Sonstiges


5. Februar 2020  

Britische Luftfahrt will bis 2050 CO2-neutral sein

London (pte003/05.02.2020/06:10) - Die britische Luftfahrt soll bis 2050 CO2-neutral werden. Dazu bekennen sich Mitglieder der Branchenorganisation Sustainable Aviation http://sustainableaviation.co.uk , darunter Fluglinien, Flughäfen und Flugzeugbauer. Damit das trotz eines erwarteten massiven Anstiegs im Passagierverkehr gelingt, ist freilich Klimakompensation ein wesentlicher Teil der Strategie. Umweltschützer kritisieren das Bekenntnis daher, Greenpeace spricht sogar von "Greenwash". mehr...

5. Februar 2020  

Vodafone entfernt Huawei-Technik aus Netzen

Shenzhen/Newbury (pte021/05.02.2020/12:30) - Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone http://vodafone.com wird die Technologie des chinesischen Telekommunikationsgiganten Huawei http://huawei.com aus den sensiblen Kernbereichen seiner Netzwerke in Europa entfernen. Die Kosten für diese Maßnahme sollen sich auf 200 Mio. Euro belaufen. mehr...

4. Februar 2020  

Unternehmen versagen bei Weiterbildung

Amsterdam (pte004/04.02.2020/06:15) - Drei von vier Unternehmen weltweit investieren zu wenig in die Weiterqualifizierung ihrer Angestellten und sind deswegen nicht bereit für die Auswirkungen der Digitalisierung. Obwohl fast alle Firmen die Wichtigkeit von Anpassung der Mitarbeiter an moderne Technologie sehen, tun sie nicht genug dafür, wie eine Umfrage des Personaldienstleisters Randstad http://randstad.com zeigt. mehr...

4. Februar 2020  

Carsharing: Oply zieht sich aus Deutschland zurück

Berlin/Wien (pte018/04.02.2020/12:30) - Der Carsharing-Dienst Oply http://oply.com wird am 27. Februar seinen Dienst in Deutschland einstellen. Das Unternehmen machte bislang Fahrten in den Städten München, Hamburg und Berlin und verfügt über eine Flotte von 510 Fahrzeugen. Grund für das Aus sei eine geplatzte Finanzierung. mehr...

3. Februar 2020  

Zustelldrohnen: Sehr gefragt mit Hindernissen

Cantonsville (pte004/03.02.2020/06:15) - Ausgerechnet in dichtest besiedelten Gebieten wie Manhattan, wo die Nachfrage groß sein sollte, sind Drohnen-Zustelldienste aus heutiger Sicht womöglich gar nicht machbar. Zu diesem Ergebnis kommt eine in "Transportation Science" http://trsc.informs.org veröffentlichte Studie. Darin haben sich Forscher der University of Waterloo http://uwaterloo.ca am Beispiel New York City damit befasst, ob und wie Drohnenzustellung wirklich wirtschaftlich sinnvoll umsetzbar ist. mehr...

3. Februar 2020  

Zahlungsdienstleister Wordline schluckt Ingenico

Bezons/Paris (pte010/03.02.2020/10:30) - Der französische Zahlungsdienstleister Worldline http://worldline.com übernimmt seinen heimischen Konkurrenten Ingenico http://ingenico.com für 7,8 Mrd. Euro. Den beiden Unternehmen zufolge wird durch die Fusion die weltweit viertgrößte Zahlungsdienstleisterfirma entstehen. mehr...

31. Januar 2020  

Weizsäcker eröffnet Toleranzgespräche 2020

Emmendingen/Wien (pte002/31.01.2020/06:05) - Entschleunigung der Wirtschaft statt unersättliches Wachstum auf Kosten der Umwelt - nur so ist die Welt vor der zunehmenden Zerstörung durch den gnadenlosen Raubbau an Ressourcen zu retten. Das sei auch eine der Hauptforderungen der jungen "Fridays for Future"-Generation, von der Politik und Wirtschaft noch einiges lernen können, erklärt der deutsche Umweltforscher und SPD-Politiker Ernst Ulrich von Weizsäcker im Gespräch mit pressetext. Weizsäcker wird bei den Europäischen Toleranzgesprächen in Fresach http://fresach.org am 28. Mai die Eröffnungsrede halten. mehr...

31. Januar 2020  

Bugs auf Xbox Live bringen bis zu 20.000 Dollar

Redmond/Wien (pte014/31.01.2020/10:30) - Der US-Tech-Gigant Microsoft http://microsoft.com zahlt Usern seines Online-Gaming-Dienstes Xbox Live Belohnungen für das Auffinden von Bugs. Das sogenannte "Xbox Bounty program" verspricht fleißigen Bug-Jägern Zahlungen von 500 Dollar (etwa 450 Euro) bis hin zu 20.000 Dollar (rund 18.000 Euro). Vor allem für das Erkennen von Sicherheitsrisiken gibt es hohe Belohnungen. mehr...

31. Januar 2020  

US-Millennials sind oft schlechte Investoren

Dallas/Frankfurt am Main (pte023/31.01.2020/13:30) - Die Generation der Millennials neigt auf dem Aktienmarkt zu unklugen Investments. Junge US-Anleger im Alter zwischen 22 bis 37 Jahren investieren ihr Geld hauptsächlich in bekannte Tech-Unternehmen wie Apple oder Tesla und haben kein diversifiziertes Portfolio, was laut einer Studie des US-Finanzdienstleisters Apex Clearing http://apexclearing.com keine gute Anlagestrategie ist. mehr...

30. Januar 2020  

Consulting-Unternehmen profitieren vom Brexit

London/Stuttgart (pte004/30.01.2020/06:15) - Der bevorstehende Brexit treibt die britische Regierung zu immer höheren Ausgaben für Consulting-Unternehmen wie EY, Deloitte, McKinsey, KPMG, PwC und Co. Laut Zahlen des Datenanalyseunternehmens Tussell http://tussell.com sind die Ausgaben für Beratung im Jahr 2019 um 20 Prozent auf 464 Mio. Pfund (etwa 548 Mio. Euro) gestiegen. mehr...

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und die Verwendung von Cookies und um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Weiteres erfahren Sie unter der Rubrik Datenschutz.

X schließen