pantera AG errichtet 106 Studentenapartments in Esslingen in Neubauten und historischen Gebäuden

Börsenbär und Bulle

Esslingen/Köln (pts006/22.06.2017/08:30) – Das Immobilienunternehmen pantera AG restauriert im Zentrum Esslingens die unter Denkmalschutz stehende “Alte Bettfedernfabrik” der früheren königlichen Hoflieferanten. Dort entstehen in mehreren historischen Produktions- und Lagergebäuden in Kombination mit einem Neubau-Teil 106 Studentenwohnungen. Diese reichen von 21 Quadratmetern für die Einzelapartments bis zu 105 Quadratmetern bei den größten Räumlichkeiten für 4er-Wohngemeinschaften, die gesamte Wohnfläche beträgt damit 3670 Quadratmeter. Bereits zum Sommersemester 2019 ziehen voraussichtlich insgesamt 112 Studenten dort ein. “Dieses Wohnangebot wird in der Stadt sehnlichst erwartet, da es für Studenten wie für andere Wohnungssuchende aktuell kaum möglich ist, passende Unterkünfte zu finden. Und wenn, dann nur zu sehr hohen Preisen”, erläutert Stefan Ofcarek für die Projektgesellschaft der pantera AG. Selbst die durchschnittlichen Kosten für ein WG-Zimmer – mit allen Einschränkungen bei Komfort und Nutzung – liegen laut dem Portal WG-Gesucht.de bei rund 343 Euro.

Das ursprünglich zwischen 1895 und 1922 entstandene Gebäude an der Krummenackerstraße liegt sowohl von der Esslinger Altstadt als auch vom Neubau der Hochschule Esslingen jeweils nicht mehr als 1,5 Kilometer entfernt. “Ein idealer Standort”, pantera AG-Vorstand Michael Ries: “Die Studenten von heute möchten es nicht nur nah zu den Uni-Veranstaltungen haben. Bequem erreichbar sein sollen auch In-Treffs in der Stadt, ÖPNV-Haltestellen, Einkaufsmöglichkeiten sowie kulturelle und sportliche Einrichtungen.” Damit die jungen Leute diese Wege und auch Ausflüge in die Umgebung ideal planen und umweltfreundlich bewältigen können, entwickelt die pantera ein Mobilitätskonzept, in das auch E-Bikes integriert werden. Ofcarek: “Insgesamt fünf solcher Räder werden zur Verfügung stehen. In Esslingen ist das Fahrrad ein wesentliches Fortbewegungsmittel sodass wir auch ausreichend überdachte und gesicherte Fahrradstellplätze anbieten”. 42 PKW-Außenstellplätze runden das Konzept ab.

Anzeige

Zudem genießen die Studenten durch das historische Gebäude einzigartiges Wohnflair. “Das ist für die Studierenden sicherlich eine kreative Umgebung”, ist Michael Ries überzeugt. “Neben den eigenen Zimmern wird den Studenten in der einstigen Maschinenhalle der Bettfedernfabrik eine 150 Quadratmeter große Learning Lounge zur Verfügung stehen. In dieser kann man sich zwischen den historischen Maschinen alleine oder gemeinsam mit anderen Studenten auf Prüfungen vorbereiten oder Hausarbeiten fertigen”. Außerdem bietet das weitläufige, mehr als 4.284 Quadratmeter große Grundstück auch außerhalb des Gebäudes geräumige Aufenthaltsbereiche und Kommunikationsstätten. Der nahegelegene Schillerpark und das Neckarufer bieten eine besondere Umgebung für kreative Auszeiten.

Fast zwei Drittel der Studentenwohnungen gehören zum denkmalgeschützten Angebot. Dortige Käufer kommen in den Genuss von besonderen Steuervorteilen. Beim Finanzamt machen sie den Anteil der Sanierungsaufwendungen an der Gesamtinvestition als Sonderabschreibung sofort geltend. Diese Kosten – in Esslingen rund 60 Prozent des Gesamtinvestments – sind für Vermieter innerhalb zwölf Jahren absetzbar. Normalerweise gilt dafür bei entsprechend geringerem Prozentsatz eine Frist von 50 Jahren. Auch wenn die Eltern studierender Kinder die Wohnungen kaufen und den Nachwuchs zunächst ein paar Jahre selbst dort wohnen lassen, dürfen sie den Kostenanteil begünstigt geltend machen.

