Unser kostenfreies Online-Magazin

Kennen Sie unser kostenfreies Online-Magazin AnlegerPlus News? Dieses erscheint einmal monatlich immer zwischen den Printausgaben. AnlegerPlus News bietet Kapitalanlegern ein breites Informationsangebot und fundierte Hintergrundberichte zu den Themen Aktien und Geldanlage. Weitere Schwerpunkte sind Unternehmensanalysen und Hauptversammlungsberichte. Das Angebot wird abgerundet durch Essays zum Kapitalmarkt.


KOSTENFREI UND UNVERBINDLICH REGISTRIEREN

2. August 2021  

Viele sind auch im Urlaub dienstlich erreichbar

Erreichbar am Strand: Chefs erwarten Verfügbarkeit (Foto: pixabay.com/moritz320)pressetext.redaktion

Berlin (pte033/02.08.2021/13:00) - 72 Prozent der Berufstätigen, die in diesem Sommer einen Urlaub planen, sind währenddessen für dienstliche Belange erreichbar und nutzen demnach die Möglichkeiten der modernen Kommunikation. Einer neuen Umfrage des Digitalverbands BITKOM http://bitkom.org unter 1.007 Menschen in Deutschland ab 16 Jahren nach dominieren hierbei SMS oder Messenger (70 Prozent). Aber auch Auskünfte über das Telefon (60 Prozent) oder per E-Mail (31 Prozent) werden im Urlaub gegeben.

Bedürfnis nach Erholung

Der Umfrage zufolge führt in der schönsten Zeit des Jahres ein Fünftel auch Videotelefonate mit Vorgesetzten, Kollegen oder Kunden (21 Prozent). Und fast jeder Siebte (15 Prozent) kommuniziert dienstlich über Kollaborations-Plattformen wie Microsoft Teams oder Slack. Interessantes Detail am Rande: Frauen sind mit 62 Prozent deutlich seltener beruflich im Urlaub erreichbar als Männer (82 Prozent).

Zwar ist die grundsätzliche Zahl derer, die in den Sommerferien beruflich erreichbar sind, gegenüber dem vergangenen Jahr nur geringfügig angewachsen (2020: 70 Prozent), allerdings ist das Bedürfnis nach Erholung offenbar größer denn je: Drei Viertel (74 Prozent) achten nach eigener Aussage durch die Corona-Pandemie stärker darauf, im Urlaub gezielt abzuschalten.

Vertretungslösungen wichtig

Fast ebenso vielen aus der Gruppe derer, die im Sommerurlaub dienstlich erreichbar sind (73 Prozent), gelingt dies nach eigenen Angaben dennoch gut. 65 Prozent setzen sich feste Zeiten, in denen sie beruflich erreichbar sind - und mehr als die Hälfte (54 Prozent) ist nur um Notfall, etwa über eine spezielle Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, erreichbar. 41 Prozent sagen aber auch, sie hätten Angst, etwas zu verpassen, wenn sie nicht ständig erreichbar sind.

"Für viele Menschen ist mobiles Arbeiten während der Corona-Pandemie Alltag geworden, Berufs- und Privatleben sind damit stärker verschmolzen als je zuvor. Umso wichtiger ist es, gerade jetzt im von den meisten lange ersehnten Sommerurlaub wirklich abzuschalten und neue Energie zu tanken für den Herbst", so BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Wichtig seien etablierte und funktionierende Vertretungslösungen im Unternehmen. Eine Störung im Urlaub sollte wenn überhaupt, dann "nur im absoluten Notfall erfolgen".

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: fuegemann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20210802033 ]

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich