STS Group AG mit deutlichem Umsatz und Ergebnisanstieg im ersten Halbjahr 2023

Hier gehts zur Invest mit dem AnlegerPlus Aktionscode ANLEGER24

EQS-News: STS Group AG

/ Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Halbjahresbericht

Anzeige

STS Group AG mit deutlichem Umsatz und Ergebnisanstieg im ersten Halbjahr 2023

04.08.2023 / 07:30 CET/CEST

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

STS Group AG mit deutlichem Umsatz und Ergebnisanstieg im ersten Halbjahr 2023

  • Umsatzanstieg um 22,3 % auf 143,5 Mio. EUR (H1/2022: 117,4 Mio. EUR) in einem weiterhin herausfordernden Marktumfeld
  • China mit deutlicher Markterholung und Umsatzplus von 54,3 % in H1/2023
  • EBITDA steigt auf 8,4 Mio. EUR (H1/2022: 2,9 Mio. EUR)
  • Liquide Mittel erhöht auf 31,2 Mio. EUR (31. Dezember 2022: 25,6 Mio. EUR)
  • Prognose 2023 bestätigt

Hagen, 4. August 2023. Die STS Group AG (ISIN: DE000A1TNU68), ein im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierter weltweit tätiger Systemlieferant für die Automobilindustrie, veröffentlicht heute ihren Halbjahresbericht 2023.

Alberto Buniato, CEO der STS Group AG: „Die Geschäftsentwicklung der STS Group war im ersten Halbjahr 2023 trotz der bestehenden geopolitischen Unwägbarkeiten in einem weiteren herausfordernden Marktumfeld sehr erfreulich. Insbesondere China verzeichnete ein starkes Wachstum mit einem Plus von 54,3 %. Unsere im vergangenen Jahr getroffene Entscheidung, die Kostenstrukturen in China nicht vollumfänglich an die politischen COVID-Maßnahmen anzupassen, um von einer Erholung des Marktumfeldes schnell zu profitieren, erwies sich somit als richtig. China ist ein klarer Wachstumsmotor für die Automobilindustrie und ein wichtiger Kernmarkt für die STS Group. Die weitere Expansion und der Ausbau in Europa und China, vor allem aber des Nordamerika-Geschäfts bleibt für das laufende Geschäftsjahr und mittelfristig im Fokus.“

Umsatzentwicklung

Die STS Group AG erwirtschaftete im Zeitraum 1. Januar bis 30. Juni 2023 Umsatzerlöse in Höhe von 143,5 Mio. EUR nach 117,4 Mio. EUR in der Vorjahresperiode. Der Anstieg von 22,3 % wurde von allen drei Segmenten getragen, die im ersten Halbjahr von einer deutlichen Erholung des europäischen, mexikanischen und insbesondere des chinesischen Lkw-Marktes profitierten. Dies wirkte sich in steigenden Kundenabrufen und einer Verbesserung der Margen aus. Darüber hinaus führten die im vergangenen Jahr eingeleiteten Effizienzmaßnahmen insgesamt zu einer gestiegenen Profitabilität. Im Vorjahreszeitraum war der chinesische Markt für schwere Nutzfahrzeuge aufgrund der Auswirkungen der restriktiven COVID-Politik und der in der Vorperiode ausgelaufenen Sonderkonjunktur deutlich eingebrochen.

Ergebnisentwicklung

Durch die positiven Ergebnisbeiträge aus China erhöhte sich auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) der Gruppe deutlich um 5,5 Mio. EUR auf 8,4 Mio. EUR nach 2,9 Mio. EUR in der Vorjahresperiode. Da im Berichtshalbjahr keine Sonderaufwendungen anfielen, entspricht das Adjusted EBITDA mit 8,4 Mio. EUR gleich dem EBITDA. Für das erste Halbjahr weist die STS Group AG ein Konzernergebnis in Höhe von -0,8 Mio. EUR nach -6,3 Mio. EUR in der Vorjahresperiode aus. Das Ergebnis je Aktie (unverwässert und verwässert) belief sich im Berichtshalbjahr auf -0,12 EUR nach -0,97 EUR im Vorjahr. 

