Warnung vor Kaufangeboten im Zusammenhang mit Aktienrückkäufen

Warnung

Derzeit häufen sich die Meldungen über telefonische Kaufangebote für Aktien, häufig im Zusammenhang mit Rückkaufprogrammen. Auf solche unaufgeforderten Angebote sollten Anleger auf keinen Fall eingehen, da sie in den meisten Fällen nicht seriös sein dürften.

In einem konkreten Fall wurden einem Leser von AnlegerPlus beispielsweise BASF-Aktien von einem Schweizer Unternehmen namens HCG Hermes Capital Group mit einem Discount von 10 % angeboten. Am Telefon wurde der Eindruck vermittelt, HCG sei von BASF beauftragt worden, die Aktien aus dem Rückkauf außerbörslich zu verkaufen, um den Aktienkurs nicht negativ zu beeinflussen. Das stimmt jedoch nicht. BASF unterhält keinerlei Beziehungen zu dem angeblichen Dienstleister und versichert, keine außerbörslichen Geschäfte in Zusammenhang mit Aktienrückkaufen zu tätigen.

Anzeige

Im Fall der HCG folgte dem Telefonat eine E-Mail mit einem Angebot zur Depoteröffnung. Die dort angegebene Web-Adresse ist jedoch fehlerhaft, was weitere Zweifel an der Seriosität des Angebots schürt. Anleger, die ein solches oder ein vergleichbares Angebot von einem unbekannten Anrufer erhalten, erhalten, sollten also unter keinen Umständen persönliche Daten am Telefon oder im Internet preisgeben.

Weitere Tipps finden Sie in unseren Magazinen.

Bild von Marla Pollitt auf Pixabay

Teilen via:
SdK Mitgliedschaft Anzeige