UND UNVERBINDLICH REGISTRIEREN

Sonstiges


30. Juni 2021  

Boom auf dem weltweiten IPO-Markt hält an

Wien (pte034/30.06.2021/13:53) - Trotz globaler Corona-Krise haben zwischen April und Juni 2021 weltweit 589 Unternehmen den Sprung an die Börse gewagt - dreimal so viele wie im Vorjahreszeitraum. Das Emissionsvolumen kletterte damit um 152 Prozent auf 106 Mrd. Dollar, wie die Wirtschaftsprüfung- und Beratungsgesellschaft EY http://ey.com errechnet hat. Demnach wurde das stärkste Wachstum in Europa registriert: Im Vergleich zum Vorjahresquartal hat sich die Zahl der IPOs von 27 auf 142 mehr als verfünffacht, das Emissionsvolumen stieg von 6,4 auf 21,1 Mrd. Dollar, ein Plus von 228 Prozent. mehr...

29. Juni 2021  

Gen-Z-Investoren wollen schnelles Geld

London (pte003/29.06.2021/06:10) - Investoren der Generation Z (Jahrgänge 1997 bis 2012) wagen höhere Risiken und nehmen aus Sicht von Anlage-Experten schlechte Investitionsgewohnheiten an, um rasch reich zu werden. Das zeigt eine neue Umfrage des britischen Finanzdienstleisters Barclays http://barclays.co.uk . Um Marktchancen zu nutzen und kurzfristige Gewinne zu erzielen, handeln Anleger der "Gen Z" extrem häufig, gehen größere Risiken ein und verfolgen ihre Portfolios genau. Zugleich teilen "Finfluencer" Aktien- und Anlagestrategie-Tipps für schnelle, hohe Renditen. mehr...

29. Juni 2021  

Lieferengpässe kosten Wirtschaft 25 Mrd. Euro

Kiel (pte021/29.06.2021/13:59) - Fehlende Zulieferungen, etwa aufgrund von Transportengpässen in der Schifffahrt, kosten die Industrie aktuell rund fünf Prozent an Wertschöpfung, was rund ein Prozent des BIP ausmacht. Auf Jahressicht belaufen sich die Verluste für die deutsche Wirtschaft neuen Berechnungen des Instituts für Weltwirtschaft (IfW Kiel) http://ifw-kiel.de voraussichtlich auf rund 25 Mrd. Euro. mehr...

28. Juni 2021  

Unhöflichkeit im Job ist keine Epidemie

Orlando (pte003/28.06.2021/06:15) - Die meisten Angestellten erleben zwar Unhöflichkeit am Arbeitsplatz, doch von einer Epidemie kann nicht die Rede sein. Zu dem Schluss kommt eine Studie der University of Central Florida (UCF) http://ucf.edu . Denn die meisten Kollegen gehen durchaus zivilisiert miteinander um. Es liegt letztendlich an relativ wenigen "Problem-Mitarbeitern", dass dennoch so viele bisweilen Rüpelhaftigkeiten erleben. mehr...

28. Juni 2021  

Start-ups brauchen im Schnitt vier Mio. Euro

Berlin (pte022/28.06.2021/11:30) - Drei Viertel der Start-ups in Deutschland brauchen in den kommenden zwei Jahren frisches Kapital. Und die große Mehrheit (86 Prozent) von ihnen hat die Finanzierung noch nicht sichergestellt. Im Schnitt benötigen diese Jungunternehmen vier Mio. Euro. Das ist ein deutlicher Anstieg gegenüber den Vorjahren (2020: 3,3 Mio. Euro, 2019: 3,2 Mio. Euro, 2018: 3,1 Mio. Euro), wie der Digitalverband BITKOM http://bitkom.org unter 200 Tech-Firmen erhoben hat. mehr...

25. Juni 2021  

Chatbots: Shopper fühlen sich unverstanden

San Francisco (pte003/25.06.2021/06:10) - Online-Shopper fühlen sich oft von Chatbots unverstanden. Das ergibt eine Umfrage von Lucidworks http://lucidworks.com , einem Anbieter der Connected Experience Cloud, die Nutzersignale von jeder Aktion erfasst und diese auf digitale Erlebnisse überall anwendet. Befragt wurden 800 im Internet einkaufende Verbraucher in Großbritannien und den USA. mehr...

25. Juni 2021  

Deutsche Immobilienpreise steigen weiter

Wiesbaden (pte014/25.06.2021/10:30) - Deutschlands Wohnimmobilienpreise sind im ersten Quartal 2021 binnen Jahresfrist um 9,4 Prozent gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt http://destatis.de mitteilt, ist diese Preisentwicklung sowohl in Städten als auch in ländlichen Regionen zu beobachten. Stark kletterten die Preise für Wohnungen in Großstädten über 100.000 Einwohnern mit plus 11,3 Prozent und in den sieben größten Metropolen (Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart und Düsseldorf) mit plus 11,1 Prozent sowie für Ein- und Zweifamilienhäuser in dünn besiedelten ländlichen Kreisen (plus 11,3 Prozent). mehr...

24. Juni 2021  

Eurozone: Schnellstes Wachstum seit 15 Jahren

London (pte004/24.06.2021/06:15) - Das Voranschreiten der Impfprogramme und die Wiedereröffnung der Wirtschaft in 19 europäischen Ländern hat der Eurozone einen Antrieb verpasst. Laut dem aktuellen Bericht von IHS Markit http://ihsmarkit.com hat der Einkaufsmanagerindex (EMI), der sowohl geschäftliche Aktivitäten im Herstellungs- als auch im Dienstleistungssektor umfasst, im Juni einen neuen Rekordwert von 59,2 Punkten erreicht. Das ist das schnellste Wachstum seit 15 Jahren. mehr...

24. Juni 2021  

Corona bremst Innovationen im Mittelstand

Frankfurt am Main (pte010/24.06.2021/11:00) - Deutsche Unternehmen verlieren seit eineinhalb Jahrzehnten kontinuierlich ihre Innovationskraft. Verbliebene Neuentwicklungen kommen zudem fast nur noch von Großunternehmen. Dieser Trend hat sich seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie 2020 verfestigt. So gingen die Innovationsaktivitäten im Mittelstand laut aktuellem KfW-Innovationsbericht http://kfw.de nach einem kurzen Schub zu Beginn der Krise weiter zurück. Inzwischen haben drei von zehn KMU ihre Innovationsanstrengungen gegenüber 2019 gedrosselt. Dem stehen nur zwölf Prozent der Mittelständler mit gesteigerten Innovationsaktivitäten gegenüber. mehr...

23. Juni 2021  

Höhere Tabaksteuer begünstigt große Marken

Vancouver (pte003/23.06.2021/06:10) - Eine höhere Tabaksteuer als Maßnahme gegen das Rauchen begünstigt letztlich große Marken, die dadurch Marktanteile dazugewinnen. Das zeigt eine Studie der Sauder School of Business http://sauder.ubc.ca der University of British Columbia (UBC). Ähnliches dürfte bei einer Zuckersteuer auf Limonaden passieren, warnen die Forscher. Zumindest beim Tabak gibt es Alternativen: Nutzungs-Einschränkungen wie etwa Rauchverbote auf öffentlichen Plätzen treffen eher die Branchenriesen. mehr...