Für finanzielle Entlastung aller künftigen Eigentümer sorgt das Konzept einer höchstmöglichen Energieeffizienz. “Neben niedrigeren Heiz- und Energiekosten gibt es weitere finanzielle Vorteile”, betont Projekt-Verantwortlicher Stefan Ofcarek: “Käufer können über die staatliche KfW-Bank von besonders günstigen Zinsen und einem Tilgungszuschuss profitieren.” Beim Programm Effizienzhaus Denkmal und

dem Standard-Förderprogramm Nr. 151 gibt es aktuell bis zu 100.000 Euro je Einheit zum Vorzugszins von 0,75 Prozent. Ein Teil der Wohnungen wird auch behindertengerecht sein. Ofcarek: “Bei diesen Einheiten können alle Käufergruppen zusätzlich weitere Fördergelder der KfW-Bank von bis zu 50.000 Euro beantragen.” Einige der 106 Wohnungen werden zusätzlich nach dem KfW Programm 159 für “altersgerechtes Sanieren von Bestandgebäuden” geplant und bieten so ebenfalls mit zingsgünstigen Krediten ab 0,75% Zins p.a. sowie einem Zuschuss von bis zu 6.250 Euro je Wohneinheit weitere Fördermöglichkeiten.

Die pantera AG hat bereits vielzählige Studentenapartments konzipiert und verkauft. Aktuell entstehen direkt am Campus der Technischen Hochschule Wildau, am südöstlichen Stadtrand Berlins, rund 260 Apartments für Studierende. Voll belegt ist zudem ein Apartmenthaus in Berlin-Dahlem mit 209 Zimmern an der Freien Universität Berlin. Wie diese werden auch die Esslinger Apartments nach einer neuartigen Ausstattungslinie eingerichtet, die exklusiv zusammen mit einem bekannten internationalen Möbelhersteller entwickelt wurde. “Die Mischung aus gutem Design, Innovation und durchdachter Praktikabilität ist auf die Studenten zugeschnitten”, sagt pantera AG-Vorstand Ries: “Das gleiche gilt für pfiffige Gemeinschaftseinrichtungen oder ein Service on demand-Konzept, mit dem die jungen Leute Dinge für den täglichen Bedarf ordern können.”

Über die pantera AG

Die pantera AG mit Hauptsitz in Köln entwickelt und vermarktet Immobilien. Neben Objekten für private Kapitalanleger und Selbstnutzer bietet die pantera AG auch speziell für institutionelle Investoren wie Fonds, Pensionskassen oder Versicherungen konzipierte Development-Projekte an. Die Marken-Architektur der pantera AG umfasst die vier Bereiche Classic (revitalisierte Denkmalschutz-Objekte), Design, Premium und Rendite. Zum letzteren Bereich gehören voll eingerichtete Apartments für Studenten, Manager oder Senioren. Damit bietet die pantera AG bundesweit Objekte für unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten. Besonderes Merkmal der pantera AG ist auch das Angebot von Objekten, die unter Denkmalschutz oder in Sanierungsgebieten stehen. Solche Objekte konzipiert und vermarktet bundesweit die pantera Monument, eine Tochtergesellschaft der pantera AG. Vorstand des Unternehmens ist Michael Ries.

Für weitere Informationen und Bildmaterial:

HermesMedien, Wolfgang Ludwig,

Tel. 0221 – 29219282

Fax: 0221 – 29219283

Mail: wolfgang.ludwig@hermesmedien.de

(Ende)

Aussender: Ludwig Wolfgang

Ansprechpartner: Wolfgang Ludwig

Tel.: +49 221 29219282

E-Mail: mail@ludwig-km.de

Website: www.pantera.de

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20170622006 ]

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige