Trotz Corona: Games-Branche zuversichtlich

Börsenbär und Bulle

Berlin (pte018/10.12.2020/10:30) – Die Stimmung der deutschen Games-Branche ist trotz Corona gut. Aktuellen Zahlen des game – Verband der deutschen Games-Branche http://game.de zufolge erwarten sieben von zehn Unternehmen eine positive wirtschaftliche Entwicklung ihres eigenen Geschäftsbetriebs in den kommenden zwölf Monaten. Laut “game Branchenbarometer” geht jedes fünfte Unternehmen (19 Prozent) von einer gleichbleibenden Entwicklung aus; lediglich jeder zehnte Betrieb sieht einen negativen Verlauf. Die Zuversicht der Branche bildet sich auch in der Personalplanung ab. 45 Prozent wollen im kommende Jahr sogar neue Arbeitsplätze schaffen, nur sechs Prozent stellen sich auf Entlassungen ein. Jedes zweite Unternehmen rechnet mit einer gleichbleibenden Anzahl von Beschäftigten.

Großteil meistert Krise gut

Anzeige

“Auch die zahlreichen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie, wie häufige Projektverschiebungen, Zurückstellungen von Investitionen oder die Suche nach zusätzlichen Finanzierungsquellen, bremsen nicht den großen Optimismus der Games-Branche für die Zukunft. Das ist genau die richtige Einstellung für unser gemeinsames Ziel, als deutscher Games-Standort weiter zur Weltspitze aufzuschließen”, sagt game-Geschäftsführer Felix Falk. Der aktuellen Umfrage nach sagt mehr als jedes vierte Unternehmen (28 Prozent), dass es die aktuelle Corona-Pandemie sehr gut meistert, weitere 67 Prozent geben immerhin “gut” an. Lediglich fünf Prozent sagen, dass sie die Krise aktuell eher schlecht meistern.

Die Corona-Pandemie geht jedoch auch an der Games-Branche nicht ohne Spuren vorbei. Dem Branchenbarometer nach hat jedes dritte der befragten Unternehmen bereits Projekte oder Spiele-Veröffentlichungen aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens verschieben müssen. Knapp jedes fünfte Unternehmen (18 Prozent) hat zudem Investitionen aufgrund der Corona-Pandemie zurückgestellt. Hinzu kommt: Knapp jedes fünfte der befragten Unternehmen (19 Prozent) hat als Reaktion auf die Corona-Pandemie andere Finanzierungsmöglichkeiten suchen müssen.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion

Ansprechpartner: Florian Fügemann

Tel.: +43-1-81140-313

E-Mail: fuegemann@pressetext.com

Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20201210018 ]

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige