Börse New York: DocuSign verliert, Walgreens Boots Alliance gewinnt

Börse New York Front

Eine hochvolatile Handelswoche endete am Freitag mit einem durchwachsenen Arbeitsmarktbericht und roten Zahlen. Erneut waren es Technologieunternehmen, die Verluste hinnehmen mussten. Besser schlug sich der Einzelhandel.

Auch eine Aufwärtsbewegung am Ende des Handelstages konnte die Indizes nicht mehr vor Verlusten retten. Der Dow Jones verlor am Freitag 0,15 % und landete bei 34.587 Punkten, der S&P 500 schließt bei 4.539 Zählern, ein Minus von 0,83 %. Am härtesten trifft es den Nasdaq 100: -1,70 % auf 15.719 Punkte.

Anzeige

Gewinne im Einzelhandel

An die Spitze des US-Leitindex Dow Jones kletterte die Aktie von Walgreens Boots Alliance. Die Apotheken- und Drogeriekette prüft laut Sky News aktuell den Verkauf seiner britischen Tochter Boots. Diese Nachricht bescherte dem Papier ein Plus von 4,35 %.

Walmart konnte rund um den Black Friday mehr Kunden als in den Vorjahren zur Schnäppchenjagd in seine Filialen locken. Das zeigt auch an der Börse seine Wirkung und sorgte für 1,50 % Zuwachs.

Tech-Werte im Abwärtstrend

Der große Verlierer im Nasdaq 100 war am Freitag DocuSign. Das Unternehmen ermöglicht elektronische Signaturen und erlebte im Zuge der Coronapandemie eine hohe Nachfrage. Dass der Quartalsumsatz hinter den Erwartungen zurückblieb, sorgte am Freitag für ein massives Minus von 42,73 %.

Verlustreich war der Handelstag für einige Investorenlieblinge: Adobe (-8,22 %), AMD (-4,39 %) und NVIDIA (-4,37 %) schlossen allesamt im Minus. Auch Tesla verlor 6,40 %, nachdem Elon Musk Anteile im Wert von über einer Milliarde US-Dollar verkauft hatte.  Ein positiver Ausreißer war Marvell Technology, die Aktie konnte 17,77 % zulegen.

Gute Unterhaltung im S&P 500

Eine gute Figur machte am Freitag der Medienkonzern ViacomCBS. Das Papier konnte 5,11 % hinzugewinnen. Auch Discovery Communications – Betreiber der Sender DMAX und TLC – zog an, die A-Aktie konnte ein Plus von 3,27 % verbuchen.

Weniger unterhaltsam war der Handelstag dagegen für Etsy-Aktionäre. Das Unternehmen büßte 7,27 % ein. Auch das Energietechnologieunternehmen Enphase Energy (-7,62 %) gehörte zu den Schlusslichtern.

Foto: © unsplash

Teilen via:

Aktuelle E-Paper Ausgaben Alle Ausgaben anzeigen

SdK Mitgliedschaft Anzeige