Sport-Aktien auf der Siegerstraße

Sport-Aktien

Die Sportriesen Nike und adidas sind in aller Munde. Doch in der konstant wachsenden Branche gibt es auch einige andere Topwerte mit Siegermentalität abseits des Mainstreams.

Sport fasziniert die Massen. Das packende Finale der Fußballbundesliga ist noch in guter Erinnerung. Schon etwas länger her, aber ebenfalls unvergessen sind die European Championships in München und die dort errungenen 26 Goldmedaillen.

Anzeige

Gerade von diesen Großveranstaltungen profitieren regelmäßig die beiden großen Sportartikelhersteller adidas und Nike. Doch bei den Giganten lief es zuletzt nicht immer rund. Insbesondere der adidas-Aktienkurs fährt Achterbahn: Maue Geschäfte, ein Chefwechsel und der gefeuerte US-Rapper Kanye West verunsicherten Investoren.

Herausfordernde Branche

Doch die Sportartikelbranche an der Börse ist mehr als nur die Big Two. Und die Branche entwickelt sich weiter. Die Studie „Sporting Goods 2023 – The need for resilience in a world in disarray“ vom Sportartikelverband WFSGI und McKinsey & Company hat vier wichtige Trends herausgearbeitet, die das Jahr 2023 in der Sportbranche prägen dürften.

Erstens Markenfokussierung: Die Hälfte der in der Studie befragten Sportartikelunternehmen plant, die Investitionen in die Markenbekanntheit um mindestens 5 % zu steigern. Zweitens Nachhaltigkeit: Die große Mehrheit von 86 % will sich ein Ziel zur Reduktion ihrer CO2-Emissionen setzen. Drittens Nearshoring: Drei Viertel der befragten Unternehmen setzen darauf, die lokale Produktion zu erhöhen, um das Risiko von Störungen in der Lieferkette zu reduzieren. Viertens Kapitalmarktattraktivität: Sportartikelunternehmen ziehen Investoren an. Aus gutem Grund, denn zwischen 2019 und 2021 erzielten die Aktien von Sportbekleidungsherstellern eine durchschnittliche Rendite von 20,3 %, während die gesamte Bekleidungsbranche lediglich um 4,5 % zulegte. Bei institutionellen Investoren war insbesondere die Outdoor-Sparte beliebt.

Wachstumspotenzial bei Sport-Aktien vorhanden

Im Vergleich zu anderen Branchen hat die Sportartikelindustrie die Herausforderungen des Jahres 2022 durch Inflation und wirtschaftliche Stagnation gut bewältigt. Doch müssen die Unternehmen ihre Geschäftsmodelle schnell anpassen müssen, wollen sie am Wachstum des Sektors weiterhin partizipieren. Dieses sah eine frühere Studie bei weltweit 8 bis 10 % jährlich. Bis 2025 könnte der Markt demnach auf rund 400 Mrd. US-Dollar wachsen.

Getrieben wird das Wachstum u. a. von den „Jungen“. „Jüngere Generationen und Konsumenten in Indien, China und den USA blicken optimistischer in die Zukunft, und Sportartikel gehören zu den Produktkategorien, in denen sie viel Geld ausgeben wollen“, heißt es in einer McKinsey-Studie. Aber auch die in den kommenden Jahren in Rente gehenden Babyboomer sind oft sportlich aktiv, kaufkräftig und konsumfreudig. Dies dürfte vor allem Sportarten wie Golf oder Segeln beflügeln.

Wir stellen in den AnlegerPlus News 6/2023 neben den beiden Marktführern drei „Sport-Aktien“ vor, denen wir zutrauen, sich den kommenden Herausforderungen zu stellen und mittelfristig als Sieger vom Platz zu gehen.

Die Kapital Medien GmbH, der Verlag der Finanzzeitschriften AnlegerPlusAnlegerPlus News und AnlegerLand ist eine 100-%-Tochter der SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.

Foto: © unsplash.com

AnlegerPlus

SDK Flyer