Bilanz

Aufgrund des negativen Konzernergebnisses reduzierte sich das Eigenkapital zum 30. Juni 2023 auf 46,3 Mio. EUR nach 49,5 Mio. EUR zum Bilanzstichtag 2022. Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 20,1 % (31. Dezember 2022: 23,4 %). Die liquiden Mittel erhöhten sich zum 30. Juni 2023 auf 31,2  Mio. EUR (31. Dezember 2022: 25,6 Mio. EUR). Im Berichtshalbjahr erwirtschaftete die STS Group einen positiven Netto-Cashflow aus operativer Tätigkeit in Höhe von EUR 16,7 Mio. gegenüber EUR 7,4 Mio. im Vorjahr. Die Entwicklung des operativen Cashflows ist maßgeblich vom Konzernergebnis (H1/2023: -0,8 Mio. EUR; H1/2022: -6,3 Mio. EUR) sowie der Veränderung des Net Working Capitals (H1/2023: 9,4 Mio. EUR; H1/2022: -16,7 Mio. EUR) beeinflusst. Der Anstieg des Working Capitals resultiert aus einer deutlichen Zunahme der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstigen Forderungen aufgrund des angestiegenen Geschäftsvolumens. Die Nettofinanzschulden der Gruppe verringerten sich zum 30. Juni 2023 um 11,0 Mio. EUR auf 4,0 Mio. EUR (31. Dezember 2022: 15,0 Mio. EUR).

Prognose 2023

Die STS Group verzeichnete im ersten Halbjahr eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung, die im Rahmen der im Geschäftsbericht 2022 kommunizierten Ziele für 2023 verläuft. Vor diesem Hintergrund sowie der nach wie vor bestehenden geopolitischen Unwägbarkeiten bestätigt der Vorstand die Prognose und geht von einem leichten Umsatzwachstum gegenüber Vorjahr aus. Der chinesische Nutzfahrzeugmarkt verzeichnete im ersten Halbjahr wie erwartet eine deutliche Erholung, die sich in der aktuellen Umsatz- und Ergebnisentwicklung widerspiegelt. Daher rechnet der Vorstand im Geschäftsjahr 2023 weiterhin mit einem deutlichen Anstieg des EBITDA. Relevante Sonderaufwendungen sind für das Geschäftsjahr nicht geplant, daher entspricht das Adjusted EBITDA dem EBITDA.

Der Halbjahresbericht 2023 der STS Group AG steht unter https://www.sts.group/ als Download zur Verfügung.

Kennzahlen im ersten Halbjahr 2023

in Mio. EUR
 
 H1/2023 H1/2022
Umsatzerlöse 143,5 117,4
Segment Plastics 107,0 89,6
Segment China 23,8 15,4
Segment Materials 20,6 18,4
Unternehmen/Konsolidierung -7,9 -6,0
     
EBITDA 8,4 2,9
Segment Plastics 5,9 3,5
Segment China 2,9 -0,2
Segment Materials 1,1 0,3
Unternehmen/Konsolidierung -1,5 -0,7
Adjusted EBITDA 8,4 3,1
Adjusted EBITDA-Marge 5,8 % 2,6 %
     
  30.06.2023 31.12.2022
Konzern-Eigenkapital 46,3 49,5
Konzern-Eigenkapitalquote 20,1 % 23,4 %
Zahlungsmittel (frei verfügbar) 31,2 25,6
Nettofinanzschulden 4,0 15,0

 

Über STS Group:

Die STS Group AG, www.sts.group (ISIN: DE000A1TNU68), ist ein führender Systemlieferant für die Automotive-Industrie. Die Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit mehr als 1.500 Mitarbeiter und hat im Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz von 235,1 Mio. EUR erzielt. Die STS Group (“STS”) produziert und entwickelt in ihren insgesamt zwölf Werken und drei Entwicklungszentren in Frankreich, Deutschland, Mexiko, China und künftig auch in den USA Kunststoff-Spritzguss und Komponenten aus Verbundwerkstoffen (Sheet Molding Compound – SMC), wie z. B. feste und flexible Fahrzeug- und Aerodynamikverkleidungen, ganzheitliche Innenraumsysteme, wie auch Leichtbau- und Batteriekomponenten für Elektrofahrzeuge. Als technologisch führend gilt STS in der Herstellung von Kunststoff-Spritzguss und Komponenten aus Verbundwerkstoffen. STS hat einen großen globalen Footprint mit Werken auf drei Kontinenten. Das Kundenportfolio umfasst führende internationale Hersteller von Nutzfahrzeugen, Pkw und Elektrofahrzeugen.

 

STS Group AG
Investor Relations
Kabeler Str. 4
58099 Hagen
ir@sts.group
www.sts.group


04.08.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


show this

Eine Speicherung der Nachrichten in Datenbanken sowie jegliche Weiterleitung der Nachrichten an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur nach schriftlicher Genehmigung durch die EQS Group AG gestattet.
Originalversion auf eqs-news.com ansehen.

AnlegerPlus