E.ON unterstützt Future Energy Ventures beim Launch des Independent Climate Tech Fonds

Der Fonds verfolgt das Ziel, Europas führender Risikokapitalinvestor mit Schwerpunkt auf die Energiewende zu werden

BERLIN–(BUSINESS WIRE)–Future Energy Ventures, das Venture-Capital-Team von E.ON, hat einen neuen, unabhängigen Risikokapitalfonds mit Sitz in Luxemburg aufgelegt, den Future Energy Ventures Fund I SCA SICAV-RAIF (der Fonds). Mit dieser Transaktion schlägt das Venture-Team ein neues Kapitel in seiner Zielsetzung auf, durch Europas führender Venture-Fonds für die Energiewende eine dekarbonisierte Zukunft zu gestalten. E.ON, einer der größten europäischen Betreiber von Energienetzen und energienaher Infrastruktur, hat sich bereit erklärt, als Ankerinvestor in den Fonds einzusteigen.

Anzeige

In einem wichtigen Schritt auf dem Weg zu einem ersten Closing des Fonds und der geplanten unabhängigen Zukunft des Venture-Teams außerhalb von E.ON hat die BaFin, Deutschlands Finanzaufsichtsbehörde, einer neuen unabhängigen Gesellschaft, der Future Energy Ventures GmbH (FEV), mit Jan Lozek als Gründer und geschäftsführendem Gesellschafter, die Lizenz erteilt. Die BaFin-Lizenz ermöglicht es der FEV, das Einwerben von Kapital bei Investoren zu beschleunigen und ist wesentliche Voraussetzung dafür, dass die FEV als Berater für das Management des Fonds tätig werden kann.

Der Fonds wird sich in erster Linie auf Serie A- und B-Investments in digitale und skalierbare Geschäftsmodelle konzentrieren, die darauf abzielen, die traditionelle Energiewertschöpfungskette in eine netto emissionsfreie Wertschöpfungskette umzugestalten. Der Fonds konzentriert sich auf drei zentrale Investitionsthemen im Energiesektor: Zukunft der Energie, Zukunft der Städte und Zukunft von Technologien. Der Fonds zielt darauf ab, 100 % seines Kapitals gemäß Artikel 9 der SFDR-Verordnung in nachhaltige Beteiligungen zu investieren. Er wird sich auf Innovationsstandorte in Europa, Nordamerika und Israel konzentrieren. Der Fonds, der mit einem Gesamtvolumen von 250 Millionen Euro ausgestattet ist, wird voraussichtlich im Jahr 2023 zu einem finalen Closing kommen.

Das Team, das zur FEV wechselt, hat sich während seiner Tätigkeit bei E.ON einen erstklassigen Ruf und eine beeindruckende Erfolgsbilanz erworben, indem es ein dynamisches Portfolio aufgebaut und außerordentliche Erfolge erzielt hat. Dazu gehört die jüngste 60-Millionen-Dollar-Finanzierungsrunde der Serie C von Buildots – einem Startup aus dem Bausektor mit einem potenziellen Markt von 1,3 Billionen US-Dollar allein in den USA – sowie eine Reihe hochkarätiger Exits wie dem von Waycare, einer cloudbasierten Plattform für vorausschauendes Verkehrsmanagement, an das weltweit tätige KI-Unternehmen Rekor System.

In nur sechs Jahren hat das Team in mehr als 50 Beteiligungen investiert. Bis heute hat das Team zehn Beteiligungsverkäufe abgeschlossen und dabei einen Multiple of Invested Capital (MOIC) von 2,2x und eine Internal Rate of Return (IRR) von 39 % erzielt.

“Wir brauchen innovative Technologien, um die bestehende Wertschöpfungskette im Energiebereich zu verändern und eine Netto-Null-Economy aufzubauen”, sagt Thomas Birr, Chief Strategy and Innovation Officer bei E.ON. “In den letzten Jahren hat sich unser Ventures Team als idealer Partner erwiesen, um solche Technologien für E. ON zu erschließen. Als Ankerinvestor des neuen Future Energy Ventures Fonds werden wir die erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen.”

“Angesichts von 30 Milliarden Dollar an VC-Investitionen in Klimatechnologieunternehmen im Jahr 2021 und der Verpflichtung von 70 % der Weltwirtschaft, Netto-Null-Emissionen zu erreichen, ist Klimatechnologie zu einer der wichtigsten Investmentstrategien geworden – und das zu Recht, wenn wir Fortschritte auf dem Weg zu einer Netto-Null-Emissionsausstoß bis 2050 machen wollen”, sagte Jan Lozek, Gründer & geschäftsführender Gesellschafter der FEV. “Wir befinden uns in vertiefenden Gesprächen mit einer Reihe von namhaften strategischen Investoren sowie institutionellen Anlegern und Family Offices. Mit einer wachsenden Basis gleichgesinnter Investoren freuen wir uns darauf, mit herausragenden und innovativen Unternehmern zusammenzuarbeiten, um die Dekarbonisierung der Energiewirtschaft voranzutreiben und dazu beizutragen, ein nachhaltiges Energiesystem für zukünftige Generationen zu schaffen.”

Der Fonds wird von dem globalen Fondsdienstleister Apex Group verwaltet.

Über Future Energy Ventures

Future Energy Ventures ist die Venture-Capital-Investitions- und Kooperationsplattform von E.ON. Sie investiert in digitale und digital-gestützte Technologien und Geschäftsmodelle, die das Potenzial haben, die zukünftige Energielandschaft neu zu definieren. Der Schwerpunkt liegt dabei auf digitalen, skalierbaren und Asset-leichten Unternehmen, die eine Finanzierung ab der Serie A suchen. Future Energy Ventures ist bestrebt, die Investitionsmöglichkeiten zu nutzen, die sich durch den Übergang in die Energiezukunft ergeben, und die Skalierungsmöglichkeiten für sein Portfolio zu maximieren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fev.vc.

Über E.ON

E.ON ist ein internationales privates Energieunternehmen mit Sitz in Essen, das sich auf die Geschäftsfelder Energienetze und Kundenlösungen konzentriert. Als eines der größten Energieunternehmen Europas übernimmt E.ON eine führende Rolle bei der Gestaltung einer grünen, digitalen und dezentralen Welt der Energie. Das Unternehmen hat mehr als 75.000 Mitarbeiter. Mehr als 50 Millionen Privat-, Gewerbe- und Industriekunden sowie Städte und Kommunen beziehen Strom, Gas, digitale Produkte oder Lösungen für Elektromobilität und Klimaschutz von E.ON. Mehr Informationen auf www.eon.com.

Contacts

Stephen Fishleigh

BackBay Communications

+44 203 475 7552

Stephen.fishleigh@backbaycommunications.com

Originalversion auf businesswire.com ansehen

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige