US-Aktien: Netflix-Prognose schockte die Anleger

Wall Street dunkel

Auch das bevorstehende Wochenende konnte die Stimmung an den New Yorker Börsen nicht heben. Die großen Indizes setzten ihre Talfahrt am Freitag fort, ein Ende der Durststrecke ist vorerst nicht in Sicht.

Der Dow Jones verlor am Ende 1,02 % und ging bei 34.362 Punkten aus der Handelswoche. Der S&P büßte 1,60 % ein, er schloss bei 4.411 Zählern. Für den Nasdaq 100 ging es auf 14.486 Punkte nach unten, er verlor damit 2,43 %.

Anzeige

Netflix unter Druck

Der Streamingdienst Netflix verpasste im vergangenen Quartal das selbstgesteckte Ziel von 8,5 Millionen Neukunden, für das laufende Quartal rechnet man mit nur noch 2,5 Millionen neuen Abonnenten. Diese düstere Prognose löste einen regelrechten Abverkauf der Aktie aus, am Ende des Handelstages hatte sie 21,83 % verloren.

Es ist vor allem die Konkurrenz, die Netflix das Leben schwermacht. Neben Amazon Prime Video, Disney+ und Hulu buhlen seit kurzem auch Peacock und Paramount+ um die Gunst der Heimkino- und Serien-Enthusiaten. Doch auch Disney und Amazon bleiben von der schlechten Stimmung am Freitag nicht verschont, die Papiere verloren 6,91 % beziehungsweise 5,97 %.

Huntington Bancshares verfehlt Umsatzziel

Durchwachsen fielen die Quartalszahlen bei Huntington Bancshares aus. Pro Aktie wies das Unternehmen einen Gewinn von 0,36 US-Dollar aus und übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Der Umsatz blieb allerdings hinter den Prognosen zurück. Die Aktie verlor 8,99 %.

Zulegen konnte die Aktie des Fitnessunternehmens Peloton Interactive. Nach den dramatischen Verlusten der Vortage verteuerte sich das Papier um 11,64 %.

Wachstum bei Union Pacific

Die Gütereisenbahngesellschaft Union Pacific überraschte trotz Pandemie und zahlreichen Unwettern in den USA mit guten Zahlen. Sowohl Gewinn als auch Umsatz waren im vergangenen Quartal deutlich gestiegen. Die Aktie verteuerte sich um 1,85 %.

Zugewinne gab es im Dow Jones bei McDonalds, der Anteilsschein legte 0,59 % zu. Nike stand mit einem Plus von 0,12 % am Freitag ebenfalls auf der Gewinnerseite. Zu den größten Verlierern gehörte die Boeing-Aktie, die 4,09 % nachgab.

Foto: © unsplash

Teilen via:
SdK Mitgliedschaft Anzeige