Teladoc Health präsentiert solide Quartalszahlen

Teladoc Arzt

An den New Yorker Börsen ging es nach einem freundlichen Auftakt schnell und deutlich bergab. Die Angst vor einem Krieg in Osteuropa schreckte Käufer ab. Die Nachrichten über Cyberangriffe auf Webseiten der ukrainischen Regierung und verschiedene Banken belasteten den Markt zusätzlich.

Der Nasdaq, der vor zehn Tagen noch bei über 15.000 Punkten stand, landete nach Verlusten in Höhe von 2,56 % bei 13.515 Zählern. Für den Dow Jones ging es um 1,41 % auf 33.121 Punkte nach unten. Der S&P 500 schloss mit einem Minus von 1,83 % bei 4.225 Punkte.

Anzeige

Teladoc auf Wachstumskurs

Der virtuelle Gesundheitsdienstleister Teladoc Health hatte am 22. Februar 2022 die Zahlen für das vergangene vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2022 präsentiert. Der Umsatz stieg im vierten Quartal 2022 um 45 % auf 482,9 Mio. Dollar, im Vorjahreszeitraum betrug der Umsatz 383,3 Mio. Dollar. Der Nettoverlust pro Aktie lag bei 0,07 Dollar, vor einem Jahr waren es noch 3,07 Dollar gewesen. Für das gesamte Jahr 2021 liegt der Umsatz bei 2,03 Mrd. Dollar, das ist eine Steigerung von 86 % im Vergleich zum Vorjahr.

Für das erste Quartal 2022 erwartet Teladoc einen Umsatz zwischen 565 und 571 Mio. Dollar, es wird ein Verlust pro Aktie von 0,60 bis 0,50 Dollar erwartet. Am Ende des laufenden Geschäftsjahres sollen die Erlöse bei etwa 2,60 Mrd. Dollar liegen, das bereinigte EBITDA bei 330 bis 355 Mio. Dollar. Die Anleger überzeugten die erfreulichen Zahlen und der solide Ausblick nicht, das Papier büßte 5,94 % ein. 

Molson Coors übertrifft Umsatzerwartung

Bei der Molson Coors Beverages Company fielen die Quartalszahlen durchwachsener aus: Der Umsatz lag mit 2,62 Mrd. Dollar deutlich höher als erwartet, der Gewinn je Aktie blieb mit 0,81 Dollar allerdings hinter den Erwartungen zurück. Die Aktie legte 4,61 % zu.

Die Energiekonzerne Chevron und Cabot Oil & Gas legten 2,40 % beziehungsweise 3,55 % zu. 

Tesla im Minus

Tesla büßte am Mittwoch 6,95 % ein. Auch der Impfstoffhersteller Moderna stand mit einem deutlichen Minus von 6,37 % am Ende des S&P 500.

Home Depot büßte nach den herben Verlusten vom Vortag erneut 2,41 % ein. Für Cisco ging es um 3,30 % nach unten.

Foto: © Telodoc Health, Inc.

AnlegerPlus

SDK Flyer