vbw Pressemitteilung: vbw begrüßt Entscheidung für Umgang mit unvermeidbaren CO2-Emissionen

Hier gehts zur Invest mit dem AnlegerPlus Aktionscode ANLEGER24

Emittent / Herausgeber: ibw – Informationszentrale der Bayerischen Wirtschaft e. V.

/ Schlagwort(e): Sonstiges/Sonstiges

Anzeige

26.02.2024 / 15:11 CET/CEST

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

vbw begrüßt Entscheidung für Umgang mit unvermeidbaren CO2-Emissionen
Brossardt: „Auch Onshore-Speicherung von CO2 in Deutschland notwendig“

(München, 26.02.2024). Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. begrüßt die generelle Entscheidung für das Abscheiden, Nutzen und Speichern (CCU & CCS) von schwer oder nicht vermeidbarem Kohlenstoffdioxid. „Es ist richtig und wichtig, dass das Bundeswirtschaftsministerium diesen ersten Schritt gemacht hat, damit wir unsere Klimaziele erreichen können. Nun muss zeitnah ein effizientes Gesamtkonzept vorgelegt werden“, fordert vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

Aus Sicht der vbw muss insbesondere die notwendige CO2-Transportinfrastruktur zügig aufgebaut werden. „Die Netze für Strom, Gas und Wasserstoff müssen gemeinsam mit dem Transportnetz für abgeschiedenes CO2 geplant, gebaut und gekoppelt werden. Große CO2-Emittenten wie die Zement- und Kalkindustrie sowie CO2-Abnehmer sind vorrangig anzubinden. Nur mit Konzepten, die ineinandergreifen und schnell umgesetzt werden, werden wir unsere Klimaziele erreichen. Allerdings ist dafür auch die Onshore-Speicherung von CO2 in Deutschland notwendig, die laut den Eckpunkten leider nicht ermöglicht werden soll“, so Brossardt.

Was für eine CO2-Infrastruktur in Bayern notwendig ist, hat die vbw jüngst in einer Studie aufgezeigt. „Wir haben bereits Pläne für ein bayerisches CO2-Kernnetz vorgelegt. Nun ist es an der Bundesregierung, den Hochlauf auf den Weg zu bringen und rasch rechtliche sowie finanzielle Rahmenbedingungen zu schaffen, die der Wirtschaft rechtssichere Investitionen ermöglichen“, erklärt Brossardt und ergänzt: „Wichtig ist, dass der Süden mit seinen industriellen Zentren in die weiteren Planungen des Bundes eng einbezogen wird. Auf unser Grundlagenarbeit für diesen wichtigen Bereich muss aufgebaut werden.“

Die vbw Studie „CO2-Infrastruktur in Bayern“ steht hier zum kostenlosen Download zur Verfügung

Kontakt: Alexander Perschel, Tel. 089-551 78-203, E-Mail: alexander.perschel@ibw-bayern.de
 
 


Veröffentlichung einer Mitteilung, übermittelt durch EQS Group AG.
Medienarchiv unter https://www.eqs-news.com.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


show this

Eine Speicherung der Nachrichten in Datenbanken sowie jegliche Weiterleitung der Nachrichten an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur nach schriftlicher Genehmigung durch die EQS Group AG gestattet.
Originalversion auf eqs-news.com ansehen.

AnlegerPlus