Unser kostenfreies Online-Magazin

Kennen Sie unser kostenfreies Online-Magazin AnlegerPlus News? Dieses erscheint einmal monatlich immer zwischen den Printausgaben. AnlegerPlus News bietet Kapitalanlegern ein breites Informationsangebot und fundierte Hintergrundberichte zu den Themen Aktien und Geldanlage. Weitere Schwerpunkte sind Unternehmensanalysen und Hauptversammlungsberichte. Das Angebot wird abgerundet durch Essays zum Kapitalmarkt.


KOSTENFREI UND UNVERBINDLICH REGISTRIEREN

19. Oktober 2015  

Airline veräppelt Porno-Star wegen Flugverspätung

Nikita Bellucci: Porno-Star empört über Airline-Tweet (Foto: facebook.com)pressetext.redaktion

Budapest/Amsterdam (pte019/19.10.2015/13:39) - Die Air-France-KLM-Tochter Transavia Airlines http://transavia.com gerät wegen einer sexistischen Beantwortung einer Kundenanfrage auf Twitter unter medialen Dauerbeschuss. Nachdem der französische Porno-Star Nikita Bellucci auf der Mikroblogging-Plattform ihrem Frust über die Verspätung ihres Fluges "TO3743" Luft gemacht hatte und um Aufklärung bat, antwortete Transavia flapsig und löste damit einen Shitstorm aus.

Fans laufen gegen Airline Sturm

"Der Flug ist für 14:30 Uhr geplant. Mit Dir darf es jedoch ruhig länger dauern", entgegnete das Unternehmen frei übersetzt auf die leicht verärgerte Anfrage des prominenten Fluggasts. Auch wenn der Tweet von Transavia am Ende ein Smiley aufweist, lässt er keine Zweifel an der eindeutigen Zweideutigkeit. Nachdem viele Fans von Bellucci ihren Star sexistisch beleidigt sahen, versuchte die Airline, die Wogen zu glätten und entschuldigte sich in folgenden Tweets.

"Es tut uns leid, wenn Dich unser Scherz verletzt haben sollte. Wir wollten lediglich die Stimmung ein wenig aufhellen. Erneut, es tut uns leid. Das Flugzeug wird in Kürze starten", heißt es in einer Twitter-Botschaft des Unternehmens. Ob dies Bellucci besänftigte, ist fraglich. Bellucci ist gekränkt: "Als Porno-Star in Frankreich muss ich leider feststellen, dass man kein Recht hat, kultivierte Gedanken zu äußern und in Medien seine Meinung nicht sagen darf."

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: fuegemann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20151019019 ]

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich